Saisonstart im Freibad Hesselbach

Vorhergesagte Hitzewelle kann jetzt kommen

Die Badesaison ist eröffnet: Das Hesselbacher Freibad ist bereit für den Ansturm, den die vorhergesagte Hitzewelle in dieser Woche bringen könnte. Foto: albl

Die Badesaison ist eröffnet: Das Hesselbacher Freibad ist bereit für den Ansturm, den die vorhergesagte Hitzewelle in dieser Woche bringen könnte. Foto: albl

albl Hesselbach. Bei strahlendem Sonnenschein startete am Samstag das Hesselbacher Freibad in die neue Sommersaison. Das Freibad bietet wieder allen Gästen ein herrliches Badeerlebnis im Grünen. Insbesondere die Digitalisierung hält derzeit Einzug in den Badebetrieb. Die im Herbst eingeweihte Wetterstation gibt nun die Wassertemperatur des Schwimmbades wieder. Über eine neu installierte Webcam kann man sich von den örtlichen Bedingungen direkt überzeugen und über diese live sehen, ob das Schwimmbad in Hesselbach geöffnet ist oder nicht. Neben diesen digitalen Innovationen wurde aber auch in die Ausstattungen in Sanitär- und Umkleideräumen investiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Als erste Badegäste der neuen Saison fühlten sich Miriam aus Schwarzenau und Leonie pudelwohl im erfrischenden Nass. Denn nicht nur Hesselbacher sind Stammgäste im Freibad, das mit der Liegewiese, Beachvolleyball- und Fußballfeld, Kinderbecken und Kinderspielplatz sowie einem Kiosk lockt. Das Schwimmbad öffnet nur bei gutem Wetter, da alle Badeaufsichten ehrenamtlich durchgeführt werden. Dies ist auch der Grund, warum die Eröffnung später als bei vergleichbaren Anlagen erfolgte. Beinahe wäre die Eröffnung des Freibads geplatzt. Ein Pumpenschaden in der vergangenen Woche hatte für große Sorgenfalten bei den Beteiligten gesorgt. Glücklicherweise ließ sich dies ausbessern – rechtzeitig für die angekündigte Hitzewelle in der kommenden Woche.

Nicht nur gibt es ehrenamtliche Badeaufsichten: Der gesamte Betrieb des Hesselbacher Freibades hängt von tatkräftiger ehrenamtlicher Hilfe sowie von Spenden für den Förderverein ab. Volker Gerhardt, Vorsitzender des Freibad-Fördervereins, betonte: „Ich wünsche uns allen ganz viele schöne Stunden hier im Bad – meist als Gast, aber auch gerne als Helfer. Die Helfertätigkeiten werden von uns als Bereicherung gesehen.“ Es werden auch weiterhin wichtige helfende Hände für die Wassertechnik gesucht.

Für die Zukunft sind noch weitere Projekte geplant. Mit einer Projektidee ist die Anlage auch Teil des Bad Laaspher IKEK-Prozesses. Dabei geht es darum, das Freibad auch bei durchwachsenem Wetter als Treffpunkt zu gestalten. Im Herbst ist zudem ein lockerer Austausch mit einem anderen Freibad-Förderverein geplant. Im Internet finden sich unter www.freibad-hesselbach.de weitere Informationen.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken