Stromausfall im oberen Lahntal

An der defekten Stelle des Kabels knistert es

Rund anderthalb Stunden waren Teile von Feudingen, Rückershausen und Oberndorf am Freitagvormittag ohne Strom. Gegen 9.15 Uhr hatte es einen Defekt an der 10.000-Volt-Leitung gegeben, die vom Friedhofsweg bis zum Feudinger Schulzentrum verläuft. Symbolfoto: Archiv

Rund anderthalb Stunden waren Teile von Feudingen, Rückershausen und Oberndorf am Freitagvormittag ohne Strom. Gegen 9.15 Uhr hatte es einen Defekt an der 10.000-Volt-Leitung gegeben, die vom Friedhofsweg bis zum Feudinger Schulzentrum verläuft. Symbolfoto: Archiv

bw Feudingen. Rund anderthalb Stunden waren Teile von Feudingen, Rückershausen und Oberndorf am Freitagvormittag ohne Strom. Gegen 9.15 Uhr habe es einen Defekt an der 10.000-Volt-Leitung gegeben, die vom Friedhofsweg bis hinauf an das Feudinger Schulzentrum verläuft, berichtete Christoph Brombach, Pressesprecher von Westnetz, auf SZ-Anfrage. Allerdings könnte dieser Defekt durch ein ganz anderes Kabel verursacht worden sein: In Bad Laasphe habe es an der Stromleitung, die vom Schloss Wittgenstein hinunter zur Wasserstraße verläuft, zeitgleich eine sogenannte „stehende Erde“ gegeben. Dabei handelt es sich um einen Fehler in der Leitung, der aber gar keinen Stromausfall zur Folge hat.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Doch der Fehler dürfte für den Defekt an der Stromleitung in Feudingen gesorgt haben. An diesem Kabel hängen 13 Trafostationen, mit ihnen fiel in Teilen von Feudingen, Rückershausen und Oberndorf der Strom aus. Gegen 10.30 Uhr sei in den ersten Haushalten die Versorgung wieder hergestellt gewesen, gegen 11 Uhr folgten dann die restlichen betroffenen Häuser im oberen Lahntal. Christoph Brombach bezifferte die betroffenen Bürger auf 1000 bis 1200. Die Trafostationen werden nun vorerst über andere Ringleitungen mit Strom versorgt, bis die 10.000-Volt-Leitung repariert wird. Ein Kabelmesswagen soll dabei die defekte Stelle orten, das gelingt bis auf wenige Zentimeter genau. Der Messwagen klemmt sich zwischen die Stationen, dann wird Spannung auf die Leitung gelegt: Ein Mitarbeiter geht die Strecke ab und hört mit einem Mikro ein Knistern in der Erde an der defekten Stelle.

Mehr aus Bad Laasphe

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen