Bad Berleburg-Erndtebrücker Tafel

Die Not in der Krise schnell lindern

Am Dienstag startete die Packaktion im Hotel Edermühle in Erndtebrück.

Am Dienstag startete die Packaktion im Hotel Edermühle in Erndtebrück.

tika Erndtebrück/Bad Berleburg. Unter normalen Umständen brauchen Aktionen wie diese einen langen Vorlauf. Normal ist allerdings dieser Tage nichts – und deshalb brauchten Jörg Schorge und die Bad Berleburg-Erndtebrücker Tafel gerade einmal eine Woche, um die Soforthilfe für Bedürftige in der Edergemeinde sowie der Kurstadt auf die Beine zu stellen. Denn im Zuge der Corona-Pandemie musste bundesweit das Gros der Tafeln schließen – auch in Bad Berleburg und Erndtebrück. Für die Kunden eine existenzielle Katastrophe.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Für mich und meine gesamte Familie ist das eine Herzensangelegenheit“, erklärte Jörg Schorge am Montag im Rahmen einer Telefonkonferenz. Der Erndtebrücker Unternehmer will mindestens sechs Wochen lang – wenn nötig auch länger – wöchentlich mindestens 150 Lebensmitteltüten in den beiden Kommunen ausliefern lassen. Er selbst finanziert die Aktion. „Ich beobachte die tolle Arbeit der Tafel seit vielen Jahren. Bisher waren Sach- und Geldspenden notwendig, um sie zu unterstützen. Jetzt allerdings sehe ich die Not der Ärmsten der Armen – eine doppelte Not. Meist sind alte Menschen und große Familien betroffen, die in kleinen Wohnungen leben. Durch die Not der Tafeln sind oft keine Lebensmittel mehr vorhanden“, erklärte Jörg Schorge. Kurzerhand initiierte er die Soforthilfe: Der Lebensmittelgroßhändler 3F aus Bad Berleburg, der hauptsächlich Gastronomen beliefert, liefert die Lebensmittel, die Familie Schorge packt die Papiertüten mit Lebensmitteln ab diesem Dienstag im Wochentakt im Hotel Edermühle in Erndtebrück, die Ehrenamtler der Tafel fahren sie am Mittwoch und Donnerstag aus.

„Mit jeder gefüllten Tüte wird sich ein Glücksgefühl einstellen“, war sich Jörg Schorge sicher. Nachdem die Idee in der Vorwoche geboren war, hatte Nina Schorge – Schwiegertochter von Jörg Schorge – Kontakt mit der stellvertretenden Tafel-Vorsitzende Christiane Bernshausen-Dellori aufgenommen. Und Nägel mit Köpfen gemacht. Die Planung stand schnell: In die Tüten sollen Grundnahrungsmittel, aber auch Käse, Marmelade, Fischkonserven, H-Milch, Toast, Kartoffeln und Obst kommen, aber – speziell zu Ostern – auch Eier und Schokoladenhasen. In dieser Woche erhalten die Tafelkunden eine Tüte, ab der kommenden Woche haben weitere Bedürftige die Möglichkeit, die Hilfe unbürokratisch wahrzunehmen. Die klassische Bedürftigkeitsprüfung soll dabei in dieser besonderen Situation nicht erfolgen. Die Kapazitäten könnten auf bis zu 250 Tüten wöchentlich ausgeweitet werden. „Insgesamt ist das eine Hilfe zur Selbsthilfe: 3F ist durch die Corona-Krise in eine leichte Schieflage gelangt, das Hotel Edermühle darf momentan keine Touristen aufnehmen“, erklärte Jörg Schorge.

Die Fahrer, die sonst die Lebensmittel in die Ausgabestellen bringen, fahren die Tüten nun stattdessen aus – weitere Freiwillige haben bereits ihre Hilfsbereitschaft für das Ausfahren signalisiert. „Auf diese Weise vermeiden wir Schlangenbildung vor den Ausgabestellen“, erläuterte Thomas Dörr. Der Vorsitzende der Bad Berleburg-Erndtebrücker Tafel war sich sicher, dass die Aktion tatsächlich auch dort greift, wo es notwendig ist: „Ich habe nicht die Befürchtung, dass da Missbrauch betrieben wird.“ Jörg Schorge hoffte indes, dass die besondere Art der Hilfe nicht länger als sechs Wochen lang notwendig ist und schnell wieder Normalität einkehrt: „Weihnachtsmänner wollen wir auf diesem Wege möglichst nicht mehr verteilen.“ Aber: Solange es notwendig ist, wollen die Verantwortlichen die Soforthilfe in Erndtebrück und Bad Berleburg bieten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Hinweis: Bei Bedarf stehen die Stadtverwaltung Bad Berleburg unter Tel. (0 27 51) 92 30 und die Gemeindeverwaltung Erndtebrück – speziell die Verantwortlichen der Aktion „Hilfe von Nebenan“ – unter Tel. (0 27 53) 60 52 22 für Bedürftige zur Verfügung. Eine Kontaktaufnahme in Erndtebrück ist dabei werktags von 9 bis 12 Uhr möglich. Wer die Aktion direkt unterstützen möchte, kann mit dem Verwendungszweck „Corona-Hilfe Tafel“ auf die Konten der Bad Berleburg-Erndtebrücker Tafel (IBAN: DE48 4605 3480 0000 0328 54 – BIC: WELA DED1 BEB bei der Sparkasse Wittgenstein oder IBAN: DE63 4606 3405 0545 5450 00 BIC: GENO DEM1 BB1 bei der Volksbank Wittgenstein) spenden.

Mehr aus Erndtebrück

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen