Schwerpunkt: Erfahrungen sammeln

Klima-Kita in Erndtebrück geht im Juni an den Start

Die Klima-Kita in Erndtebrück soll am 31. Mai fertiggestellt sein.

Die Klima-Kita in Erndtebrück soll am 31. Mai fertiggestellt sein.

vc Erndtebrück. Die Klima-Kita in Erndtebrück wird am 1. Juni ihren Betrieb aufnehmen. Darauf einigten sich die Kreiswohnungsbau- und Siedlungsgesellschaft Siegen als Bauherr und die AWo Siegen-Wittgenstein als Träger nach der letzten Baubesprechung, die am Mittwoch vor Ort an der Breslauerstraße in Erndtebrück stattfand. Laut AWo-Kreisverband sind die Plätze für die Klima-Kita in Erndtebrück alle belegt. Das Anmeldeverfahren, so heißt es weiter, laufe aber noch.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Luftaustausch gewährleistet

Daniel Aktas, Geschäftsführer der KSG, berichtete im Gespräch mit der SZ vom Stand des Innenausbaus. „Aktuell finden Verputzarbeiten statt, die auch die späteren Sanitäranlagen betreffen. Auch die Elektroinstallation ist weit fortgeschritten. Wir können zudem berichten, dass die Fenster eingesetzt wurden. Aktuell wird auch die sogenannte KWL-Anlage installiert.“ Bei der KWL-Anlage handele es sich um eine Lüftungsanlage, die einen Luftaustausch in Gebäuden ermögliche, ohne dass Fenster geöffnet werden müssen. „Dabei wird Frischluft an einem sogenannten Kreuzwärmetauscher vorbeigeführt, sodass die frische Luft bereits mit rund 15 °C in den Räumen der Kindertagesstätte ankommt“, erläuterte der KSG-Geschäftsführer weiter.

Schwerpunkt: Erfahrungen sammeln

Dem Gedanken der Klima-Kita entspreche auch die Auswahl des Daches. „Ursprünglich sahen die Pläne ein Betondach vor“, berichtete Daniel Aktas. „Doch nun haben wir uns für ein Holzdach entschieden.“ Hinter dem Namen der Klima-Kita steht auch ein neues Konzept des AWo-Kreisverbandes. Die Kindertagesstätte soll Zentrum eines Lernumfelds sein, in dem der Schwerpunkt im Sammeln von Erfahrungen steht. Ein wichtiger Bestandteil der pädagogischen Arbeit ist für die AWo die spielerische Heranführung an alle Themen des Klimaschutzes und der Nachhaltigkeit im Umgang mit materiellen Ressourcen des Alltags. Am Ende soll die Klima-Kita an der Breslauerstraße drei Kita-Gruppen mit insgesamt 55 Kindern Raum bieten. Zwei Stockwerke werden mit einem Aufzug verbunden, sodass sich Kinder wie Erzieherinnen und Erziehern barrierefrei bewegen können. 573 Quadratmeter Nutzfläche stehen zur Verfügung, während das von der KSG erworbene Grundstück 2600 Quadratmeter umfasst.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Über 2 Millionen für Neubau

Die KSG investiert rund 2,2 Millionen Euro in den Neubau. Freude über den absehbaren Bezug der Kita herrscht verständlicherweise bei Erndtebrücks Bürgermeister Henning Gronau: „Die Klima-Kita stellt ein ganzheitliches Konzept dar, welches gut in unsere Edergemeinde passt. Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind Themen, mit denen wir in vielen Bereichen zu tun haben. Daher freut es mich besonders, dass vielen Erndtebrückerinnen und Erndtebrückern bald das einzigartige Angebot einer Klima-Kita zur Verfügung steht. Ich freue mich auf den weiteren Baufortschritt und die kommende Eröffnung.“

Mehr aus Erndtebrück

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken