Zwischen Schameder und Rohrbach

30.000 Euro Schaden nach Wildunfall

Personen wurden bei dem Unfall offenbar nicht verletzt.

Personen wurden bei dem Unfall offenbar nicht verletzt.

tika Schameder/Rohrbach. Zu einem Wildunfall kam es am Montagabend auf der Kreisstraße 45 zwischen Schameder und Rohrbach. Informationen über verletzte Personen lagen der Pressestelle der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein am Dienstag auf Anfrage der Siegener Zeitung dazu nicht vor. Ein Hirsch war offenbar auf die Straße gelaufen. In der Folge kam es zu einer Kollision mit dem Tier, die insgesamt drei Pkw verwickelt waren. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro. Die Straße war für die Dauer der Bergungsarbeiten für rund eine Stunde gesperrt – gegen 19.30 Uhr war der Einsatz beendet.

Mehr aus Erndtebrück

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken