Kindermusical der Grundschule Netphen
Die Eule und der Beat

Musik hat auch was mit Entspannung zu tun – finden jedenfalls die tiefenentspannten Reggae-Papageien. Foto: Schule
  • Musik hat auch was mit Entspannung zu tun – finden jedenfalls die tiefenentspannten Reggae-Papageien. Foto: Schule
  • hochgeladen von Redaktion Kultur

sz Netphen. Mitreißend und lehrreich waren die wundervollen und rockigen Aufführungen des Kindermusicals „Eule findet den Beat“ durch die Musical-Kids der Grundschule Netphen am Freitag und Samstag in der gut besuchten Georg-Heimann-Halle Netphen. Mitreißend waren die acht Lieder, die verschiedenen Musikrichtungen zuzuordnen sind. Lehrreich waren die Ausführungen, die die Schauspieler zu den Liedern in kurzen Spielszenen dem Publikum vorstellten. Und die Kinder rockten laut Pressemitteilung so sehr die Bühne, dass es das Publikum auch nicht mehr auf den Stühlen hielt und es zwei Zugaben forderte. 

Mit dabei: Reggae-Papageien und Jazz-Maus

Die kleine Eule lebt mit ihrer Freundin in einem Wald am Rande der Stadt. Wie viele Kinder kann sie sich gar nicht vorstellen, wie unermesslich vielfältig die Welt ist. Als sie eines Abends von einer wunderschönen Musik geweckt wird, beginnt für sie eine zauberhafte Reise. Musikalisch noch ganz grün hinter den Ohren, taucht Eule dank vieler aufschlussreicher Begegnungen in zahlreiche Genre-Welten ein. Sie trifft acht Tiere, die, genau wie ihre jeweilige Lieblingsmusik, unterschiedlicher nicht sein können. So lernt Eule den Rock-Maulwurf auf einem Festival-Zeltplatz kennen oder bekommt von der Pop-Fliege einen saftigen Ohrwurm verpasst. Auch die Punk-Katzen, die Reggae-Papageien oder die Elektro-Fledermäuse haben ihre ganz eigene Vorstellung davon, wie ein ideales Musikstück klingen muss. Die Hip-Hop-Ratten stimmen spontan einen Freestyle-Rap an, die Jazz-Maus schwärmt von alten Musiklegenden, und auch der Opern-Hund hat, wie alle Tiere in dieser Geschichte, seinen ganz eigenen Beat. Am Ende der Geschichte hat Eule mit ihrer Freundin jede Menge über Musik, ihre Faszination und Besonderheiten gelernt und ist zum Musikfan geworden. Die ständig wechselnden Bühnenbilder ließen die Zuschauer eindrucksvoll in die unterschiedlichen Musikgenres eintauchen: vom Jazz-Keller über einen Zeltplatz beim Rockfestival zu einem Beach-Club mit Strandbar und Palmen. Immer wieder wurde die Bühne passend verwandelt.

40 Kinder hatten Spaß an fetzigen Liedern

40 hochmotivierte, quirlige Kinder der Grundschule Netphen waren es in diesem Jahr, die sich unter der Leitung von Kirsten Wüst und Susanne Sobanski mit großer Freude und viel Engagement einbrachten und sich der großen Herausforderung stellten. Der Aufwand der vorausgegangenen Probenarbeit mit umfangreichen auswendig zu lernenden Liedtexten hat sich jedenfalls vollauf gelohnt. Spiel, Spaß und Freude, vor allem an den fetzigen Liedern, bildeten den Mittelpunkt. Die frei gesprochenen Texte wurden mit großem Beifall belohnt, ebenso wie die gesamte Szenerie mit Einzel- und Gruppenauftritten. Beachtlich, mit wie viel Courage die Kinder im Alter von sieben bis zehn Jahren ihre Rollen meisterten, heißt es in der Pressemitteilung der Schule.

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen