Thetasi's verbrachten Workshop-Wochenende im BK-Heim
Kinder und Jugendliche arbeiteten rund um "Vielfalt & Toleranz"

Schon zum fünften Mal fand ein Thetasi‘s-Workshop-Wochenende in Beienbach statt, erstmals zu einem Thema. „Vielfalt & Toleranz“ fand viel Anklang bei den 46 Teilnehmerinnen und Teilnehmern und dem Dozenten-Team.
  • Schon zum fünften Mal fand ein Thetasi‘s-Workshop-Wochenende in Beienbach statt, erstmals zu einem Thema. „Vielfalt & Toleranz“ fand viel Anklang bei den 46 Teilnehmerinnen und Teilnehmern und dem Dozenten-Team.
  • Foto: Thetasi's
  • hochgeladen von Claudia Irle-Utsch (Redakteurin)

sz Beienbach. Bereits zum fünften Mal fand jetzt das Thetasi´s-Workshop-Wochenende „Bühne & more“ im BK-Heim in Beienbach statt. Auch in diesem Jahr versammelten sich hier Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, um Neues rund um das Thema Bühne kennenzulernen. Die 46 Teilnehmer samt Betreuern und Referenten trafen sich bereits am Freitagnachmittag und gingen in die erste Runde der Intensivworkshops.  Diese standen wie das gesamte Wochenende erstmals unter einem gemeinsamen Thema: „Vielfalt & Toleranz“ sollte sich nicht nur in der Arbeit der Workshops, sondern auch im Umgang der miteinander zeigen. Für den Schwerpunkt Theater arbeiteten die Jüngsten (acht bis zwölf Jahre) diesmal zusammen mit dem erfahrenen Schauspieldozenten Bardia Rousta. Er hatte kein leichtes Thema mitgebracht: „Doch einen Schmetterling habe ich hier nie gesehen“, eine Collage aus authentischen Erzählungen von Kindern im Konzentrationslager. Mit ganz viel Mitgefühl und Ehrlichkeit erforschte seine Gruppe zunächst den Text und fing dann nach und nach an, diesen szenisch umzusetzen.

Sebastian Kolb zum ersten Mal als Coach dabei

Die Gruppe der 13- bis 14-Jährigen fand in Britta Sensenschmidt einen Coach auf Augenhöhe. Mit ganz viel Energie und Freude am Tun weckte sie mit zahlreichen theaterpädagogischen Übungen den Spaß am Theaterspielen. Die Jungs und Mädchen fanden so rasch zusammen und arbeiteten konzentriert an dem Text „Der Fremde“ von Karl Valentin. Schnell und sehr kreativ entstand auch hier eine sehenswerte Inszenierung, die den spitzfindigen Text anschaulich in Szene setzte.Für alle älteren Teilnehmenden, rund 20 Jungen und Mädchen, waren gleich zwei Dozenten engagiert. Sebastian Kolb und Laszlo Nagy waren zum ersten Mal bei „Bühne & more“ dabei und ergänzten sich als Team hervorragend. Die erfahrenen Schauspieler setzten mehrere Szenen um, mit Masken und Schildern wurden Vorurteile plakativ dargestellt und im Laufe der Szenen entlarvt. So entstanden starke Bilder, die mit Musik und Gesang verstärkt wurden.

Dem "Mauerfall" medial auf der Spur

Neben den Intensivworkshops gab es für alle gleich zweimal die Gelegenheit, auch andere Genres auszuprobieren: Es gab Angebote wie Streetdance mit Alexes Feelmo, Modern Dance mit Celine Reichwald und Chor bzw. Rhythmik mit Florian Schnurr. Zusätzlich bot die Qulturwerkstatt aus Netphen an, sich in kürzester Zeit mit unterschiedlichen Medien (Video, Ton und Schauspiel) dem Thema „Mauerfall“ zu nähern. Zwischen den Workshops und auch am Abend gab es immer wieder Gelegenheiten, sich mit den anderen auszutauschen. So konnten neue Interessierte für die Theatergruppe gewonnen werden, Nachwuchstänzer rekrutiert und ganz viel Neues entdeckt werden. Auch die Überraschungsparty und die langen Werwolfnächte werden noch lange in bester Erinnerung bleiben. Zum Abschluss am Sonntag, teilen die Thetasi’s mit, wurden die Ergebnisse der Workshops in sehr beeindruckenden Präsentationen gezeigt. Im kommenden Jahr geht es weiter.

Autor:

Redaktion Kultur aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.