SZ

Omnibus feiert Jubiläum
125-jährige Geschichte wird zelebriert

Seit November 2016 steht der Nachbau des ältesten Omnibusses der Welt in einem Glaspavillon in Deuz. Am 18. März 1895 war das Fahrzeug das erste Mal auf der Strecke zwischen Deuz und Weidenau unterwegs – damit feiert er in diesem Jahr Jubiläum.
  • Seit November 2016 steht der Nachbau des ältesten Omnibusses der Welt in einem Glaspavillon in Deuz. Am 18. März 1895 war das Fahrzeug das erste Mal auf der Strecke zwischen Deuz und Weidenau unterwegs – damit feiert er in diesem Jahr Jubiläum.
  • Foto: sos
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

sz Deuz/Netphen/Weidenau. Am 18. März 1895 fuhr auf der Strecke Deuz-Netphen-Weidenau der weltweit erste motorisierte Omnibus im Linienverkehr. Das 125-jährige Bestehen nimmt die Veranstaltergemeinschaft von Kreis Siegen-Wittgenstein und den Städten Netphen und Siegen zum Anlass, mit einem dreitägigen Programm die rasante Entwicklung des öffentlichen Personennahverkehrs zu veranschaulichen und zu feiern. Schirmherr des Jubiläums ist der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet.
Eröffnungsparty ist AuftaktEin eigens für das Jubiläum entwickeltes Logo spiegelt die 125-jährige Geschichte vom „Einzylinder-Ur-Bus“ bis hin zum autonomen Fahrzeug wider und wird fortan für das Festwochenende stehen.
Den Auftakt bildet am Freitag, 20.

sz Deuz/Netphen/Weidenau. Am 18. März 1895 fuhr auf der Strecke Deuz-Netphen-Weidenau der weltweit erste motorisierte Omnibus im Linienverkehr. Das 125-jährige Bestehen nimmt die Veranstaltergemeinschaft von Kreis Siegen-Wittgenstein und den Städten Netphen und Siegen zum Anlass, mit einem dreitägigen Programm die rasante Entwicklung des öffentlichen Personennahverkehrs zu veranschaulichen und zu feiern. Schirmherr des Jubiläums ist der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet.

Eröffnungsparty ist Auftakt

Ein eigens für das Jubiläum entwickeltes Logo spiegelt die 125-jährige Geschichte vom „Einzylinder-Ur-Bus“ bis hin zum autonomen Fahrzeug wider und wird fortan für das Festwochenende stehen.
Den Auftakt bildet am Freitag, 20. März 2020, um 19 Uhr die Eröffnungsparty im Festzelt auf dem Rathausplatz in Netphen. Sinnbildlich für die Entwicklung fährt am Samstag, 21. März, ein großer Omnibus-Korso mit Start um 10.30 Uhr in Deuz über Netphen, wo die Busse sich in einer großen Parade von 11 bis 16 Uhr rund um das Rathaus präsentieren. Hier können die historischen und futuristischen Busse anschließend besichtigt werden und Besucher mit den Fahrern fachsimpeln.

Auch Einzelstücke präsentieren sich

Bisher haben sich 100 Fahrer mit ihren Bussen aus ganz Europa angemeldet, darunter Einzelstücke wie der Neoplan „Jumbocruiser“ von 1967, einer von nur insgesamt elf gebauten 18 Meter langen doppelstöckigen Gelenkbussen. Oder ein FBW S2 955 Cabrioletbus von 1925, seinerzeit als Postauto in der Schweiz im Einsatz, sowie Elektro- und Hybridbusse der neuesten Technik. Anführen wird den Korso der Nachbau des ersten motorisierten Omnibusses aus dem Jahr 1895 der Firma Walzen Irle.
Ab etwa 16 Uhr setzen die Busse ihre Fahrt mit dem Ziel Bismarckplatz in Weidenau fort, wo sie den ganzen Sonntag besichtigt werden können. Abends lädt die Veranstaltergemeinschaft alle Busfahrer, Ehrengäste und Interessierte zu einer großen Festveranstaltung in die Bismarckhalle ein. Informationen zum Karten-Vorverkauf werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Rück- und Ausblick

Eine moderierte Gesprächsrunde mit Vertretern der Wissenschaft soll zum einen die Geburtsstunde des Motor-Omnibusses und ihre Bedeutung für die Menschen zur Jahrhundertwende beleuchten, zum anderen einen Blick in die Zukunft der Mobilität werfen. Welche innovativen Technologien gibt es bereits heute? Wie werden wir uns in zehn, 20, 50 Jahren von A nach B bewegen?
Damit die Unterhaltung nicht zu kurz kommt, wird das Festprogramm gespickt mit kurzweiligen Auftritten regionaler wie überregionaler Künstler, die sich auf ihre Weise dem Thema Mobilität widmen.
Was vor 125 Jahren als Pionierleistung begann, ist heute fester Bestandteil des Alltags. Dabei steht der ÖPNV im Jahr 2020 und folgenden vor großen Herausforderungen.

ÖPNV der Zukunft

Gemeinsam mit der Universität Siegen und namhaften Forschern werden auf der „Zukunftsmeile“ an der Poststraße in Weidenau am Sonntag, 22. März, in der Zeit von 11 bis 17 Uhr Lösungsansätze für den öffentlichen Nahverkehr in der Zukunft diskutiert und mit den Festbesuchern vor Ort erprobt. Umrahmt wird die Zukunftsmeile von Unterhaltungsangeboten für die ganze Familie, kulturellen Beiträgen und natürlich einer großen Ausstellung aller teilnehmenden Busse des Korsos auf dem Bismarckplatz.
Parallel zur Vorstellung des Logos und des Veranstaltungsplakates ging auch die Website www.omnibus125.de online, über die alle Informationen, auch zum Programm, abgerufen werden können. An allen Tagen wird ein Bus-Shuttle zwischen Deuz, Netphen und Weidenau angeboten.

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen