Reihentestung nach Corona-Fällen
AWo-Werkstatt Deuz darf nicht betreten werden

Nach aktuellem Stand sind in der AWo-Werkstatt in Deuz insgesamt 13 Menschen mit Behinderung und ein Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden.
  • Nach aktuellem Stand sind in der AWo-Werkstatt in Deuz insgesamt 13 Menschen mit Behinderung und ein Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden.
  • Foto: rt
  • hochgeladen von Katja Fünfsinn (Redakteurin)

sz Deuz. Die Corona-Pandemie macht auch vor den Einrichtungen des AWo-Kreisverbandes keinen Halt. Nach aktuellem Stand sind in der AWo-Werkstatt in Deuz insgesamt 13 Menschen mit Behinderung und ein Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Betroffenen wurden sofort informiert und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Das Kreisgesundheitsamt hat am Mittwoch eine Reihentestung in der Werkstatt durchgeführt.

Ergebnisse der Testung abwarten

Man befinde sich in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Kreises, so Dr. Andreas M. Neumann, Geschäftsführer des AWo-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein/Olpe. „Wir hoffen natürlich, dass sich die Infektionskette nicht weiter fortgesetzt hat und sich möglichst wenige weitere Personen aus der Werkstatt mit Corona infiziert haben. Wir müssen nun die Ergebnisse der Reihentestung abwarten.“ Die Sicherheit, Gesundheit und natürlich eine schnelle Genesung der Betroffenen habe stets oberste Priorität. „Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt wurde darum ein vorübergehendes Betretungsverbot für die Werkstatt in Deuz abgestimmt, das vom 12. bis 25. November gilt,“ so Neumann weiter.

Hygienerichtlinien wurden vorbildlich umgesetzt

Trotz flächendeckendem Einsatz von FFP2 Masken, einem strengen, mit dem Kreisgesundheitsamt abgestimmten Hygienekonzept und der Einhaltung der nötigen Abstandsregen befinde man sich aktuell leider in dieser Situation, so Neumann weiter. Die letzten Monate und Wochen hätten gezeigt, dass sich die Beschäftigten mit Behinderung sehr gut auf die neue Situation einstellen konnten. Die neuen Verhaltens- und Hygienerichtlinien seien für viele eine große Herausforderung, trotzdem wurden sie von allen vorbildlich umgesetzt, so Neumann. Aktuell arbeiten in der Deuzer AWO-Werkstatt insgesamt 300 Menschen mit Behinderung und ca. 80 hauptamtliche Mitarbeiter in unterschiedlichsten Bereichen zusammen.

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen