Feldwasser: neuer Termin

kano Netphen. Ob „Glücklich leben in Dreisbe“ oder „Ökologisch leben am Dreisbach-Park“ – diese Frage bleibt weiter offen. Per Sondersitzung hatte der Stadtentwicklungsausschuss das Thema an den Stadtrat weitergegeben, der gestern über die beiden Bauprojekte zweier konkurrierender Architekturbüros auf dem Feldwasser-Areal in Dreis-Tiefenbach zu befinden hatte (SZ berichtete ausführlich).

Mehr oder weniger, denn: „Zu aller Überraschung hat der Rat beschlossen, das Thema am 8. Juli wieder auf die Tagesordnung zu setzen und dann zu entscheiden“, erklärte Bürgermeister Paul Wagener gestern Abend im Anschluss an die nichtöffentliche Ratssitzung auf SZ-Nachfrage. Der jungen Firma „greeen! architects“ aus Düsseldorf („Ökologisch leben am Dreisbach-Park“) sei diese Frist eingeräumt worden, um ihre Planungen noch einmal detailliert vorstellen und erläutern zu können. Zudem, so Wagener, habe nun noch ein dritter Bewerber sein Interesse an dem Areal und dem entsprechenden Bauprojekt bekundet.

Es bleibt also weiter spannend, wer in der Ratssitzung am 8. Juli mit von der Partie sein wird. Der damalige Ratsbeschluss aus dem vergangenen Jahr, der den Partnern Winkel, Berge-Bau und Caritas („Glücklich leben in Dreisbe“) eine Option bis zum 31. Dezember 2009 eingeräumt hatte, ist hinfällig. „Der stand unter der Voraussetzung, dass keine Konkurrenz-Situation vorherrscht“, so Paul Wagener. Nun gebe es plötzlich Alternativen und der Rat sei frei, sie zu prüfen: „Es sind keine Fesseln durch den Ratsbeschluss aufgelegt worden.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen