Genussmeile in Beienbach

5. Brot- und Kartoffeltag lockte zahlreiche Besucher an

sib Beienbach. Ein unglaublich leckerer Duft zog am Samstag durch Beienbach. Der anheimelnde Geruch von Gebratenem vermischte sich mit dem erdigen Aroma frisch geschälter Kartoffeln und der würzigen Stammnote von Sauerteig-Brot. Wer durch die Schnellenbergstraße schlenderte, konnte diese an diesem Tag als eine einzige, lange Schlemmergasse erleben, denn die Gefriergemeinschaft des Ortes hatte zum 5. Beienbacher Brot- und Kartoffeltag eingeladen.

Spezialitäten rund um die dolle Knolle und frische Backerzeugnisse aus dem dorfeigenen Backes – alles auf Basis von Zutaten der lokalen Landwirtschaft – fanden reißenden Absatz. Schon vor dem eigentlichen Festbeginn hatten sich viele Menschen mit ganzen Blechen von Streusel- und Pflaumenkuchen oder den leckeren Schanzenbroten eingedeckt und traten voll bepackt wieder den Heimweg an.

Andere wiederum nutzten den Nachmittag, um einen Bummel über die Straße zu machen, den Duft einzuatmen und von den vielen Leckereien zu kosten, die für das Ereignis vorbereitet worden waren. Da gab es gebrühte oder geräucherte Kartoffel-Bratwurst, knusprige Bratkartoffeln mit Steaks und Krautsalat oder auch die liebevoll zubereiteten Reibewaffeln. Auch leckere Rieweköchelcher wechselten hurtig ihren Besitzer und es gab natürlich auch pure Kartoffeln zu kaufen.

Zu Demonstrationszwecken wurde dann der Vollernter oder der Mähdrescher angeschmissen, damit die Besucher die Landwirtschaft hautnah erleben konnten. Es gab auch eine Demonstration von Oliver Schneider im Teigkneten, kommentiert und erläutert von Henner Braach, dem Vorsitzenden des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes. Auch für die Kleinen war beim Brot- und Kartoffeltag gesorgt. Sie vergnügten sich beim Ponyreiten, ließen das Glücksrad rotieren oder backten am offenen Feuer Stockbrot.

»Wir wollen den Leuten heute was bieten, sie sollen gern nach Beienbach kommen«, führte Organisator Stephan Küthe aus. Zu diesem Behelf war auch ein Quiz ausgerichtet worden, bei dem die Festbesucher Fragen zum Gefrierhaus beantworten konnten. Zu gewinnen gab es z.B. Verzehrgutscheine für die heimische Gastronomie oder Leckereien vom Fest.

Der Reinerlös der Feier ist schon verplant: Er soll zu gleichen Anteilen der Gefriergemeinschaft zugute kommen, die bald ein neues Dach für ihr Gefrierhaus braucht, und dem erst vor wenigen Wochen gegründeten Bürgerverein »Alte Schule«, der das historische Gebäude im Ort zu einer Bürgerbegegnungsstätte mit Versammlungs- und Jugendräumen umbauen möchte. Der Verein betrieb am Samstag einen Infostand und hofft auf zahlreiche Unterstützer. Außerdem hat die Gefriergemeinschaft darüber nachgedacht, einen Teil des Erlöses für die Flutopfer im Osten Deutschlands zu spenden. Motto: »Landwirte helfen Landwirte«.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen