"Wickels Hus" ist das Schmuckkästchen
Heimatverein Netpherland feiert Jubiläum

Die Musik- und Gesangsgruppe des Heimatvereins Netpherland trat 2013 beim Baustellenfest vor dem „Haus Spies“ am Netphener Marktplatz auf, das nach der Renovierung den Namen „Wickels Hus am Maart“ bekam.
3Bilder
  • Die Musik- und Gesangsgruppe des Heimatvereins Netpherland trat 2013 beim Baustellenfest vor dem „Haus Spies“ am Netphener Marktplatz auf, das nach der Renovierung den Namen „Wickels Hus am Maart“ bekam.
  • Foto: Wilfried Lerchstein
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

sz Netphen. Gegründet wurde der gemeinnützige Heimatverein Netpherland vor 50 Jahren, am 26. Februar 1971. Er ist der älteste Heimatverein des Netpherlands und hat sich in den Anfängen vor allem mit der Erforschung der Vor- und Frühgeschichte des gesamten Netpherlands beschäftigt. Gründungsmitglieder wie Ewald Reber und Wilhelm Knop, der erste Vorsitzende des Vereins, haben sich damals an den Ausgrabungen beteiligt. Ein Teil dieser Funde ist jetzt im Heimatmuseum Netpherland ausgestellt.
Heute bemüht sich der Heimatverein ganz allgemein um die Bewahrung von regionalgeschichtlichen Kulturgütern. Dazu zählt im Rahmen der Mundart- und Gesangsgruppe die Pflege des Volksliedes und der Siegerländer Mundart. Heimatkundliche Veranstaltungen, Ausstellungen und Vorträge sowie die Herausgabe eines Fotokalenders mit historischen Aufnahmen aus dem Netpherland gehören zum Jahresprogramm des Vereins.

"Blick ins Netpherland" seit 1977

Die Zeitschrift „Blick ins Netpherland“ hat seit 1977 in bisher 62 Ausgaben interessante heimatgeschichtliche Themen abgehandelt und Chroniken aller Ortsteile von Netphen festgehalten. Schriftleiter des Hefts ist nach dem Tod von Elke Werner-Salveter inzwischen der Grissenbacher Heimatforscher Wilfried Lerchstein. Der Verein hat außerdem mittlerweile zahlreiche Sonderhefte und Bücher herausgegeben.
Heimatstuben wurden vom Verein am 27. Oktober 1974 zunächst in der ehemaligen Grissenbacher Schule und danach am 25. Juni 1978 im alten Netpher Amtshaus an der Lahnstraße 47 eröffnet. Nach dem Um- und Anbau wurde dort am 25. Februar 1994 unter dem Vorsitzenden Josef Verhoeven das Heimatmuseum Netpherland eröffnet. Dessen Gebäude befindet sich im Eigentum der Stadt Netphen und wird vom Museumsteam des Heimatvereins betreut, wobei auch Sonderführungen durch Vereinsmitglieder durchgeführt werden.

Landwirtschaft, Handwerk und Verkehrswesen

Das Heimatmuseum besitzt umfangreiche Sammlungen aus den Gebieten Vor- und Frühgeschichte, Geschichte des Netpherlands, Landwirtschaft, Handwerk und Verkehrswesen (erste Motoromnibuslinie der Welt und Kleinbahn Weidenau-Deuz). Außerdem widmet es sich bekannten Persönlichkeiten wie den Heimatdichterinnen Katharina Diez und ihrer Schwester Elisabeth Grube sowie dem Werk des Heimatmalers Georg Heimann.
Der Heimatverein beteiligte sich bisher regelmäßig an vielen Veranstaltungen wie Siegtal Pur und den Ferienspielen. Organisiert wird auch ein Weihnachtsmarkt mit regionalen Angeboten auf dem Marktplatz in Obernetphen. Hier befindet sich im Eigentum des Vereins auch „Wickels Hus am Maart“, das unter dem damaligen Vorsitzenden Bernd Kühn zu einer Bürgerbegegnungsstätte umgebaut und am 28. Juni 2014 eröffnet wurde.

Barrierefreies "Wickels Hus am Maart"

Die unterschiedlich großen Zimmer können von jedermann für öffentliche und private Veranstaltungen angemietet werden. Selbst der größte Raum, der 80 Personen Platz bietende „Ollern“, kann barrierefrei mit einem Aufzug erreicht werden und erhält derzeit eine Klimaanlage für noch mehr Komfort. Ein Bauteam des Vereins kümmert sich darum, dass das schmucke Fachwerkhaus in Schuss bleibt.
Der Vorsitzende Nico Eggers und sein Vorstandsteam sind trotz der massiven Einschränkungen des Vereinslebens in den vergangenen 18 Monaten durch die Corona-Pandemie zuversichtlich, den Heimatverein Netpherland mit vielen guten Ideen und der breiten Unterstützung einer interessierten Öffentlichkeit auch auf dem Weg in seine nächsten 50 Jahre in eine sichere Zukunft führen zu können.

Feier am 18. September

Gefeiert wird das Vereinsjubiläum am 18. September ab 18 Uhr im kleinen Rahmen mit einem Dämmerschoppen rund um Wickels Hus, zu dem jedermann herzlich eingeladen ist. Nico Eggers: „Wir wollten unser Jubiläum eigentlich richtig feiern, aber Corona hat das leider nicht erlaubt.“
Weitere Informationen bietet der Heimatverein Netpherland auf seiner Homepage auf www.heimatverein-netpherland.deWilfried Lerchstein

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen