Hübsche Farbtupfer

Zwei feste Standbeine gaben Corie Sting, Heinz Schmidt und Friedrich Hahn (v. l.) den frisch gepflanzten Bäumen an der Sieg-Lahn-Straße in Nenkersdorf. Foto: kaio
  • Zwei feste Standbeine gaben Corie Sting, Heinz Schmidt und Friedrich Hahn (v. l.) den frisch gepflanzten Bäumen an der Sieg-Lahn-Straße in Nenkersdorf. Foto: kaio
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

kaio Nenkersdorf. Zugegeben, das beste Wetter hatten sich Nenkersdorfs Ortsbürgermeisterin Corie Sting, Heinz Schmidt und Friedrich Hahn für ihre Arbeiten in der Botanik – genauer gesagt an der Sieg-Lahn-Straße – wirklich nicht ausgesucht. Doch das war den Dreien relativ egal, als sie abwechselnd mit einem schweren Holzhammer je zwei Holzstangen neben die neuen 20 Wildkirschen schlugen. Gepflanzt wurden die rund eineinhalb Meter hohen Bäumchen bereits in der vergangenen Woche von Oskar Böhr, Walter Sting und Christian Schmidt, allesamt Aktive im Nenkersdorfer Dorfgemeinschafts-, Kultur- und Sportförderverein (DKS). Somit konnten sich die Nenkersdorfer Neulinge neben ein paar sonnigen Tagen auch mit der fürs Siegerland häufig tropfenden Luftfeuchtigkeit anfreunden.

Um den Wildkirschen, die aus Richtung Grissenbach kommend rechter Hand entlang einer Strecke von rund 200 Metern stehen, gegen Wind und Wetter sowie den anstehenden landwirtschaftlichen Arbeiten Schutz zu bieten, band Corie Sting die zarten Stämmchen mit einem Seil und einem Knoten an den Holzpfählen fest. Warum aber wurden die Bäume an dieser Stelle gepflanzt? „Zum einem möchten wir den Verlauf der bestehenden Allee fortführen, zum anderen eine erlebnisreichepunktuelle Farbnote setzten“, erklärte die Ortsbürgermeisterin im Gespräch. Bereits im vergangenen Jahr hatten die Mitglieder des DKS 19 Rotdorn-Bäume am Ortsausgang Richtung Walpersdorf gepflanzt, die jetzt schon prächtig in der Blühte stehen. Aber nicht nur die Nenkersdorfer Bewohner und Besucher des 455-Einwohner-Dorfes sollen sich an dem neuen Landschaftsbild erfreuen. Sting: „Wir nehmen zudem am Landeswettbewerb ,Unser Dorf hat Zukunft’ teil. Am 24. Juni ist es soweit“, fügte sie trotz des Regens freudestrahlend hinzu.

Durch die künftig prächtig blühenden Wildkirschen wird weit mehr als nur ein optischer Anreiz geboten. Die Pflanzaktion begrüßen auch die hiesigen Imker. „Aufgrund der großen Bienenpopulation haben wir uns bewusst nicht für Ahornbäume sondern für Wildkirschen entschieden. Obstbäume bieten den kleinen Insekten sowie Vögeln einfach mehr Nahrung“, so Corie Sting.

Finanziert wurde die mehrere hundert Euro teure Aktion vom Verein selbst.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.