»Netphen nahezu unregierbar«

Der Wählerbund zur »Lage der Stadt im Vorwahlkampf um das Bürgermeisteramt«

sz Netphen. »Die Situation der Stadt Netphen hat sich, wie die zahlreichen Leserbriefe und Presseerklärungen der letzten Wochen zeigen, seit Ende des vergangenen Jahres als Folge der schon jetzt erfolgten Kandidaturen für das Amt des Bürgermeisters erkennbar verschlechtert.« Den Standpunkt vertritt zumindest Prof. Dr. Dieter Lutz vom Wählerbund in Netphen. Der Bürgermeister müsse in den nächsten 15 Monaten gegen vier »Oppositionsfraktionen« regieren. Wie das Gezerre um die Gestaltung von Netphen-Mitte und das Schicksal des alten Feuerwehrgerätehauses sowie des Freizeitbades zeigten, sei Netphen inzwischen nahezu unregierbar geworden. Lutz: »Soweit wie möglich werden wir daher den Bürgermeister bei seiner Arbeit unterstützen. Das hat jedoch nichts damit zu tun, welche Vorschläge wir unseren Wählern in 2004 machen werden. Das Wohl der Stadt Netphen hat Priorität.«

Die von einigen Stadtverordneten angedachte Schließung des Freizeitbades sei ein Schildbürgerstreich ohnegleichen. Der Wählerbund appelliert hier an die Besonnenheit der CDU. Das Gleiche gelte für das alte Feuerwehrgerätehaus, das unbedingt erhalten werden müsse. Ein Verkauf des Gebäudes und die Ansiedlung eines Einzelhandelsgeschäftes würde das Ensemble am Petersplatz mit der Kapelle für immer zerstören. »Ob sich für den Erhalt und die Renovierung dieses einmaligen Gebäudes ein Mäzen findet oder dies die Stadt als Haus der Begegnung schultern muss, ist zweitrangig«, argumentiert Lutz. »Jetzt mit der Brechstange alles zu zerstören, ist sicher genauso fragwürdig, wie sich bei vorübergehend guten Gewerbesteuereinnahmen in nicht bezahlbare Investitionen zu stürzen.«

Doch Lutz hat auch Positives zu berichten. »Unseren Vorschlag, in Netphen möglichst bald an einer Grundschule eine Ganztagsschule einzurichten, hat die SPD-Fraktion, insbesondere Karl-Wilhelm Nowak, der Rektor der Grundschule Niedernetphen, aufgegriffen, so dass in der letzten Schulausschusssitzung quer durch alle Fraktionen die Einrichtung einer solchen Schule in Niedernetphen und später vielleicht auch in Dreis-Tiefenbach beschlossen wurde.« Ein Wermutstropfen sei jedoch, dass anders als z.B. in Rheinland-Pfalz nur eine »offene Ganztagsschule« ohne besonderen Schwerpunkt eingerichtet werden solle.

Mindestens ebenso erfreulich sei, dass sich nun auch die beiden großen Fraktionen voll hinter die Planung einer weitläufigen Ortsumgehung in Dreis-Tiefenbach stellen. »Schließlich ist die B62 zwischen Weidenau und Netphen inzwischen die meistbefahrene zweispurige Bundesstraße im Siegerland«, so Lutz. Hätte man den Ratsbeschluss aus dem Jahr 1990 konsequent weiterverfolgt, stünde die Umgehung schon jetzt im Bundesverkehrswegeplan.

»Sorgen bereitet uns jedoch, dass das Projekt der Umwandlung des Hauptschulareals in Dreis-Tiefenbach in eine Seniorenwohnanlage immer noch nicht in trockenen Tüchern ist«, moniert Lutz. Letztlich hoffen er und seine Fraktion, dass in Zukunft in den Medien wieder häufiger positive Nachrichten über Netphen zu lesen seien »und nicht ausschließlich Leserbriefe mit gegenseitigen Vorwürfen«.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen