Schützenverein hatte Vereine aus Netphen eingeladen
Premiere des Keiler-Cups

Zahlreiche Teilnehmer wurden am Samstag auf dem 1. „Keiler-Cup“ Netphen geehrt. Der Hauptpreis war ein von Keiler-House gespendetes Spanferkel.
  • Zahlreiche Teilnehmer wurden am Samstag auf dem 1. „Keiler-Cup“ Netphen geehrt. Der Hauptpreis war ein von Keiler-House gespendetes Spanferkel.
  • Foto: hmw
  • hochgeladen von Daniel Benfer (Redakteur)

hmw Netphen. Aus dem traditionellen Ortspokalschießen wurde der „Keiler-Cup“. Unter dieser neuen Deklarierung hatte  der Schützenverein die Vereine aus dem Stadtgebiet Netphen in den Schießstand der Georg-Heimann-Halle in Netphen eingeladen, die Siegerehrung fand dort am vergangenen Samstagnachmittag statt. Dabei handelt es sich um die Vereine, die keinen Schießsport als Zweck des Vereins betreiben. Neben dem Wanderpokal und diversen Sachpreisen, um die mit Luftgewehr und Kleinkaliber gekämpft wurde, winkte als Preis ein vom Keiler-House gespendetes Spanferkel.

Die vier besten Mannschaften stellten dazu jeweils einen ihrer besten Schützen zum Finalschießen, in dem der Zusatzpreis ausgeschossen wurde. Aus neun Vereinen traten dabei 18 Mannschaften gegeneinander an.

Vom Donnerstagabend bis zum Samstagnachmittag kämpften 80 Teilnehmer unter fachmännischer Leitung des Netphener Schützenvereins um die Pokale in der Mannschafts- und Einzelwertung. In der Einzelwertung konkurrierten aktive Schützen und Nichtschützen in unterschiedlichen Klassen miteinander. Dabei durfte jedes Team nur einen Schützen für die Mannschaft bereitstellen.

Die Teilnehmer mussten in den Disziplinen Luftgewehr und Kleinkalibergewehr aufgelegt jeweils zehn Schüsse abgeben. Die besten drei Schützen aus einer Mannschaft bildeten das Gesamtergebnis. Bei allem kam dabei keineswegs die Geselligkeit nicht zu kurz, ging es etlichen Teilnehmern doch nur um den „Olympischen Gedanken“. Gegen 18 Uhr stand dann am Samstag das „amtliche“ Endergebnis fest.

Mannschaftssieger wurde die 1. Mannschaft der Sportfreunde Ölgershausen vor dem St. Petersplatz-Verein 1 und Sportfreunde Ölgershausen 2. In der Einzelwertung siegte unter den aktiven Schützen Volker Schmidt mit 187 Ringen vor Markus Zöller (beide Schützenverein Netphen) mit gleicher Ringzahl und Friedrich Schäfer (Vocale Arioso) mit 186 Ringen. Bei den „Amateuren“ belegte Manuel Hinkel (St. Petersplatz-Verein) Platz 1 mit hervorragenden 190 Ringen vor Maya Bruch (Sportfreunde Ölgershausen) und Hans-Peter Faßbender (Vokale Arioso), beide je 189 Ringe.

Zur Siegerehrung konnte Peter Hartmann, Vorsitzender des SV Netphen, Bürgermeister Paul Wagener begrüßen, der Sieger und Platzierte für ihre sportlichen Leistungen auszeichnete und die Pokale überreichte. Doch auch für den bei der Ehrung anwesenden Schützen mit der geringsten Ringzahl gab es einen Trostpreis: den „Schweinchen-Cup“.

Autor:

Hans-Gerhard Maiwald (Freier Mitarbeiter) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.