Schönes Wetter für Wanderer

In Unglinghausen machten sich rund 2000 auf die Beine

sib Unglinghausen. Endlich einmal gutes Wetter bescherte Petrus den Wanderfreunden Unglinghausen, die am Wochenende am Bürgerhaus und in der Sporthalle ihre 34. Internationalen Volkwandertage abhielten. Herrliche Frühlingstemperaturen und reizvolle Streckenführungen machten sich auch in den Teilnehmerzahlen bemerkbar: Waren es 2003 »nur« 1400 Wanderer, die sich auf die Socken machten, so fanden sich am Samstag und Sonntag 2000 Wanderer in Unglinghausen ein.

Ein solcher Andrang begeisterte die Ausrichter, auch wenn sie sich ordentlich ins Zeug legen mussten, um diesen zu bewältigen: Zwischendurch musste Fleisch vom Metzger für die Steaks und Würstchen nachgeordert werden, um die vielen Hungrigen zu verpflegen. Für diese gab es aber auch reichlich belegte Brötchen, Erbsensuppe und leckere Torten, die die Vereinsdamen selbst gebacken hatten.

Wie gewohnt standen den Fans des Volkssports drei verschiedene Strecken zur Auswahl, die die Wanderwarte Jochen Schädel und Reinhardt Bender ausgesucht und abgesteckt hatten. Die mit fünf Kilometern kürzestes Route führte einmal rund um Unglinghausen. Diese Strecke nahmen sich auch Bürgermeister Rüdiger Bartsch als Schirmherr der Veranstaltung und der Vereinsvorsitzende Gerhard Reber vor. Die zehn Kilometer lange Strecke führte die Wanderer auf die Kredenbacher Höhe und wieder zurück. Auf der mit 20 Kilometern längsten Wegführung fanden sich die Teilnehmer am Obersetzener Sportplatz wieder.

Für die stärksten Wandergruppen gab es am Sonntag Nachmittag Preise, alle Gruppen über 30 Teilnehmer wurden ausgezeichnet. Den 1. Platz erreichte die VSG »Eiserntal« Eisern mit 80 Wanderern. Auf Platz zwei landete mit 70 Wanderfans die Polizeisportgruppe (PSG) Siegerland. Einen guten dritten Platz belegte der Verkehrsverein Olpe mit 67 Teilnehmern.

Insgesamt hatte es drei Kontrollpunkte für die Wanderer gegeben. Etwa 60 Helfer aus den Reihen der Wanderfreunde waren eingespannt, um die Organisation reibungslos abzuwickeln. Auch das DRK Dreis-Tiefenbach war zur Stelle, um im Falle eines Falles zu helfen. Das war aber erfreulicherweise nicht nötig.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.