Vier Waldgenossenschaften in Irmgarteichen schließen sich zusammen
"Störende Grenzen"

sz Irmgarteichen. Die Bezirksregierung Arnsberg hat kürzlich für die vier Waldgenossenschaften von Irmgarteichen, also die Komplexe A, B, D und E, das Zusammenlegungsverfahren angeordnet. Dazu wählen nun die Anteilseigner und beteiligten Grundstückseigentümer den Vorstand der Teilnehmergemeinschaft. Die Wahl findet am Donnerstag, 12. Dezember, um 19 Uhr in der Gaststätte Jokebes statt.

Wunsch der Anteilseigner

Die Zusammenlegung erfolge auf Wunsch der Anteilseigner, heißt es in einer Pressemitteilung der Bezirksregierung. So sollten eine bessere forstliche Bewirtschaftung und erleichterte Verwaltung für 119 Hektar Wald ermöglicht werden. Für die nachhaltige forstliche Bewirtschaftung ergebe sich durch die Zusammenlegung eine zweckmäßige Betriebsgröße.

Strukturen werden vereinfacht

Zukünftig seien nur noch ein Lager- und ein Kassenbuch zu führen. Die Forsteinrichtung, der Holzverkauf und der Betriebsmitteleinsatz würden vereinfacht und die unterschiedliche Leistungskraft der Genossenschaften werde durch die Zusammenlegung zu einer Genossenschaft ausgeglichen. „Die störenden Bewirtschaftungsgrenzen der alten Genossenschaften fallen weg“, heißt es.

Gemengelage verschiedener Grundstückseigentümer

Die vier Waldgenossenschaften mit der genauen Bezeichnung „Haubergsgenossenschaft Irmgarteichen Komplex A“, „Haubergsgenossenschaft Irmgarteichen Komplex B“, „die Anteilberechtigten an der Gesamthandsgemeinschaft Waldgenossenschaft Irmgarteichen D Altsohlstätten“ und „Haubergsgenossenschaft Irmgarteichen Komplex E“ liegen mit Waldgrundstücken sowohl von privaten Eigentümern als auch der Stadt Netphen in einer Gemengelage. Außerdem führen im Kataster aufgeführte alte Wege im städtischen Eigentum innerhalb der zusammenhängenden Flächen der Waldgenossenschaften.

Maßnahmen zur Neuordnung

Um die Produktions- und Arbeitsbedingungen in der Forstwirtschaft zu verbessern, seien deswegen weitere Maßnahmen der Neuordnung des ländlichen Grundbesitzes beabsichtigt. Im Zusammenlegungsverfahren sei geplant, dass private Waldeigentümer ihre Grundstücke im Tausch gegen Anteile an der neu zu gründenden Waldgenossenschaft einbrächten. Andererseits solle die Gemengelage zwischen Stadt Netphen und den Waldgenossenschaften durch Flächenarrondierung aufgelöst werden.
Für das jetzt beginnende Zusammenlegungsverfahren werden die Anteilseigner der vier Genossenschaften und die beteiligten Grundstückseigentümer den Vorstand der Teilnehmergemeinschaft wählen. Der Vorstand soll bei allen wichtigen Angelegenheiten beteiligt werden.

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.