Unglinghäuser wieder auf Platz 1

Bei der Stadtmeisterschaft der Jugendfeuerwehr Netphen ist der alte Sieger auch der neue

büd Unglinghausen. Zur Stadtmeisterschaft der Netpher Jugendfeuerwehren traten am Samstag 122 Jugendfeuerwehrmitglieder verteilt auf 20 Mannschaften am Bürgerhaus in Unglinghausen an. Nach einer kurzen Begrüßung durch Stadtjugendfeuerwehrwart Peter Eling und den stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart Rainer Wick aus Wilnsdorf wurde den Jugendlichen und ihren Betreuern kurz der Tagesablauf erklärt, anschließend musste der Nachwuchs einen Parcours mit fünf Spielen durchlaufen.

So mussten die Jugendlichen beim ersten Spiel ihr Können mit Feuerwehr-Knoten und -Stichen unter Beweis stellen; oder mit einem Feuerwehrhelm Wasser aus einem Wasserbottich holen, dieses in einen Feuerwehrschlauch füllen, damit es erst in einen anderen Feuerwehrhelm und dann in einen Eimer läuft. An der dritten Station ging es um Kistenlaufen. Pro Gruppe standen fünf Spieler auf leeren Getränkekisten. Die Kisten mussten von hinten nach vorne gestapelt werden, ohne dass ein Spieler herunter fällt. Ein Bobby-Car-Rennen gehörte ebenso dazu wie das Füllen von Luftballons mit Hilfe einer Kübelspritze mit Wasser. Die besondere Erschwernis: Die Ballons mussten verknotet und zwei anderen Spielern zugeworfen werden, die wiederum die Luftballons mit einer Plane auffangen mussten, um sie schließlich in einem Eimer zu entleeren.

Nach der Auswertung aller Ergebnisse standen am Ende mit der Jugendfeuerwehr Unglinghausen die Sieger des Vorjahres erneut ganz oben auf dem Treppchen. Den zweiten Platz erreichten die Spieler der Gruppe eins der Jugendfeuerwehr Netphen, den dritten Platz die Gruppe zwei der Jugendfeuerwehr Netphen. Stellv. Bürgermeisterin Annette Scholl und Netphens Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Born sowie sein Stellvertreter Georg Dombaj überreichten allen 20 Mannschaften die Siegerurkunden.

Doch damit wurde der Feuerwehrnachwuchs noch nicht ins Wochenende entlassen. Sie mussten noch zur Großübung rund um den Unglinghäuser Löschteich antreten. Angenommen wurde hier ein Brand im Hauberg, der sich aufgrund der starken Hitze in die umliegenden Waldgebiete ausgebreitet hatte. Die Gruppen der Jugendfeuerwehren aus Unglinghausen, Dreis-Tiefenbach und Deuz hatten die Aufgabe, das Löschwasser aus dem Feuerlöschteich mit Hilfe von Pumpen zu entnehmen und über eine lange Wegstrecke durch mehrere Feuerwehrschläuche an die anderen Gruppen, die bei dieser Übung für die Brandbekämpfung eingeteilt waren, zu fördern.

Nachdem der Stadtjugendfeuerwehrwart den Mitgliedern »Feuer aus« meldete, griffen alle noch einmal zum Strahlrohr und löschten sich gegenseitig, denn die große Hitze lud alle zu einer Wasserschlacht ein. Keiner der Jugendfeuerwehrkameraden kam trocken davon. Aber der strahlende Sonnenschein sorgte schnell dafür, dass die Dienstkleidung der Kameraden wieder zügig trocknete.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.