Wer holt den „Dilldappen“?

Monika Nüchtern, Jennifer Roth und Jörg Dienenthal (v. l.) präsentieren die Trophäen, die es am Wochenende im Eisstadion in Netphen zu gewinnt gibt.  Foto: krup
  • Monika Nüchtern, Jennifer Roth und Jörg Dienenthal (v. l.) präsentieren die Trophäen, die es am Wochenende im Eisstadion in Netphen zu gewinnt gibt. Foto: krup
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

sz Netphen. Zu einem echten „Evergreen“ hat sich der Dilldappen-Pokal der Eissport-Gemeinschaft Siegerland (EGS) gemausert – die Veranstaltung findet am Wochenende bereits zum 14. Male im Eisstadion in Netphen statt. Neben der 14. Austragung des beliebten Eistanz-Wettbewerbs wird parallel der 9. Krönchen-Pokal vergeben. Hier stehen die Eiskunstläufer im Mittelpunkt.

Die Pokalwettbewerbe beginnen heute um 17 Uhr mit dem Eistanz der Junioren und enden am Samstag mit der Kür der Eistanz-Junioren (Beginn: 16.20 Uhr). Während das „Krönchen“ in den letzten drei Jahren jeweils von den Kunstläufern der ERG Iserlohn erobert wurde, ist der „Dilldappe“ ganz fest im Siegerland verwurzelt: Bei bislang 13 Austragungen haben die Eistänzer der gastgebenden EGS sage und schreibe 12 Mal (!) die Trophäe in ihren Besitz gebracht. Lediglich im Jahre 1998 durchbrachen die Kufenkünstler vom TuS Wiehl die Siegerländer Domäne und entführten das Siegerländer Fabelwesen für ein Jahr.

Die Hausherren sind also wieder mal Favorit, was die Vergabe des Dilldappen-Pokals angeht. „Ein Selbstläufer wird das aber nicht“, sagte Jennifer Roth, die als Vertreterin der Fachübungsleiter im Vorstand der EGS mitarbeitet. Wichtiger als der Pokalgewinn ist für die junge Trainerin ohnehin der ausgesprochen gute Ruf der Veranstaltung: „Ich habe schon im Vorfeld viele E-Mails von beteiligten Vereinen erhalten, die die besonders familiäre Atmosphäre bei uns gelobt haben.“ Die 1. Vorsitzende Monika Nüchtern und ihr Stellvertreter Jörg Dienenthal stellten eine weitere Besonderheit des heimischen Events heraus: „Bei uns wird der Breitensport ideal mit dem Leistungsbereich verbunden.“

So wird auch heute und morgen wieder in erster Linie der freundschaftliche und faire Umgang miteinander bei den Eistänzern und -kunstäufern im Vordergrund stehen. Insgesamt knapp 150 Teilnehmer aus fünf Bundesländern (Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Niedersachsen) werden ihr Können auf den Kufen zeigen.

Der Dilldappen-Pokal bietet auch die Gelegenheit, das frisch gebackene nationale Siegerpaar Christian Nüchtern/Shari Koch live zu erleben. Der 17-jährige Geisweider und seine zwei Jahre jüngere Partnerin von der Düsseldorfer EG hatten sich am letzten Wochenende beim Deutschland-Pokal in Dortmund den 1. Platz im Eistanz der Junioren gesichert (SZ berichtete). In Netphen zeigen Koch/Nüchtern ihren Originaltanz (Heute ab 18.50 Uhr) und ihre Kür (Samstag ab 16.20 Uhr).

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.