1:1-Ausgleich in der letzten Sekunde

sz Salchendorf. Beinahe wäre die Premiere für den Aufsteiger Germania Salchendorf sogar mit einem „Dreier“ höchst erfolgreich ausgegangen. Aber dann wäre der SV Rothemühle mit einer unglücklichen Niederlage vom Platz gegangen. Der Ausgleich fiel zwar erst in letzter Sekunde, genauer gesagt sogar in der bereits laufenden Nachspielzeit, aber das 1:1 hatte sich das Team von Maik Wolf vollauf verdient.

Denn ab der 65. Minute wurden die Gastgeber von den auf den Ausgleich drängenden Gästen aus dem Kreis Olpe in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Germanen-Coach Peter Zelßmann wechselte auch noch seine Offensivkräfte gegen weitere Abwehrspieler aus. Salchendorfs Abwehr-Bollwerk hielt dem Druck tatsächlich lange Zeit stand. Die Wendschen waren zwar feldüberlegen, aber richtig klare Chancen erspielten sie sich dennoch nicht. Schließlich segelte der Ball – vielleicht bbei einer Verzweiflungsaktion – in den Strafraum. Im Gewühl brachten die Germanen den Ball nicht aus der Gefahrenzone, und irgendwie drückte Sven-Jörg Bleck die Lederkugel zum 1:1 über die Linie.

Die Hausherren waren früh in Führung gegangen. In der 19. Minute schleuderte Lars van Velsen einen Einwurf über gut und gerne 30 Meter mit der Gefährlichkeit einer präzisen Flanke auf die Höhe des langen Pfostens. Dort stand Petrit Morina bereit und beförderte die Kugel zum 1:0 ins Netz. Derselbe Spieler hatte bereits in der zwölften Minute eine Großchance, schoss aber am Tor vorbei.

Ansonsten konzentrierten sich die Salchendorfer auf ihre Kontertaktik. Sie zogen sich zurück und lauerten auf ihre Chance. Aber zumeist wurden die schnellen Angriffe vorzeitig wegen Abseitsstellungen zurückgepfiffen. Nur noch einmal, als das Zelßmann-Team richtig eingeschnürt war, gelang Lars van Velsen ein vielversprechender Durchbruch. In der 73. Minute hatte der schnelle Stürmer den Siegtreffer auf dem Fuß, aber er hob das Spielgerät auf die Querlatte. Kurz darauf wurde er aus den bereits erwähnten Gründen ausgewechselt.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen