Bahnchef Mehdorn soll jetzt Tunnelsanierung antreiben

Appell von Neunkirchens Bürgermeister Manfred Gillé

sz Neunkirchen. Ein neues Kapitel in Sachen Tunnel in der Hohenseelbachstraße schlägt jetzt Neunkirchens Bürgermeister Manfred Gillé auf. Der Verwaltungschef sieht nach dreijährigem »Tunnelblick« keinen anderen Ausweg mehr, als den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG, Hartmut Mehdorn, persönlich auf das Trauerspiel in seiner Gemeinde hinzuweisen und um baldige Abhilfe zu bitten.

Gillé schreibt: »Sehr geehrter Herr Vorstandsvorsitzender Mehdorn, als Bürgermeister der Gemeinde Neunkirchen wende ich mit folgender Problematik an Sie mit der Bitte um Unterstützung. Durch das Gebiet der Gemeinde Neunkirchen führt die im Eigentum der Deutschen Bahn befindliche Bahnstrecke Betzdorf-Dillenburg. Diese Strecke wird von der Hellertalbahn genutzt. An der Strecke waren im Jahr 2003 Sanierungsarbeiten im Auftrag der Deutschen Bahn am Tunnel Hohenseelbachstraße vorgesehen. Durch den Tunnel führt eine Kreisstraße (K24) die von vielen Bewohnern des Ortsteiles Altenseelbach genutzt wird.

Für die Sanierungsarbeiten wurde ein Gerüst (seit Mitte 2003) aufgestellt, Arbeiten wurden jedoch erst rund zwei Jahre später begonnen. Das Gerüst bereits führte zu Verärgerungen, weil dadurch Verkehrsbehinderungen ausgelöst und Bauarbeiten, wie von allen erwartet, nicht durchgeführt wurden. Die Einrüstung stand dort bis zum Herbst des Jahres 2005. Im Herbst 2005 wurde dann für die Sanierungsarbeiten am Tunnel die Sperrung der Straße beantragt und von der Straßenverkehrsbehörde für die Zeit vom 24.10.2004 bis 31.05.2006 genehmigt. Die Bewohner des Ortsteiles Altenseelbach mussten hierdurch Umwege in Kauf nehmen. Mit den Bauarbeiten ist jedoch unverständlicher Weise wiederum mit Verzögerung erst nach zwei Monaten begonnen worden. Dies hat erneut zu massiven Protesten der Bevölkerung geführt. Kurz nach Beginn wurden die Arbeiten witterungsbedingt und durch die Weihnachtszeit eingestellt und erst im Januar 2006 wieder aufgenommen.

Die beabsichtigte Einbringung von Spundwänden als Bestandteil der Baumaßnahme war jedoch durch die Bodenbeschaffenheit nicht möglich, was dann wiederum zum gänzlichen Stillstand der Bauarbeiten führte. Jeder fragt sich aufgrund der langen Vorgeschichte, mit welcher Sorgfalt eigentlich diese Baumaßnahme geplant wurde? Eine solche desolate Situation im Rahmen kommunaler Bauvorhaben wäre in keiner Weise vorstellbar und würde unweigerlich zu erheblichen Konsequenzen führen.

Auf Initiative der Gemeinde Neunkirchen wurde dann am 10.02.2006 die verfügte Sperrung des Tunnels wieder aufgehoben und der Verkehr zum Ortsteil Altenseelbach durch eine Baustellenampel-Regelung ermöglicht, um dem durch die immer wieder auftretenden Bauverzögerungen verständlicherweise nunmehr öffentlich und sehr deutlich formulierten Unmut der Bevölkerung zu begegnen.

Aufgrund der zuvor geschilderten, »schleppenden« Arbeiten hat der Slogan »Die Bahn macht Mobil« für die Gemeinde Neunkirchen keinen konkreten auch nur annähernd nachvollziehbaren Hintergrund. Auch die hiesige Presse hat über die Angelegenheit mehrmals berichtet. Nähere Auskünfte von der Bahn konnte auch die Presse jedoch nicht erhalten. Ich denke dass im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit der Bahn ein erhebliches Defizit besteht.

Wie mir bekannt ist, liegen die von der bauausführenden Firma erstellten, neu angepassten Pläne nun endlich zur Prüfung bei der Deutschen Bundesbahn Netz AG Niederlassung West Münster vor. Mit Blick auf die fortgeschrittene Jahreszeit kann ich kein Verständnis dafür aufbringen, dass möglicherweise die Arbeiten wieder in Folge winterlicher Witterung eingestellt werden müssen.

Ich darf Sie daher recht herzlich aber auch nachdrücklich in Anbetracht des bisherigen Bauablaufes bitten, darauf hinzuwirken, dass die begonnen Arbeiten nun kurzfristig zum Abschluss gebracht werden, damit weitere Beschädigungen des Ansehens der Bahn vermieden werden. Ich hoffe auf Ihre Unterstützung und möchte bereits jetzt für Ihre Bemühungen bedanken.«

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.