Ehrenplatz für historische Geige

Der MGV »Einigkeit« Zeppenfeld feiert 125-Jähriges und erinnert sich seiner Geschichte

sz Zeppenfeld. Der MGV »Einigkeit« Zeppenfeld feiert vom 24. bis 26. August sein 125-jähriges Bestehen. Im Jahre 1876 wurde der MGV von sieben Sängern des Ortes aus der Taufe gehoben. Wie damals an der Tagesordnung, wurden die Proben zunächst in den Häusern der Sänger abgehalten. Als erstes Vereinslokal konnte schließlich die Wirtschaft Bertram Gontermann gewonnen werden. Erster Dirigent war Hermann Fünfsinn, Urgroßvater des heutigen MGV-Vorsitzenden Peter Fünfsinn. Auf einer Geige spielte der Dirigent den Sängern die Melodien vor. Diese Geige ist heute noch wohlverwahrt in einem schwarzen, holzgefertigten Geigenkasten in den Händen seiner Urenkelin Doris Schäfer geb. Fünfsinn vorhanden. 14 Jahre lang stand Hermann Fünfsinn der »Einigkeit« vor.

Im Jahre 1901 wurde zum 25. Geburtstag ein Sängerfest auf die Beine gestellt. Mit dem Vorsitzendentrio Gustav Fey, Friedrich-Wilhelm Judt und Heinrich Grau gingen die ersten 3o Jahre des MGV ins Land. 1906 wird zum erstenmal Richard Knipp als Vorsitzender erwähnt. Er erwarb sich besondere Verdienste um die »Einigkeit«. Nach 1906/07 hatte »Meister Knipp«, wie er auch genannt wurde, von 1913-1926 und noch einmal von 1929-1945 das Vereinsruder durch stürmische Zeiten zu lenken. Er wurde der erste Ehrenvorsitzende des MGV.

Das Kulturgut des Chorgesangs brach sich im Laufe der Zeit immer mehr Bahn. Zahlreiche Konzerte erfreuten die Menschen im Freien Grund und bei Sängerfesten in der Region. Bei Wettstreiten setzte sich die »Einigkeit« oft ins rechte Licht und ersang wertvolle Pokale in Form von Klassen- und Ehrenpreisen. Die Gesangstätigkeit kam während des Zweiten Weltkrieges zum Erliegen. 1946 begann eine neue Ära: Mit 35 Sängern wurde der Gesang wieder zu einem belebenden Element im Ort. Das 75-Jährige etwa ist unvergessen. Dirigent Paul Weber (1937-1945 und 1949-1951) gab sein Dirigentenamt im selben Jahr aus gesundheitlichen Gründen ab und wurde zum ersten Ehrenchorleiter der »Einigkeit« ernannt. Zu Ehren von »Meister« Richard Knipp entschloss sich die Gemeinde, der alten Dorflinde den Namen »Meisterlinde« zu geben. Mit dem neuen Chorleiter Willibald Böcking (1952-1967) ging das Chorwesen weiterhin bergauf. Groß gefeiert wurde 1976 auch das 100-jährige Bestehen, das auch im Zeichen der Verleihung der Zelterplakette stand. Die 125-jährige Geschichte des MGV »Einigkeit« war bewegt. So spaltete sich 1922 die »Einigkeit« durch einen »Quartettverein« ab; 1973 bis 1984 sang man sowohl zunächst mit den Sängern des MGV »Harmonie« Wiederstein, 1974 kam der MGV »Liederkranz« Neunkirchen noch dazu. Eine Gründung des Männerchores »Freier Grund« am 8. Mai 1984 hatte nur wenige Monate Bestand. Am 2. Oktober 1984 besann sich die »Einigkeit« auf traditionelle Tugenden und rief den MGV »Einigkeit« Zeppenfeld wieder ins Leben.

Der Jubiläumschor mit seinen 35 Sängern und 178 Mitgliedern ist aus dem Dorfgeschehen nicht mehr wegzudenken. Bei hohen Familienfesten, dörflichen Anlässen und besonders bei Konzerten, bereiten die Sänger unter dem Dirigat von Werner Schmidt (seit 1987) den Bürgern des Ortes und Freunden des Chorgesangs viel Freude. Dabei kommt auch die Pflege der Sangesfreundschaft nicht zu kurz.

Entsprechend intensiv hat sich der Festausschuss mit den Vorbereitungen für das Jubiläum befasst. Mit Peter Fünfsinn als Vorsitzendem und Gerhard John als Stellvertreter wählte man Anfang des Jubiläumsjahres zwei neue Verantwortliche. Eine Festschrift wurde erstellt, am letzten Augustwochenende starten die Feierlichkeiten, allesamt in der Aula des Bonhoeffer-Gymnasiums am Rassberg.

Am Freitag, 24. August, 19 Uhr, findet der Festkommers statt, bei dem auch zahlreiche Ehrungen auf dem Programm stehen. Neben der Mitwirkung verschiedener Nachbarvereine und dem Posaunenchor des CVJM Wiederstein/Zeppenfeld hält der MGV »Einigkeit« eine musikalische Delikatesse bereit: das »Siegtal-Quartett. Dem Festabend schließt sich am Samstag, 25. August, ab 14.30 Uhr ein Freundschaftssingen an. Ein Bunter Abend mit viel Musik und einem attraktiven Unterhaltungsprogramm – u.a. mit den Eiserntaler Musikanten, mit Bauchrednershow und Showtänzen unter der Moderation der »Bröselhäppchen« – lassen einige hochkarätige Kabinettstückchen erwarten. Abgeschlossen werden die Festtage mit einem Frühschoppen. Schirmherr des Jubiläums ist der gebürtige Zeppenfelder Gisbert Fischer, der jetzt in der Schweiz zu Hause ist.

L.K.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.