Ein Baum für jeden neuen Erdenbürger

Wolfgang Franz, Manfred Gillé und Matthias Jung zeigen Bestandteile des Begrüßungspakets. Foto: juli

juli Neunkirchen. Der Baum ist ein Symbol für das Leben – in Neunkirchen nun auch für das menschliche Leben: Die Gemeinde begrüßt ihre Neugeborenen neuerdings mit einem ganzen Paket an Geschenken, darunter ein junger Baum. Wenn die Eltern es gerne möchten, pflanzt die Gemeinde einen jungen Baum. Außerdem erhalten die jungen Familien einen Elternbrief mit nützlichen Informationen, ein Kinderliederbuch, einen Gutschein für einen Baby-Schwimmkurs im Familienbad Freier Grund in Salchendorf, ein Handtuch und einen Rucksack.

„Die Eltern Neugeborener brauchen viele Informationen, sei es, um einen Weg durch den Behördendschungel zu finden, für eventuelle finanzielle Unterstützung und bei der Gesundheitsvorsorge“, sagte Bürgermeister Manfred Gillé. Deshalb gebe es zunächst zwar viel Papier, „aber ich denke, auch wichtige und nützliche Informationen“. Die Mappe ist in Abstimmung mit dem Familienministerium des Landes NRW und dem Kreisjugendamt als Träger der Neunkirchener Jugendhilfe erstellt worden.

Eine Aktion, die längerfristig das Ortsbild prägen wird, ist die Baumpflanzaktion, denn pro Jahr rechnet die Gemeinde mit rund 130 Geburten: Im Frühjahr und im Herbst sollen die Bäume gepflanzt werden, in den nächsten Wochen startet die erste Aktion, rückwirkend für alle, die in diesem Jahr ein Kind bekommen haben. Die Bäume könnten bei den Familien im Garten, an der Straße oder auf einem Spielplatz gesetzt werden. Die Säuglinge werden Paten, auf Wunsch wird ein Schild mit dem Namen des Paten und dem Pflanzdatum an den Bäumen angebracht. Matthias Jung, Umweltberater der Gemeinde, empfiehlt einen heimischen jungen Obstbuschbaum. Der trage bereits nach drei bis vier Jahren Früchte. So könnten die kleinen Paten ihren Baum schon bald auch mit dem Geschmackssinn erleben. Genau darum gehe es, erklärt Jung: das Naturerlebnis fördern. Die Eltern und später auch die Kinder können den Baum betreuen und pflegen.

Der Baum ist ein Dankeschön der Gemeinde an die Eltern, weil sie einen Beitrag zum Nachwuchs leisten. Gleichzeitig brächten die Bäume einen „kleinklimatischen“ Nutzen für Neunkirchen, den der umliegende Wald nicht leiste, sagte Jung.

Die Sparkasse Burbach-Neunkirchen finanziert die Liederbücher, das Familienbad den Schwimmkurs. „Die Jugend ist immer ein Thema für uns“, sagte Sparkassen-Vorstand Wolfgang Franz. Der Baby-Schwimmkurs sei sinnvoll, denn das Alter drei bis neun Monate sei eine wichtige Phase für die Gewöhnung ans Wasser, sagte Manfred Stahl vom Amt für Werke/Bäder/Tiefbau.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.