Harmonie im eigenen Heim

Willi und Helene Franke feiern heute diamantene Hochzeit

sz Wiederstein. In der Hammerstraße 3 gibt es heute Anlass zu feiern: Willi und Helene Franke geb. Hilse begehen heute das Fest ihrer diamantenen Hochzeit. Beide haben im Waldenburger Land in Schlesien (Dittersbach und Hermsdorf) das Licht der Welt erblickt und sich 1939 beim gemeinsamen Arbeiten in einer Spinnerei kennen gelernt. Der Einstieg in das gemeinsame Leben war alles andere als auf Rosen gebettet, denn nach der so genannten Kriegstrauung gab es wenig Möglichkeiten, sich eine Zukunft aufzubauen. Der junge Ehemann musste sich wieder auf den Weg in den Krieg machen und seine Frau darum bangen, ihren Mann lebend wieder zu sehen. Kreuz und quer waren seine Einsätze bei der Luftwaffe und der Infanterie an den Fronten von Ost bis West. 240 Kilometer schlug sich Willi Franke nach Kriegsende zu Fuß durch, bevor er endlich zu Hause ankam. Schon bald begann eine neue Odyssee: Die Vertreibung setzte ein und führte die Eheleute 1946 zuerst nach Siegen und dann nach Wiederstein.

Hier wurden die Jubilare sesshaft und fanden eine neue Heimat. 1966 erfolgte der Umzug in das selbst erbaute Haus im Neubaugebiet Hammerstraße, das sie heute noch bewohnen. Den Lebensunterhalt für die Familie verdiente der jetzt 83-Jährige zunächst bei verschiedenen Firmen der Umgebung, zuletzt lange Jahre bei der Neunkirchener Firma A.&H. Thomas.

1982 wurde er in den Ruhestand versetz und hat nun jede Menge Zeit, sich mit seiner Vorliebe für aufziehbare Uhrenmodelle zu beschäftigen. Zahlreiche Unikate hat Willi Franke in der Vergangenheit gesammelt und auch fachmännisch repariert. Gerne betätigte sich das Jubelpaar auch bis ins hohe Alter im gemeinsamen Garten. Doch nachdem sich die 82-jährige Helene Franke einen Oberschenkelhalsbruch zuzog, ist sie froh, wenigstens wieder am eigenen Herd stehen zu können. Trotz der altersbedingten Einschränkungen genießen die beiden das harmonische Zusammensein in den eigenen vier Wänden.

Der 60. Hochzeitstag soll im nahen Gasthof »Alt-Wiederstein« gefeiert werden. Hierhin sind auch alle Verwandten, Freunde, Nachbarn und Bekannten am Jubeltag ab 10 Uhr morgens eingeladen. Auf den Ehrentag ihrer Eltern freuen sich ganz besonders die beiden Söhne mit Schwiegertochter Marianne und den beiden Enkelkindern.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen