Keine halben Sachen

Das Duo Camillo palaverte zum dritten Mal in Zeppenfeld über Gott und die Welt. Wieder kam das Programm beim Publikum bestens an. Foto: rst
  • Das Duo Camillo palaverte zum dritten Mal in Zeppenfeld über Gott und die Welt. Wieder kam das Programm beim Publikum bestens an. Foto: rst
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

rst Zeppenfeld. Über zweieinhalb Stunden ließen sich der promovierte Physiker Martin Schultheiß und der Teilzeitpfarrer und freie Schriftsteller Fabian Vogt als Duo Camillo in der voll besetzten Zeppenfelder Christuskirche über Gott und die Welt aus. Und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Botschaft der beiden war, trotz aller Spitzen, Ironie und Flachserei, mit Freude und Begeisterung glauben zu können.

Dabei war den beiden kein Thema zu heiß. Politik, Wirtschaft, Konjunktur, Promis, Geburtenraten, Kirche, Klimakatastrophe waren einige der vielen Themen, über die sich die Künstler ausließen. Fabian Vogt tat sich als singender Papst und rockender Pfarrer hervor. Er nahm auch den eigenen Berufsstand, den des Pfarrers, charmant aufs Korn. Dabei ließ das Duo erkennen, dass sich Kirche und Humor durchaus vertragen. Ein wenig ruhiger ging es in den Liedern über Sarita und Johnny und über die heilige Elisabeth zu. Letzterer widmeten die beiden ein 800 Jahre altes, wunderschönes Liebeslied.

Absolutes Improvisationstalent bewies das Duo Camillo während der Zugabe. Die beiden frommen Kabarettisten „bastelten“ aus Begriffen, die ihnen aus dem Publikum zugerufen wurden, ein Lied, in dem es um das „Haubergsschnitzel“ beim „Becker-Imbiss“ ging. Auch wenn den beiden die Lokalität nicht bekannt war, taten sie doch alles, sie mit Begriffen wie Abwrackprämie, Känguru, Riewekoche und Rassberg in Verbindung zu bringen.

Das Publikum dankte den beiden diese verbale Riesenleistung mit besonders heftigem Applaus. Mit dem Lied „Was bei mir unmöglich ist, bei dir ist es möglich“, angelehnt an die Jahreslosung 2009, schlossen die beiden ihr Programm. Es war ihr dritter Besuch in Zeppenfeld. Auf eine Fortsetzung des Programmes muss man hoffentlich nicht lange warten.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.