Lieder erklangen für den guten Zweck

Gemeinsames Singen und Musizieren hilft Erdbebenopfern in Indien

sz Zeppenfeld. In den Dienst einer guten Sache stellten sich am Sonntag nachmittag die drei Chöre, der GV »Harmonie« Wiederstein und der MGV »Einigkeit« Zeppenfeld zusammen mit dem Posaunenchor Wiederstein/Zeppenfeld in der Christuskirche mit einem Kirchenkonzert. Bis auf den letzten Platz war das Kirchenschiff gefüllt. Die Premiere des gemeinsamen Singens und Musizierens in der Kirche hatte das Ziel, Spenden für die Erdbebenopfer in Indien zu sammeln. Nach der Begrüßung durch Pastor Martin Schreiber stimmte der Posaunenchor unter der Leitung von Christoph Schmidt das Concerto mit einer Allemande von A. Rörmiger ein. In Anbetracht des sakralen Raumes der Kirche, brachten die beiden Gesangvereine ausschließlich geistliches Gesangsgut zu Gehör. Mit Gerhard Tersteegens Text: »Ich bete an die Macht der Liebe«, nach der Komposition Quirin Risches, erfreute der GV »Harmonie« Wiederstein mit Dirigat und Chordirektor Ralf Schmidt, die Zuhörer.

In der Folge setzte sich der gemischte Chor mit weiteren Chorsätzen geistlichen Liedsgutes prächtig in Szene. Überzeugend u.a. Silchers Hymnus: »Jauchzet dem Herrn ...«, nach einem Satz von Wolfgang Lüderitz oder Franz Schuberts »Sanctus« aus der Deutschen Messe. Die Vorträge der »Harmonie« wurden teilweise von Pianist Stefan Jud an der Orgel gefühlvoll untermalt. Mit ein besonderer Höhepunkt des Gemeinschaftskonzertes war das »Halleluja« (Musik von K. Oshrat) und der vertonte Text Julie Winters durch Stephan Adams und Fritz Ilhau: »Jerusalem.«

Die Zuhörer geizten nicht mit dem fälligen Applaus. Der MFV »Einigkeit« Zeppenfeld unter Leitung von Chorleiter FDB Werner Schmidt hatte mit seiner Teilnahme gleich einen würdigen, markanten Einstieg in sein Jubiläumsjahr. Das 125-jährige Bestehen des Männerchores steht in diesem Jahr im Rampenlicht des Ortes. In der Folge des Kirchenkonzertes setzte der Chor u. a. mit Grells: »Herr deine Güte reicht so weit« und mit Horst Bests »Vater unser«, im ersten Programmteil einige bemerkenswerte Akzente seiner sängerischen Klasse. Die inhaltlichen Noten galten an diesem Nachmittag in erster Linie dem Lobe Gottes. »Gnädig und barmherzig«, mit Innigkeit, gefühlvoll erklang Grells Komposition genauso wie Robert Papperts Bitte um »Unser tägliches Brot« ins weite Kirchenrund. Die Psalmenvertonung Josef Schnabels »Herr unser Gott« (Psalm 8,2), war mit Otto Grolls »O Herr, welch ein Morgen« ein würdiger Abschluss des geistlichen Konzertes in der Christuskirche. Der Posaunenchor Wiederstein/Zeppenfeld setzte seine musikalischen Akzente mit Burghardt Schloemanns »Wir haben Gottes Spuren festgestellt« und besonders mit Matthias Schnabels »Highland Cathedral«, ein Bläserstück mit viel Musik- und Klangfülle.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.