Lob für beispielhafte Solidarität

Dorfgemeinschaft feierte fröhlich das 775-jährige Bestehen von Zeppenfeld

sz Zeppenfeld. Zeppenfeld stand am Wochenende ganz im Zeichen der 775-Jahrfeier: Die Ersterwähnung des Ortes, sie datiert vom 25. November 1231, war für die Dorfgemeinschaft ein Grund dafür, diesen »runden« Geburtstag in diesem Jahr mit einer Vielzahl von Veranstaltungen zu feiern. Der »Wallgraben« rund um den Dorfplatz hatte sich in eine »Festmeile« verwandelt. Unter der Regie des Heimatvereins hatte der Festausschuss im Zusammenwirken mit den örtlichen Vereinen und Gruppen sowie der Gemeinde Neunkirchen ein attraktives Festprogramm auf die Beine gestellt.

Die abwechslungsreiche Vergangenheit des heute 3300 Einwohner zählenden Ortes, die rund 30 Generationen mit gestalteten, wurde etwa fünf Jahrhunderte lang (1378 bis 1876) vom Adelsgeschlecht »derer von Seelbach-Zeppenfeld« geprägt. Heute erinnern nur noch die Umrisse des Schlosses an diese Vergangenheit, die 1876 mit dem Tod des letzten Barons von Stepprodt-Reuß zu Ende ging. Die über 100 Seiten starke Festschrift zum Jubiläum informiert über diese Zeit.

Nicht aber die Vergangenheit, sondern die Gegenwart lebendig zu gestalten und darzustellen, darum geht es den Verantwortlichen in der Veranstaltungsreihe im Laufe des Jahres. Daher hatte man sogar eine besonders aussagekräftige neue Ansichtskarte, »Zeppenfeld im Freien Grund«, prägen lassen. Zwar endete die Eigenständigkeit des Ortes bei der kommunalen Neugliederung 1969 mit dem letzten Bürgermeister Willi Schöw, nicht jedoch die rege Vereinstätigkeit.

Die blühte vielleicht gerade deshalb auf und setzte die Voraussetzungen für eine intakte Dorfgemeinschaft. Heimatvereinsvorsitzender Rüdiger Eisel eröffnete am Samstagmittag zusammen mit dem Schirmherrn des Jubiläums, Bürgermeister Manfred Gillé, das Dorffest. Vorsorglich hatten man zwei Zelte auf dem Dorfplatz aufgestellt. Über das blühende und gut funktionierende Gemeinwesen freute sich Heimatvereinsvorsitzender Rüdiger Eisel bei seinem Grußwort.

Beeindruckt zeigte sich Schirmherr Gillé von der beispielhaften Solidarität der örtlichen Vereine und Gruppen bei der Vorbereitung und Durchführung des Jubiläums. Besonders der Heimatverein habe dazu beigetragen, dass die Verbindung zur Geschichte des Ortes nicht in Vergessenheit gerate, damit auch die nachkommenden Generationen ihre Wurzeln nicht vergessen könnten, bedankte sich der Bürgermeister für die umfangreichen Arbeiten der Zeppenfelder. Der gemischte Chor des MGV »Einigkeit« Zeppenfeld umrahmte den Festauftakt.

»Dass ein Fest gelingt, liegt nicht nur am Wetter, sondern hat mit den Menschen zu tun, die kommen«, brachte es Pastor Martin Schreiber von der ev. Kirchengemeinde auf den Punkt. Die Festmeile stand im Zeichen der Vereine und Gruppen, die ein attraktives Unterhaltungsprogramm mit Spiel und Sport auf die Beine gestellt hatten. Ob Feuerwehr, SG Neunkirchen, Kindergärten, CVJM und Sonntagsschule, Eine-Welt-Laden, die Stiftung der ev. Jugend »Triebwerk« und die Gemeindejugendpflege – für reichlich Kurzweil war gesorgt.

An den Ständen tummelten sich groß und klein, wetteiferten u.a. im Torwandschießen und Kistenstapeln, maßen ihre Geschicklichkeit im »Kampf der Gladiatoren«. Die Feuerwehr war mit von der Partie, und für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Trotz einsetzenden Regens am Nachmittag war die Dorfmitte voller Menschen, die den musikalischen Darbietungen des Posaunenchores, des kleinen Chors des Heimatvereins und den Signalen der Jagdhornbläser zuhörten. Mit den Trike- und Treckerfahrzeugen konnte man das Jubiläumsdorf erkunden.

Der Festabend stand ganz im Zeichen der Musik. Nach dem Grußwort des Schirmherrn und der Überreichung der Jubiläums-Urkunde des Heimatbundes Siegerland-Wittgenstein durch Horst Schneider servierte der Bollenbacher Musikverein unter dem Dirigat von Klaus Weller Festmusik. Mit einem ökumenischen Gottesdienst und einem Frühschoppenkonzert des Blasensembles »Original Kapelle Sauerklang« aus dem Sauerland unter dem Dirigat von Elmar Tillmann klangen die Festtage harmonisch aus.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.