SuS Wiederstein wird 50

Der Vorstand des SuS Wiederstein (v. l.): Diethelm Stäudtner-Sauer (Geschäftsführer), Sybille Co (2. Kassiererin), Walter Co (2. Geschäftsführer), Beate Seliger (Kassiererin) und Klaus-Dieter Seliger (2. Vorsitzender). Foto: mom
  • Der Vorstand des SuS Wiederstein (v. l.): Diethelm Stäudtner-Sauer (Geschäftsführer), Sybille Co (2. Kassiererin), Walter Co (2. Geschäftsführer), Beate Seliger (Kassiererin) und Klaus-Dieter Seliger (2. Vorsitzender). Foto: mom
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

mom Wiederstein. Der Spiel- und Sportverein Wiederstein 1960 feiert Ende August sein 50-jähriges Bestehen mit einem dreitägigen Dorffest rund um das Dorfgemeinschaftshaus. Daran beteiligen sich auch alle Ortsvereine. Nachdem die Wiedersteiner Jugend viele Jahre auf Wiesen und freien Plätzen dem runden Leder hintergejagt war, wurde 1960 die Idee, einen eigenen Fußballverein zu gründen, in die Tat umgesetzt. Acht Gründungsmitglieder legten am 16. Juni 1960 im damaligen Gasthof Freyer den Grundstein für den Verein, der nun schon seit einem halben Jahrhundert den Spaß am Fußballspielen aufrecht hält. Zum Vorsitzenden wurde bei der Gründungsversammlung Paul Krumm gewählt.

Die ersten Spiele fanden auf dem Zeppenfelder Sportplatz statt, trainiert wurde auf dem Schulhof Wiederstein und auf dem Sportplatz auf der Rothenbach. Das Geld für Trikots und Bälle verdiente der junge Verein durch den Verkauf von Zeitschriften. Gut gerüstet fuhr man so zum ersten Auswärtsspiel nach Struthütten – und musste mit einer 0:17-Niederlage wieder nachhause fahren. Leider lief es auch in den weiteren Spielen nicht besser und so stand der SuS Wiederstein am Ende seiner ersten Meisterschaftssaison auf dem letzten Tabellenplatz. Der erste Sieg ließ lange auf sich warten, aber am 24. März 1963 kannte der Jubel keine Grenzen mehr: mit 2:1 besiegte man den TuS Lippe. Die beiden Tore schoss der heutige Vorsitzende des SuS Wiederstein Manfred Lorenz. Der erste Auswärtssieg folgte gleich darauf in Gilsbach, hier gewann der SuS mit 3:1. 1972 gelang der Aufstieg in die 2. Kreisklasse.

Ein weiterer sportlicher Höhepunkt war der Gewinn der Gemeindemeisterschaft im Jahr 1977 und noch einmal im Jahr 1982. Und in der Saison 1978/79 gelingt dem SuS Wiederstein das Meisterstück in der Kreisliga B Gruppe Süd und damit der Aufstieg in die A-Kreisliga. Nach dem Abstieg 1981 gelingt 1989 erneut der Aufstieg in die A-Kreisliga. Allerdings steigt der SuS schon nach einer Saison erneut ab. Hohen Stellenwert hat seit Jahrzehnten die Integration ausländischer Mitbürger beim SuS Wiederstein. Bereits 1978 treten die ersten ausländischen Spieler dem Verein bei, die 2. Mannschaft bestand nahezu ausschließlich aus Italienern – ein Novum im gesamten Kreisgebiet. Bis heute spielen Fußballer etlicher Nationalitäten beim SuS Wiederstein, und auch Anadolu Neunkirchen hat hier „Am Zaun“ schon lange ihre sportliche Heimat gefunden. Die türkischen Mannschaften trainieren und absolvieren ihre Heimspiele auf dem Wiedersteiner Platz.

1966 setzte sich der Verein bei der damals noch selbstständigen Gemeinde Wiederstein erstmals für einen eignen Sportplatz ein. Als geeignetes Gelände sah man die Gemarkung „Am Zaun“ im Scheidwald. Pfingsten 1969 konnte der Sportplatz mit einem großen Fest eingeweiht werden. Im Sommer 1995 wird eine Flutlichtanlage installiert, im darauf folgenden Jahr beginnt man mit dem Bau des Sportheims, dass 1998 eingeweiht wurde. Leider, so der 2. Vorsitzende Klaus-Dieter Seliger, ist der Sportplatz mittlerweile in einem sehr schlechten Zustand und müsste dringen saniert werden. Man träumt von einem Kunstrasenbelag, der dann auch die Jugend wieder nach Wiederstein locken könnte. Heute spielt der Verein mit einer stabilen Seniorenmannschaft in der Kreisliga C.

Für die Zukunft möchte man vor allen Dingen den dörflichen Verein erhalten. Um dafür zu werben, freut sich der rund 100 Mitglieder starke Verein auf das Festwochenende. Das beginnt am Freitag, 27. August, mit einem obligatorischen Fassanstich (18 Uhr) und dem Festkommers um 19 Uhr. Am Samstag, 28. August, ab 12 Uhr wird ein Dorffest rund ums Dorfgemeinschaftshaus stattfinden. Der abschließende Sonntag, 29. August, beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst und anschließendem Frühschoppen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.