Viel Talent gezeigt

Interessante Varianten des „Bolero“ präsentierte der 11er-Kurs des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums.  Foto: mom
  • Interessante Varianten des „Bolero“ präsentierte der 11er-Kurs des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums. Foto: mom
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

mom Neunkirchen. Gegen Ende eines jeden Schuljahres lädt das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium zum Schulkonzert in die Aula ein und stellt das hohe Niveau der musikalischen Ausbildung an der Schule einem breiten Publikum vor. Und so freute man sich auch am Dienstag wieder über ein volles Haus. Den Auftakt machten die jüngeren Schüler der Instrumental-AG in einer vielfältigen Besetzung. Scarlett Christmann konnte anschließend auf dem Akkordeon mit „Rosamunde“ das Publikum schon früh zum Mitklatschen animieren. Auch der Bläserkreis gab mit vier recht anspruchsvollen Arrangements eine beeindruckende Vorstellung, hier spürt man nicht zuletzt die gute Schulung durch die traditionellen Posaunenchöre in der Region. Eine flotte Darbietung legte danach die Tanz-AG unter der Leitung von Janina Baldus und Daniela Kurschat aufs Parkett, bevor die Oberstufenschüler mit ihren Beiträgen die Gäste erfreuten.

Der 11er-Kurs interpretierte mit Instrumenten und Gesang große Welthits wie „House Of The Rising Sun“ und „Stand By Me“ ebenso gekonnt wie den „Bolero“ von Maurice Ravel, der in zwei Varianten ideenreich umgesetzt und mit verdientem Applaus belohnt wurde. Der steigerte sich zu donnerndem Beifall, als die Solisten Manuel Utsch und Conny Sander die Bühne betraten. Die gute Tradition herausragender Klavierspieler am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium (Johannes Nies, Christian Michel, Stephan Quandel) setzt Manuel Utsch fort: Er spielte das „Rondo capriccioso“ von Mendelssohn Bartholdy mit einer Freude machenden Leichtigkeit.

Conny Sander stellte mit einer Stimme, die sicher eine Zukunft hat, die Ballade „Angel“ von Sarah McLachlan vor, bevor der 12er-Kurs unter der Leitung von Arthur Well als vielstimmiger Chor die Herzen der Zuhörer eroberte. Auch hier zeigte die Umsetzung großer Songs wie „Memory“, „We Are The World“ oder „Hail Holy Queen“ die hohe Qualität der musikalischen Ausbildung an der Schule. Die lautstark geforderte Zugabe musste der Chor dann aber leider schuldig bleiben und versprach diese fürs nächste Jahr.

Die bewährte Big Band des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums unter der Leitung von Joachim Weiß setzte erneut einen gekonnten Schlusspunkt unter ein tolles Konzert. Sie brachte die Aula zum Swingen und verabschiedete das Publikum mit einer Blues-Brothers-Revue. Die Musiklehrer Arthur Well und Joachim Weiß, die seit vielen Jahren die talentierten Schülerinnen und Schüler fördern, konnten am Ende des Abends zufrieden sein, hatten ihre Schützlinge doch vom ersten bis zum letzten Programmpunkt für Begeisterung gesorgt.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.