Duisburg

Feuerwehr rettet drei Bewohner aus verrauchtem Haus

Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr.

Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr.

Duisburg (dpa/lnw). Im Keller eines Mehrfamilienhauses in Duisburg ist am frühen Donnerstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Drei Bewohner seien aus dem stark verrauchten Gebäude gerettet worden, teilte die Feuerwehr mit. Eine Frau sei mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden, sagte ein Sprecher.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war das Treppenhaus demnach schon stark verraucht. Mehrere Menschen machten an Fenstern auf sich aufmerksam. Einige von ihnen hätten sich allerdings in sicheren Bereichen des Hauses befunden und bis zum Ende des Einsatzes in ihren Wohnungen bleiben können, hieß es.

Insgesamt waren 25 Bewohner vor Ort, die alle vom Rettungsdienst untersucht wurden. Da das Haus zunächst nicht mehr bewohnbar ist, kamen sie bei Freunden und Verwandten unter. Die Schadenshöhe und Brandursache waren zunächst unklar. Die Polizei ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:221201-99-733002/2

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen