Noch vor Krönung

Erste Auslandsreise als König: Charles III. kommt nach Deutschland

König Charles III. und Königsgemahlin Camilla unternehmen ihre erste Auslandsreise als britisches Königspaar nach Deutschland.

König Charles III. und Königsgemahlin Camilla unternehmen ihre erste Auslandsreise als britisches Königspaar nach Deutschland.

Artikel anhören • 7 Minuten

Berlin. Eines der bekanntesten Bilder, das Charles in Deutschland zeigt, stammt aus einer Berliner Plattenbauwohnung. Darauf: Topfpflanzen auf der Fensterbank, Spitzengardinen knapp darüber und davor ein britischer Royal auf dem Sofa. Im November 1995 besuchte Charles eine Familie im Stadtteil Hellersdorf. Zum Empfang standen „Mon Chéri“ auf dem Tisch, es gab Saft und Rotkäppchensekt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Foto ist eines von vielen, das den damaligen Thronfolger bei seinen Deutschlandbesuchen zeigt. Nun kommt der 74-Jährige erstmals als König Charles III. - den Titel trägt er seit dem Tod seiner Mutter Queen Elizabeth II. am 8. September 2022.

Die Reise nach Deutschland wird nun überraschend sogar sein erstes Auslandsziel sein. Eigentlich hätte Charles erst Frankreich besuchen sollen, die Reise wurde aber angesichts der dortigen Proteste wegen der Rentenreform kurzfristig abgesagt. Der Staatsbesuch in Deutschland soll weiterhin stattfinden, wie die Regierung in London und das Bundespräsidialamt am Freitag bestätigten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bundespräsident Steinmeier würdigt Reise des Königs

Wenn Charles mit seiner Ehefrau Queen Camilla nun von Mittwoch an (29. bis 31. März) in Deutschland erwartet wird, dürften wieder Bilder entstehen, die im Rückblick historisch sein werden. Stationen sind Berlin, Brandenburg und Hamburg.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sprach vorab von einer großen Freude: Er wisse die Reise umso mehr zu schätzen, als der König sich entschlossen habe, noch vor seiner Krönung nach Deutschland zu kommen. Diese Zeremonie ist nämlich erst für den 6. Mai in London geplant. Auch wenn manche mit den Augen rollen - in Deutschland dürften dann Zehntausende Menschen vorm Fernseher sitzen.

Dass Auslandsreisen der königlichen Familie interessante Bilder produzieren, lässt sich anhand der letzten Jahrzehnte nachverfolgen. Charles hat schon im Münchner Hofbräuhaus getanzt, einen Hahn im Arm gehalten, die Ostseeinsel Vilm kennengelernt, die Berliner Museumsinsel besucht und in Brandenburg einen Geburtstag verbracht.

Enges Verhältnis zu Deutschland

Nach Angaben der britischen Botschaft war Charles rund 30 Mal offiziell in Deutschland, hinzu kamen private Besuche. Schon als 13-Jähriger begleitete er seinen Vater Prinz Philip nach Frankfurt, um von dort aus Verwandtschaft zu besuchen. Sie hätten den Flug „mit einer viermotorigen privatmaschine der koenigin von england zurueckgelegt“, schrieb die Deutsche Presse-Agentur im April 1962.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Verhältnis des Königs zu Deutschland ist eng, wie auch seine Biografin Catherine Mayer im dpa-Gespräch betont. So zeige Charles viel Interesse an Homöopathie, die aus Deutschland nach Großbritannien kam, sowie an der Balance von menschlicher Gesundheit und Natur - Stichwort Trimm-dich-Pfade - und deutschen Philosophen. „Die Vorstellung, draußen in der Natur zu sein, die Vorstellung, dass das wichtig für die Seele und den Geist ist, das sind wahrhaftig keine britischen Ideen“, sagt Mayer. „Charles hat sich auf eine Weise mit der deutschen Kultur auseinandergesetzt, wie es vermutlich wenige seiner Landsleute getan haben.“

Nicht zuletzt hat die Royal Family auch deutsche Wurzeln: So stammt die väterliche Linie vom Haus Battenberg ab. Die britischen Verwandten anglisierten 1917 wegen der Feindschaft zu Deutschland im Ersten Weltkrieg den Namen zu Mountbatten. „Um Witze über die Royals zu machen, nutzen einige Briten antideutschen Humor und sprechen über die Royals als Deutsche“, erzählt Biografin Mayer.

Charles ist durchaus sprachgewandt. Zum Volkstrauertag 2020 sprach er im Bundestag anfangs auf Deutsch und ging dann auf Englisch auf die Geschichte Berlins ein. Die Stadt erinnere daran, dass die „Schicksale aller Europäer“ seit Jahrhunderten verflochten seien. Charles beschwor die Partnerschaft zwischen Großbritannien und Deutschland.

Premierminister will nach Brexit Beziehungen zur EU verbessern

Die Wahl seiner ersten Auslandsreiseziele - ursprünglich erst Frankreich, dann auch Deutschland - galt als starkes Zeichen. Wobei Mayer betont, dass für die Auswahl die britische Regierung zuständig sei. Premierminister Rishi Sunak will die Beziehungen zur EU verbessern, die nach dem Brexit und unter Ex-Regierungschef Boris Johnson gelitten hatten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Charles soll erneut eine Rede im Bundestag halten und sich zudem mit Geflüchteten aus der Ukraine treffen. In Brandenburg wollen er und Steinmeier Soldatinnen und Soldaten einer deutsch-britischen Militäreinheit besuchen. In Hamburg sind ein Besuch am Mahnmal der St.-Nikolai-Kirche, die vor 80 Jahren von alliierten Bombern zerstört wurde, und ein Besuch des Hafens vorgesehen, um sich über den Einsatz klimafreundlicher Technologien zu informieren.

Dass sich britische Royals traditionell nicht öffentlich zur Politik äußern, bedeutet nicht, dass sie eine unpolitische Rolle hätten. Camilla engagiert sich seit Längerem gegen sexualisierte Gewalt. Sie war 2019 in der Gewaltschutzambulanz der Berliner Charité zu Gast. Ärzte dokumentieren dort vertraulich Verletzungen von Menschen, die beispielsweise häusliche Gewalt erlebt haben. Camilla wurde damals auch ein Babygeschenk in die Hand gedrückt - kurz zuvor war Archie zur Welt gekommen, das erste Kind von Charles' Sohn Prinz Harry und dessen Frau Herzogin Meghan.

Über Details zum Besuch wird „traditionell“ geschwiegen

Zu manchen Details des königlichen Besuchs wird traditionell geschwiegen. Wo wird das Königspaar übernachten? Das Hotel Adlon bereitet sich vor. Vom Luxushotel in unmittelbarer Nähe zur britischen Botschaft gibt es aber keinen Kommentar, „aus Diskretionsgründen“. Queen Elizabeth II. hat zweimal dort residiert. Die 185 Quadratmeter große Suite mit Blick auf das Brandenburger Tor wurde nach ihrem zweiten Aufenthalt 2015 in Royal Suite umbenannt.

Vorbereitungen im Hotel Adlon: So nächtigt König Charles in Berlin
PRODUKTION - 16.03.2023, Berlin: Doorman Timothy Uhunamure rollt vor dem Hotel Adlon den roten Teppich aus. Zu manchen Details eines königlichen Besuchs wird traditionell geschwiegen. Insidern zufolge wird König Charles III. wohl dort unterkommen, wo bereits seine Mutter Queen Elizabeth II. zu Gast war. Eine der drei Präsidenten-Suiten wurde im Hotel Adlon ihr zu Ehren zur Royal Suite ernannt. Foto: Jens Kalaene/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Insidern zufolge wird König Charles III. wohl dort unterkommen, wo bereits seine Mutter Queen Elizabeth II. zu Gast war.

Im Wohnzimmer mit Kamin und schwarzem Flügel hängt ein signiertes Foto von ihr und Ehemann Prinz Philip. Butler Ricardo Dürner schwärmt bis heute von der Monarchin: „Ich habe sie als sehr freundliche, nette Person kennengelernt.“ Nun bereitet er sich für seinen nächsten königlichen Einsatz vor.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Als Charles 1995 den Stadtteil Hellersdorf besuchte, schaute er übrigens auch bei einem Friseursalon vorbei. Hinterher sei dann Rambazamba im Laden gewesen, weil die Reporter noch alles Mögliche hätten wissen wollen, berichtete Christa Kaminski vom Friseursalon später in der RBB-Reihe „Schicksalsjahre einer Stadt“. In dem Beitrag beschwerte sich auch eine Frau auf der Straße, Charles seien wieder die Vorzeigehäuser gezeigt worden und nicht andere Orte. „Gehen Sie doch mal da rüber, wie es da aussieht!“

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken