Siegen - Kultur

Beiträge zur Rubrik Kultur

 SZ-Plus
Jördis Tielsch verzaubert mit Adrian Thessenvitz (Gitarren), Korbinian Kugler (E-Bass, Kontrabass) und Bastian Hildebrandt (Drums) im Siegener Lÿz.

Jördis Tielsch konzertierte im ausverkauften Lÿz in Siegen
In Irland Inspiration gefunden

anwe Siegen. Da war sie also wieder, Jördis Tielsch, die wundervolle Allround-Musikerin mit ihrer so ganz einzigartigen Aura, gleichermaßen begabt an Geige, Klavier und Gitarre und mit einer so zauberhaften Stimme beschenkt, dass man sich auch zu ihrer Premiere im Siegener Lÿz nur zu gern von ihr ganz mitnehmen ließ auf eine musikalische Wohlfühlreise. Eigentlich kann man gar nicht genug von der Singer-Songwriterin bekommen, die mittlerweile nicht nur in Deutschland gefragt ist. Im Schauplatz...

  • Siegen
  • 28.01.20
  • 131× gelesen
 SZ-Plus
Isa von Gems (Henriette Confurius) hofft, von Robert (Max von der Groeben) etwas über ihre Vergangenheit zu erfahren, denn sie kann sich nicht erinnern. Die ersten beiden Folgen der Mini-Serie "Die verlorene Tocher" liefen am Montagabend im ZDF.

TV-Kritik: ZDF-Miniserie "Die verlorene Tochter" mit Henriette Confurius
Verschiedene Perspektiven auf Isas Geheimnis

zel Mainz. Was ist nach dem Schulfest passiert? Wo war Isa all die Jahre? Warum erinnert sie sich an nichts? „Die verschwundene Tochter“, so der Titel der sechsteiligen Miniserie von Kai Wessel, die das ZDF seit Montag, 20.15 Uhr, zeigt, erzählt den „Fall“ aus verschiedenen Perspektiven und auf verschiedenen Zeitebenen. Jede Folge beginnt mit dem Schulfest, immer ein bisschen anders. Ein All-Star-Ensemble ist dabei, jede der Figuren hatte bzw. hat mit Isa zu tun, war/ist Vater, Mutter, Bruder,...

  • Siegen
  • 27.01.20
  • 1.372× gelesen
 SZ-Plus

Günther Maria Halmer und Janina Hartwig hatten „Vier Stern Stunden“ mit der Komödie im Bayerischen Hof
Viel Wirbel und Verwirrung im Apollo-Theater Siegen

Günther Maria Halmer grantelte unvergleichlich, Janina Hartwig hoffte vergeblich auf seinen Charme! ba Siegen.  Ein in die Jahre gekommenes Hotel in einsamen Gefilden, das schon bessere Zeiten gesehen hat, und ein übelgelaunter Schriftsteller, der offenkundig unter einer Schreibkrise leidet. Nein, es handelt sich nicht um Stephen Kings „Shining“, sondern um die wenig strahlenden „Vier Stern Stunden“ eines maroden Kur- und Kulturhotels, das der Autor Daniel Glattauer ins Zentrum seiner...

  • Siegen
  • 27.01.20
  • 222× gelesen
 SZ-Plus

„Bibi & Tina“: Das Konzert in der Siegerlandhalle
Alles ist wie verhext

la Siegen. Es wandeln sich die Zeiten und die Geschichten. Einst waren es die Märchen, die begeisterten, dann die Fantasy-Geschichten. Seit die beiden Pferdefreundinnen Bibi und Tina die Kinderherzen erobern, und nicht nur die, gibt es bei ihren Gastspielen kaum freie Plätze. Da haben ausgefeilte Kinder-Produktionen kaum eine Chance auf den Bühnen, auch wenn sich die Theater kräftig bemühen, das junge Publikum zu erwärmen. Vier Kinofilme, CDs und Videofilme heizen heute das Geschäft an, seit...

  • Siegen
  • 27.01.20
  • 243× gelesen
 SZ-Plus
"Thank You For The Music": Die Zuschauer gingen leidenschaftlich mit bei „ABBA – The Tribute Concert“ am Sonntag im Leonhard-Gläser-Saal der Siegerlandhalle.
13 Bilder

„ABBA – The Tribute Concert“ mit italienischem Temperament im Gläser-Saal
Kinder der Obenstruthschule sangen mit

gum Siegen. Nein, es war keine Reinkarnation des legendären Pop-Quartetts ABBA, sondern eine Tribute-Band, die am Sonntagabend im Leonhard-Gläser-Saal der Siegerlandhalle in Siegen mit dem Ohrwurm „Voulez-Vous“ eine viel umjubelte Live-Show eröffnete, wenngleich es auch ein wenig dauerte, bis das Publikum auftaute und kollektiv zu den berühmten Songs mitklatschte und -sang. Nach der anfänglichen Zurückhaltung gab es dann allerdings kein Halten mehr. Zu mitreißend war die Höchstleistung der...

  • Siegen
  • 27.01.20
  • 172× gelesen

Philharmonie Südwestfalen spielte Mozart, Schubert und Beethoven im Apollo-Theater Siegen
Emotionale Wiener Klassik

ne Siegen. Jetzt, wo schon Hyazinthen und Krokusse spießen, möchte man kaum glauben, dass die Neujahrskonzerte – voll von fröhlicher Musik aus der Donaumetropole – gerade erst verklungen sind: Das mitunter Vorfrühlingshafte des noch jungen Jahres steigerte vergangenes Wochenende unser heimisches Landesorchester, die Philharmonie Südwestfalen, mit einem leuchtenden Konzert der Wiener Klassik – und so luzid, so lächelnd gespielt, dass der zweimal ausverkaufte Saal des Apollo-Theaters mit...

  • Siegen
  • 27.01.20
  • 138× gelesen
 SZ-Plus

TV-Kritik: "Tatort: Unklare Lage"
Verstörender Krimi mit Miroslav Nemec und Udo Wachtlveitl

gmz München.  Hier passten Titel, Thema und Darstellung zusammen: „Unklare Lage“ hieß der „Tatort“ aus München (Sonntag, 20.15 Uhr, im Ersten). Das Vorhaben und das Motiv des Täters waren vage, wie auch die Frage letztlich unbeantwortet blieb, ob der tote Täter (war er einer?) Komplizen hatte. Mit Handkamera-artigen, unruhigen Aufnahmen, langen Schwenks, die viele dunkle und verschwommene Stellen produzierten, und Schnitten, die von einer uneindeutigen Situation zur nächsten führten, war dieser...

  • Siegen
  • 26.01.20
  • 234× gelesen
 SZ-Plus

Voodoo Room brachten das Lebensgefühl der End-60er-Jahre ins Weidenauer Vortex
Kein fauler Zauber!

anwe Weidenau. Dass es eine der angesagtesten britischen Tribute-Bands endlich  über den Kanal ins Siegerland schaffte, ist nur der unermüdlichen Fleißarbeit der Rock-Freaks in Zusammenarbeit mit den Vortex-Machern zu verdanken, die mit diesem Kracher für eine echte Sensation sorgten: Niemand Geringerer als die drei Rock-Profis von Voodoo Room und ihre musikalische Ehrerweisung – man mag es gar nicht als Cover bezeichnen – an Jimi Hendrix, Eric Clapton und seine Band Cream, drei der Mit-Größten...

  • Siegen
  • 26.01.20
  • 175× gelesen
 SZ-Plus
Tom (Uwe Ochsenknecht, l.) und Heinrich (Heiner Lauterbach) bei der Seebestattung im ARD-Film „Ihr letzter Wille kann mich mal!“.

TV-Kritik: „Ihr letzter Wille kann mich mal!“ im Ersten
Lauterbach und Ochsenknecht als alte „Männer“

la Frankfurt. Geteiltes Leid ist halbes Leid, heißt ein Sprichwort. Heiner Lauterbach als Staatsanwalt und Uwe Ochsenknecht als Globetrotter teilten sich in „Ihr letzter Wille kann mich mal!“ (Freitag, 20.15 Uhr, im Ersten) eine Ehefrau, ohne es zu wissen. Erst bei der Testaments-Eröffnung erfahren die beiden, dass sie Nebenbuhler sind. Zwei Männer in einer Schicksalsgemeinschaft, die darüber rätseln, ob sie den letzten Willen erfüllen sollen – eine Seebestattung in der Nordsee –, oder ob die...

  • Siegen
  • 24.01.20
  • 1.055× gelesen
 SZ-Plus
Wenn es dunkel wird bei KulturPur, könnten am Samstag, 30. Mai, die Stimmen zweier legendärer Rockröhren erklingen: Es sieht ganz so aus, als kämen Bonnie Tyler und Suzi Quatro in diesem Jahr zum Zeltfestival auf dem Giller.
2 Bilder

Google "bestätigt" SZ-Informationen
Zwei weitere Top-Acts für Kultur Pur?

zel Siegen. Es sieht ganz danach aus, dass es am 30. Mai beim Zeltfestival Kultur Pur zu einer Begegnung zweier Rockröhren kommt. Zwei Top-Acts stehen bereits seit Mitte der Woche fest. Mittwochfrüh ließen die Veranstalter per Pressemitteilung die Katze aus dem Sack: Tom Jones und Mark Forster werden am Pfingstwochenende auf dem Giller zu Gast sein. Für diese beiden Konzerte startet der Vorverkauf an diesem Samstag, 10 Uhr. Das Kulturbüro des Kreises Siegen-Wittgenstein hatte auch hier zunächst...

  • Siegen
  • 24.01.20
  • 5.340× gelesen
 SZ-Plus
In der Sorge um Dorfpolizistin Lona, die bei einem Bombenattentat schwer verletzt wurde: Hauke Jacobs (Hinnerk Schönemann) und  Jule Christiansen (Marleen Lohse)

TV-Kritik "Dinge des Lebens" aus der Serie "Nord bei Nordwest"
Ruhig erzählt, entspannt unterhalten

pebe Hamburg.  Aus der Reihe fiel sie nicht, die Folge „Dinge des Lebens“ aus der Krimi-Reihe „Nord bei Nordwest“ (Donnerstag, 20.15 Uhr, im Ersten). Ruhige Kameraführung, viele Großaufnahmen, weichgespülte Herbstfarben, dafür kaum Action oder Thriller, die Figur des Polizisten  Leyendecker sorgte für leicht Komödiantisches. Und doch hatte der Film was. Vielleicht wegen des konsequenten Verzichts auf Spektakuläres. Dafür gerieten die Beziehungen der Protagonisten in den Blick, Spannung entstand...

  • Siegen
  • 23.01.20
  • 846× gelesen
 SZ-Plus

Michael Bleiziffer und Martin Hofer im "Endspiel" im Apollo-Theater
"Ungefähr genau in der Mitte"

„Wir sind doch nicht etwa im  Begriff, etwas zu bedeuten?“ gmz Siegen.  „0 : 0“. Hamm gibt am Ende den Spielstand des „Endspiels“ bekannt, das am Mittwochabend im voll besetzten Apollino des Siegener Apollo-Theaters über die Bühne ging. Samuel Becketts „Endspiel“, als „Fin de partie“ 1956 geschrieben und von ihm selbst ins Englische übertragen („Endgame“), wurde im April 1957 im Royal Court Theatre in London auf Französisch uraufgeführt und gilt nach „Warten auf Godot“ als Becketts zweites...

  • Siegen
  • 23.01.20
  • 107× gelesen
 SZ-Plus
Arnold (Ulrich Matthes) lässt in der Einsamkeit der Bergwelt sich auf einen Kampf gegen einen gesichtslosen Fremden ein.

TV-Kritik: "Fremder Feind" mit Ulrich Matthes im Ersten
Kunstvoll inszeniert und nicht alltäglich

dame München. Warum wird ein überzeugter Pazifist zum Kämpfer? In einer tief verschneiten Bergwelt suchte der Film „Fremder Feind“ (Mittwoch, 20.15 Uhr, als Wiederholung im Ersten) Antworten auf diese Frage. Die beiden Handlungsstränge – einerseits die Tragödie eines Ehepaares, dessen Sohn bei einem Auslands-Einsatz der Bundeswehr fällt, andererseits der Vater und Ehemann, der sich nach dem Drama in eine einsam gelegene Alpenhütte zurückzieht und sich dort immer brutalerer Übergriffe erwehren...

  • Siegen
  • 22.01.20
  • 843× gelesen
 SZ-Plus
Wer nicht von A nach B hetzt, nimmt Details wahr. „Guten Abend Zoey“ steht auf einem Gebäude in Bahnhofsnähe. Die studentische Flaneuse Laura Haas hat dieses Motiv entdeckt und fotografiert.
2 Bilder

Studierende der Uni Siegen präsentieren Ergebnisse ihres Projekts "Flanieren in Siegen"
Zeit- und ziellos und zu Fuß

zel Siegen. Mit Schlendrian und „sich gehen lassen“ hat das hier nichts zu tun. Oder doch – wenn man den Wörtern ihren negativen Beigeschmack nicht gönnt. Denn hier wurde geschlendert, hier ließen sich zehn Studierende gehen, sich treiben durch die Stadt, die ihnen Heimat oder Zwischenstation ist. Sie gingen immer zu Fuß, nie gehetzt auf dem Weg, auf den man sich machen muss, sondern auf eigenen Wegen, auf die man sich machen darf. Eine Sehschule, eine Achtsamkeitsübung – ein Seminar an der Uni...

  • Siegen
  • 22.01.20
  • 560× gelesen
 SZ-Plus
Eine Tomate als Mittagessen - mehr hat sich Elija in seiner Magersucht nicht erlaubt.

TV-Kritik: „Nur Haut und Knochen: Wenn Männer magersüchtig sind“ im ZDF
Die Ketten der Essstörung

pebe Mainz. „Von der Intensivstation, fast tot, bis hierhin!“, überlegt Markus im Sonnenlicht dankbar zum Schluss. Er ist einer von zwei jungen, essgestörten Männern, die „37 Grad“ („Nur Haut und Knochen – Wenn Männer magersüchtig sind“, Dienstag, 22.15 Uhr, ZDF) auf ihrem therapeutischen Weg begleitete. Der zweite ist Elija aus der Nähe von Siegen. Beide Sportbegeisterten erzählten, sie seien über ihr Hobby  in die Krankheit „hineingerutscht“, das Warum wurde nicht beantwortet. Rund 10 Prozent...

  • Siegen
  • 21.01.20
  • 526× gelesen
 SZ-Plus
Das engagierte Ensemble der Burghofbühne Dinslaken zeigte im Apollo-Theater unter der Regie von André Rößler eine dichte und straffe Inszenierung des Brecht-Klassikers „Mutter Courage und ihre Kinder“.

Burghofbühne Dinslaken zeigte Brechts "Mutter Courage und ihre Kinder" im Apollo-Theater
Eine Warnung - auch heute noch

Regisseur André Rößler und sein Ensemble lieferten eine konzentrierte Bühnenarbeit. pebe Siegen.  Nach dem letzten Satz schwieg das Publikum in die Dunkelheit, lange Sekunden. Warten auf der Bühne und im Saal, bis sich erst zaghafter, dann aber kräftiger Applaus erhob: Das Stück ist aus, ein „Bann“ gebrochen, das Warten auf weitere Entwicklung vorbei. Es gibt keine Entwicklung mehr im Leben von Anna Fierling, der „Mutter Courage“. Sie hat ihre Geschäfte im und mit dem Krieg gemacht, mit dem...

  • Siegen
  • 21.01.20
  • 321× gelesen
 SZ-Plus
Prof. Klaus Schwab (l.) im Gespräch mit dem Premierminister Kanadas, Justin Trudeau. Der Dokumentarfilm "Das Forum - Rettet Davos die Welt?" bot tiefe Einblicke in Architektur und Anspruch des von Schwab gegründeten Weltwirtschaftsforums.

TV-Kritik: "Das Forum - Rettet Davos die Welt?"
Doku von Marcus Vetter nahm sich, was Geld kostet: Zeit

zel Baden-Baden. „Die Welt zu einem besseren Ort machen“, das ist das Ziel von Klaus Schwab, dem Gründer des Weltwirtschaftsforums. Die 50. Ausgabe findet aktuell statt. Was der Gipfel, auf dem sich Macht, Geld und Nicht-Regierungsorganisationen treffen, ist, was er kann und was nicht, zeigte der Dokumentarfilm „Das Forum – Rettet Davos die Welt?“ von Marcus Vetter, der bereits auf Arte und am Montag, 22.45 Uhr, im Ersten lief. Und Monsanto? Der Regisseur und Produzent Christian Beetz nahmen...

  • Siegen
  • 21.01.20
  • 412× gelesen
 SZ-Plus
Im März 2003 brillierte der am Wochenende verstorbene Schauspieler Christoph Quest (r., mit Werner Eng) als Faust in einer Inszenierung des Goethe-Klassikers von Magnus Reitschuster, die damals in der Martinikirche gegeben wurde.

Der Schauspieler Christoph Quest ist tot
Als Faust und Adolf Busch in Siegen unvergessen

sz/ciu Berlin/Siegen. Der Schauspieler Christoph Quest ist tot. Er starb nach Medienberichten nur rund 14 Tage nach seiner Ehefrau, der Malerin Doris Quest, die einer Krebserkrankung erlag. In Siegen erinnert sich die Theaterwelt gut an Quest, der im Jahr 2001/02, also noch vor dem Umbau des Apollos zum Theater, in „Busch-Brüder oder Die Heimkehr“ als Geiger Adolf Busch zu erleben war. Zwei Jahre später brillierte der 1940 geborene Mime als Faust – damals in einer Aufführung in der...

  • Siegen
  • 20.01.20
  • 173× gelesen
 SZ-Plus
Die gelungene Benefizveranstaltung mit dem Siegen Gospel Choir im gut gefüllten Gotteshaus im Wenscht brachte wieder viele Spenden und neue Hoffnung für Aids-Waisen in Südafrika.

Siegen Gospel Choir sang für Projekt in Südafrika
Gelungenes Benefiz für Ekukhanyeni

anwe Geisweid. Das schon zu einer humanitären Siegerländer Tradition gewordene, mittlerweile dritte Benefizkonzert mit Helmut Josts Siegen Gospel Choir für Ekukhanyeni – dieses Mal in der kath. Kirche St. Marien im Geisweider Wenscht – zeigte erneut, wie wichtig soziales Engagement in unserer Welt ist. Ungebrochen und voller Emotionen wusste Helga Josche, die vor zehn Jahren das Hilfs- und Herzensprojekt Ekukhanyeni (Zulu für „Berg des Lichts und der Hoffnung“) initiiert hatte, engagiert von...

  • Siegen
  • 20.01.20
  • 115× gelesen
 SZ-Plus
Rund 500 Sängerinnen und Sänger probten am Sonntag unter der Leitung von Peter Scholl und Susanne Utsch für den ganz großen Auftritt: das Chormusical "Martin Luther King" am 8. Februar in der Siegerlandhalle.
Aktion
Video
5 Bilder

"Martin Luther King": 500 Sangesfreudige probten / Tickets zu gewinnen
Zwei Aufführungen in der Siegerlandhalle

kno Siegen. Seit September 2019 proben über 500 Sängerinnen und Sänger für den ganz großen Auftritt: das Chormusical "Martin Luther King", das  am Samstag, 8. Februar, 14 und 19 Uhr (Ticketinfo: u. a. an den SZ-Konzertkassen) in der Siegerlandhalle gemeinsam mit professionellen Darstellern aufgeführt wird. Insgesamt 13 Chöre aus der Region und zahlreiche Einzelsängerinnen und -sänger ohne Chorzugehörigkeit, von Jung bis Alt, sind Teil dieses Großprojekts. Am Sonntag nun fand im Haus der...

  • Siegen
  • 20.01.20
  • 599× gelesen
 SZ-Plus
Katrin König (Anneke Kim Sarnau, l.) und Sascha Bukow (Charly Hübner) haben Fragen an die Mutter des Verdächtigen (Cornelia Heyse).

TV-Kritik: "Polizeiruf 110: Söhne Rostocks"
Charly Hübner in unerheblicher Geschichte

ciu Hamburg. Seltsam sanft tritt er auf, der sonst so ruppige, struppige, unberechenbare Sascha Bukow. Und das steht ihm nicht. „Figurenentwicklung“ nennt man wohl das, was die Macher von „Polizeiruf 110“ augenblicklich treiben. Doch weil dadurch ein Fall wie „Söhne Rostocks“ (Sonntag, 20.15 Uhr, Das Erste) ins Hintertreffen gerät, scheint die Konzentration auf die Ermittler-Biographien nicht besonders ratsam. Es war doch gut, wie es war. Bukow ein Grantler, Kollegin König meistens durch den...

  • Siegen
  • 19.01.20
  • 236× gelesen
 SZ-Plus
Ein Moment der Zärtlichkeit zwischen Mutter Irina (Andrea Küsel) und Sohn „Kostja“ (Andrés Garcia Diaz).

„Die Möwe“ hatte Premiere im Bruchwerk-Theater
Tollmut-Theater erntet viel Applaus

pav Siegen. Leiden und Leidenschaften wurden am Freitagabend auf der Bühne des Siegener Bruchwerk-Theaters ausgetragen. Dort feierte das Schauspiel „Die Möwe“ Premiere. Dabei handelt es sich erneut, wie bereits ausführlich berichtet, um eine Werkstattproduktion des Tollmut-Theaters, das sich mit dem hochmodernen Text des russischen Schriftstellers Anton Tschechow, der selbst einst mit dem Stück gescheitert war, intensiv auseinandergesetzt hat. "Kostja" will Schriftsteller werdenHinein: Der...

  • Siegen
  • 19.01.20
  • 204× gelesen

Beiträge zu Kultur aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.