SZ

"Der Herr der Ringe & Der Hobbit - Das Konzert" in der Siegerlandhalle
Ab ins Auenland mit Billy Boyd und Sky du Mont

Das Auenland-Orchester mit Chor und dem Tolkien-Ensemble gewährten in der Siegerlandhalle mit Schauspieler und Sänger Billy Boyd Eintritt nach Mittelerde.
11Bilder
  • Das Auenland-Orchester mit Chor und dem Tolkien-Ensemble gewährten in der Siegerlandhalle mit Schauspieler und Sänger Billy Boyd Eintritt nach Mittelerde.
  • Foto: René Traut
  • hochgeladen von Regine Wenzel (Redakteurin)

fb Siegen. Sanfte Elbenklänge liegen in der Luft. Ein gemaltes Bild von Tolkiens Auenland aus „Der Herr der Ringe“ wird hinter dem Orchester an die Wand projiziert, und ein wenig träumerisch scheint hinter der Bühne der Eingang nach Mittelerde zu liegen. Mit diesen Eindrücken wurden die Zuschauer am Donnerstagnachmittag zu „Der Herr der Ringe & Der Hobbit – Das Konzert“ in der Siegerlandhalle empfangen. Das Auenland-Orchester samt Chor sowie das Tolkien-Ensemble konnten mit verschiedenen musikalischen Stücken aus der Filmwelt rund um die sechs Filme vor nahezu vollgepackten Sitzreihen punkten.

Es erklangen unter anderem verschiedene Werke aus der Feder des Komponisten Howard Shore.

fb Siegen. Sanfte Elbenklänge liegen in der Luft. Ein gemaltes Bild von Tolkiens Auenland aus „Der Herr der Ringe“ wird hinter dem Orchester an die Wand projiziert, und ein wenig träumerisch scheint hinter der Bühne der Eingang nach Mittelerde zu liegen. Mit diesen Eindrücken wurden die Zuschauer am Donnerstagnachmittag zu „Der Herr der Ringe & Der Hobbit – Das Konzert“ in der Siegerlandhalle empfangen. Das Auenland-Orchester samt Chor sowie das Tolkien-Ensemble konnten mit verschiedenen musikalischen Stücken aus der Filmwelt rund um die sechs Filme vor nahezu vollgepackten Sitzreihen punkten.

Das Auenland-Orchester mit Chor und dem Tolkien-Ensemble spielte, auf der Leinwand liefen Szenen aus "Der Herr der Ringe" und "Der Hobbit".
  • Das Auenland-Orchester mit Chor und dem Tolkien-Ensemble spielte, auf der Leinwand liefen Szenen aus "Der Herr der Ringe" und "Der Hobbit".
  • Foto: René Traut
  • hochgeladen von Regine Wenzel (Redakteurin)

Es erklangen unter anderem verschiedene Werke aus der Feder des Komponisten Howard Shore. Von den Themen der schwarzen Reiter und des Auenlandes bis zu dem im Original von Annie Lennox gesungenen „Into the West“ wurde den Zuhörern ein breites Spektrum der musikalischen Welt der Tolkien-Verfilmungen geboten.

Billy Boyd mit "The Steward of Gondor"

Besonderer Gast war Billy Boyd, der in der Filmtrilogie „Der Herr der Ringe“ den Hobbit Pippin verkörpert. Er fungierte als Erzähler.
  • Besonderer Gast war Billy Boyd, der in der Filmtrilogie „Der Herr der Ringe“ den Hobbit Pippin verkörpert. Er fungierte als Erzähler.
  • Foto: René Traut
  • hochgeladen von Regine Wenzel (Redakteurin)

Besonderer Gast war Billy Boyd, der in der Filmtrilogie „Der Herr der Ringe“ den Hobbit Pippin verkörpert. Wie auch schon im Film sang er eine berührende Passage aus „The Steward of Gondor“ und trat, sogar mit ein wenig Deutsch, als Erzähler auf. Unterstützt wurde er dabei vom Schauspieler Sky du Mont, der während des Konzertes die Handlung der Trilogie dem Publikum schilderte. 

Schauspieler Sky du Mont schilderte dem Publikum in kleinen Passagen während des Konzertes die Handlung der Trilogie von J.R.R. Tolkien.
  • Schauspieler Sky du Mont schilderte dem Publikum in kleinen Passagen während des Konzertes die Handlung der Trilogie von J.R.R. Tolkien.
  • Foto: René Traut
  • hochgeladen von Regine Wenzel (Redakteurin)

Für eingefleischte Tolkien-Kenner könnte die Erzählung überflüssig gewesen sein und eher das Konzert unterbrochen haben, für Besucher, die weniger vertraut mit der Handlung waren, wurde so jedoch ein besseres Kopfkino geboten. Sanfte Töne führten auf die Wiesen und Weiden des Auenlandes, in die Wirtsstube des „Grünen Drachen“ oder die Wälder Lóriens, während tiefe Trommelschläge die heiße, trockene Ebene vor dem Schicksalsberg Mordors in die Halle holten.

Wie magisch schön die Elben singen

Das Tolkien-Ensemble, ganz in Weiß, lieferte zusätzlich mit dem Stück „I See Fire“, das Ed Sheeran für den zweiten Teil der "Hobbit"-Trilogie geschrieben hat, einen weiteren Hit, und Billy Boyd stieß mehrfach bei anderen Liedern während des Konzerts dazu, um selbst zu Gitarre und Mikrophon zu greifen.Drei Solistinnen entführten derweil die Zuhörer in die magisch anmutenden Elbengesänge, während bei den an irische Volkslieder erinnernden Hobbit-Liedern vor, zwischen und mit den Zuschauern getanzt wurde. Die Stimmung blieb so bis zum Schluss ungebrochen,  und viele wippten oder klatschten mit.

Das Auenland-Orchester mit Chor und dem Tolkien-Ensemble gewährten in der Siegerlandhalle mit Schauspieler und Sänger Billy Boyd Eintritt nach Mittelerde.
  • Das Auenland-Orchester mit Chor und dem Tolkien-Ensemble gewährten in der Siegerlandhalle mit Schauspieler und Sänger Billy Boyd Eintritt nach Mittelerde.
  • Foto: René Traut
  • hochgeladen von Regine Wenzel (Redakteurin)

Sir Christopher Lee grüßte vom Band

Die Musiker ernteten zum Dank für ihre Leistung im großen Saal der Siegerlandhalle Standing Ovations des Publikums. Besonders berührend: Abschließend wünschte der 2015 verstorbene Sir Christopher Lee, der in einer Video-Aufnahme auch schon eine Begrüßung gesprochen hatte, einen guten Abend. So verließen die Gäste, teils wohl wehmütig, Tolkiens Welt und waren wieder zurück im Siegerland.

Autor:

Florian Broda

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen