SZ

Sinje Beck parliert im St(r)eam Train mit Heiner Himmel
Anti-Helden im Gepäck

Sinje Beck las im St(r)eam-Train aus dem Waggon neben dem Kreuztaler Café Basico.
  • Sinje Beck las im St(r)eam-Train aus dem Waggon neben dem Kreuztaler Café Basico.
  • Foto: Veranstalter
  • hochgeladen von Peter Barden (Redakteur)

jca Kreuztal. Mit gleich drei Büchern und dem bizarren Antihelden Heiner Himmel als Romanfigur im Gepäck, begrüßt die Siegerländer Autorin Sinje Beck Krimifans am Ostermontag um 19 Uhr aus dem St(r)eam Train des Virtuellen Huts im Waggon neben dem Café Basico in Kreuztal zu einer 45-minütigen Lesung.
Sprachliche Verarbeitung von DetailsBevor Sinje Beck ihren Protagonisten, seine Eigenarten und sein Geschick vorstellt, über diverse Gelegenheitsjobs immer wieder auf skurrile Art und Weise in kriminalistische Situationen reinzurutschen, lädt...

jca Kreuztal. Mit gleich drei Büchern und dem bizarren Antihelden Heiner Himmel als Romanfigur im Gepäck, begrüßt die Siegerländer Autorin Sinje Beck Krimifans am Ostermontag um 19 Uhr aus dem St(r)eam Train des Virtuellen Huts im Waggon neben dem Café Basico in Kreuztal zu einer 45-minütigen Lesung.

Sprachliche Verarbeitung von Details

Bevor Sinje Beck ihren Protagonisten, seine Eigenarten und sein Geschick vorstellt, über diverse Gelegenheitsjobs immer wieder auf skurrile Art und Weise in kriminalistische Situationen reinzurutschen, lädt die Krimiautorin zu einer Begegnung mit biographischem Hintergrund ein: In der Kurzgeschichte „Geh mir auf den Keks“ (Titel) gibt sie einen Vorgeschmack auf ihre sprachliche Verarbeitung von Details und beschreibt einen Krankenhausbesuch aus ihrem eigenen Leben.
Neben den Erlebnissen Heiner Himmels, der weder einen regionalen James Bond noch einen Wallander verkörpert, sondern vielmehr deren Gegenteil darstellt und sich als Gelegenheitsjobber über Wasser hält und ebenso gelegentlich wie spontan zum Hobby-Kommissar mutiert, „geht es in meinen Büchern immer auch um einen bestimmten Sinn“, wie Beck im Gespräch mit dem Virtuellen Hut die Besonderheit ihrer Romane beschreibt.Im „Einzelkämpfer“ stehe dabei der Sehsinn im Vordergrund, im Roman „Duftspur“, wie der Name schon sagt, der Geruch, im „Totenklang“ der Klang der Knochenflöten.

Tierknochen auf dem Tisch

Um die Knochenflöten zu visualisieren und eine spürbare Spannung aufzubauen, legt Beck zwei Tierknochen auf den Tisch und fügt schmunzelnd hinzu, damit selbstverständlich keine Klänge erzeugen zu wollen. Mit kurzen Szenen und Einblicken in ihre Bücher werden vor allem Himmels chaotisches Leben und seine Gelegenheitsjobs vorgestellt: Ob als Versuchskaninchen in einer wissenschaftlichen Studie über Deo-Duftstoffe („Duftspur“), als plötzlich selbst verdächtiger Dieb menschlicher Knochen („Totenklang“) oder als ein wenn vielleicht nicht Verdächtiger, so doch Auffälliger, der in eine ominöse Überführung eines schwarzen Porsches verwickelt ist: Heiner Himmels Leben birgt täglich neue Überraschungen, die seine von ihm selbst ironisch als „Karriere“ bezeichnete Lebensweise an Örtlichkeiten in der Siegener Innenstadt sowie des Siegener Umlandes verortet.
Der lokale Erfolg der Siegerländerin zeigt sich nicht zuletzt in der Tatsache, dass ihre drei Romane derzeit nur noch als E-Books online erhältlich sind.

Autor:

Redaktion Kultur

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen