SZ

Comedian Nikita Miller trat mit seinem neuen Bühnenprogramm im Lÿz auf
"Auf dem Weg, ein Mann zu werden!"

Der Stuttgarter Comedian Nikita Miller tourt aktuell mit seinem Programm "Auf dem Weg, ein Mann zu werden" durch Deutschland. Mit seinen persönlichen Geschichten aus  seiner Jugendzeit begeisterte er am Freitagabend im Lÿz das Publikum.
  • Der Stuttgarter Comedian Nikita Miller tourt aktuell mit seinem Programm "Auf dem Weg, ein Mann zu werden" durch Deutschland. Mit seinen persönlichen Geschichten aus seiner Jugendzeit begeisterte er am Freitagabend im Lÿz das Publikum.
  • Foto: Kiana Nourishad
  • hochgeladen von Kiana Nourishad (Freie Mitarbeiterin)

kno Siegen. Eine Bühne, einen Hocker und ein Mikrofon – mehr braucht Nikita Miller nicht, um einen ganzen Saal zum Lachen zu bringen. Der Stand-up-Comedian, der ausschließlich im Sitzen performt, tourt gerade mit seinem ersten eigenen Bühnenprogramm, „Auf dem Weg, ein Mann zu werden!“, durch Deutschland und erzählt dabei kuriose Geschichten über seine Jugendzeit. Am Freitagabend trat der Künstler mit seinem rund zweistündigen Programm im Siegener Kulturhaus  Lÿz auf und begeisterte dabei das Publikum.
Erste große Liebe, Schulzeit und KulturenmixMit seiner lockeren und direkten Art berichtete der in Kasachstan geborene Nikita Miller über Themen wie die erste große Liebe, seine Schulzeit und wie es ist, zwischen zwei Kulturen aufzuwachsen.

kno Siegen. Eine Bühne, einen Hocker und ein Mikrofon – mehr braucht Nikita Miller nicht, um einen ganzen Saal zum Lachen zu bringen. Der Stand-up-Comedian, der ausschließlich im Sitzen performt, tourt gerade mit seinem ersten eigenen Bühnenprogramm, „Auf dem Weg, ein Mann zu werden!“, durch Deutschland und erzählt dabei kuriose Geschichten über seine Jugendzeit. Am Freitagabend trat der Künstler mit seinem rund zweistündigen Programm im Siegener Kulturhaus  Lÿz auf und begeisterte dabei das Publikum.

Erste große Liebe, Schulzeit und Kulturenmix

Mit seiner lockeren und direkten Art berichtete der in Kasachstan geborene Nikita Miller über Themen wie die erste große Liebe, seine Schulzeit und wie es ist, zwischen zwei Kulturen aufzuwachsen. Insbesondere sein Vater spielt in seinen Geschichten immer wieder eine zentrale Rolle. Die Erzählungen vom strengen Oberhaupt der Familie, das mit russischen Weisheiten, Disziplin und jeder Menge Lebenserfahrung aus Nikita einen Mann machen will, sorgte für einige Lacher im Publikum. „Es spielt keine Rolle, wie viel Zeit eine Kuh im Pferdestall verbringt, es bleibt eine Kuh“, schmunzelte der Comedian über die Frage, ob er sich mehr russisch oder deutsch fühle. Seine Herkunft spielt allerdings in seinen Geschichten keine unwichtige Rolle, denn immer wieder vermischt sich darin die russische Lockerheit mit den strengen deutschen Richtlinien. So wird er beispielsweise mit Wodka alkoholisiert am Steuer geblitzt und verstrickt sich mit seinen Freunden Arthur und Vadim in einem Verhör. Seine langen und kuriosen Storys, nach eigener Aussage alle wahr, sind eine ganz eigene Form der Alltagssatire.

Alltagsthemen mit einer Prise Phantasie

Auf dem Weg, ein Mann zu werden, versucht Nikita auch, das Mädchen seiner Träume zu erobern, und holt sich dabei Tipps von seinem Onkel Leo, der ihm erklärt, dass die Präferenz der Partnerwahl vergleichbar mit der Smartphone-Nutzung sei: „Entweder man mag i-Phone oder man mag Samsung. Manche mögen auch Nokia – ist zwar hässlich, aber bleibt dir ein Leben lang treu!“ Miller überzeugt mit alltäglichen Themen, denen er eine Prise Phantasie beigibt - und das kommt an! Fast 30 Minuten performte der Comedian am Freitagabend zusätzlich auf der Bühne, bis ihn das Publikum mit tosendem Applaus verabschiedete. Obwohl Nikita Miller noch am Anfang seiner Karriere steht, ist eines vermutlich sicher: Es wird wohl nicht der letzte Auftritt in Siegen gewesen sein!

Autor:

Kiana Nourishad (Freie Mitarbeiterin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen