Line-up wird angeführt von britischer Band Liines
„Beautiful Noise Festival“ feiert Premiere im Vortex

Liines sei die „Band to watch 2019“ – urteilt die BBC. Bei der Erstauflage des „Beautiful Noise Festivals“ in Siegen spielen die drei Frauen aus Manchester als Headliner.
3Bilder
  • Liines sei die „Band to watch 2019“ – urteilt die BBC. Bei der Erstauflage des „Beautiful Noise Festivals“ in Siegen spielen die drei Frauen aus Manchester als Headliner.
  • Foto: Blake House Filmmakers Co-operative
  • hochgeladen von Claudia Irle-Utsch (Redakteurin)

ciu Weidenau. Gibt’s nicht, geht nicht. Denn was es nicht (oder kaum) gibt, kann in die Gänge kommen. Davon ist er jedenfalls überzeugt. Michael Plügge, Kultur-Arbeiter mit Leidenschaft für die Musik, vermisst in der heimischen Konzertszene die musikalischen Farben von Alternative oder Independent, der melancholischen, psychedelischen Klänge, die im Weidenauer Vortex Surfer Musikclub vielleicht, sagt er, einmal im Jahr zu hören sind, häufiger und anderswo in der Stadt aber kaum. Viel zu selten böte sich zudem eine Bühne für junge Bands und noch weniger (eine Ausnahme ist hier etwa das Primavera-Festival in Barcelona, das in diesem Jahr unter dem Motto „The New Normal“ stand) für weibliche Bands. „Das stört mich ungemein“, sagt Michael Plügge, bleibt aber bei der Befindlichkeit nicht stehen.

"Beautiful Noise Festival" im Vortex

So wie er zu Beginn der Nuller-Jahre in die Politik gegangen ist, um etwas zu verändern (derzeit ist er u.a. kulturpolitischer Sprecher der SPD im Kreistag), bringt er mit Vortex-Geschäftsführer Phil Bade nun ein neues Festival in Siegen an den Start: das „Beautiful Noise Festival“. Am 16. November werden sich Auf den Hütten einen Abend lang aktuelle, vorwiegend mit Frauen besetzte Bands präsentieren, die, wie die Ankündigung textet, „neu, frisch, international und wunderschön wie laut klingen“. Das Projekt wolle, heißt es weiter, begeistern – nicht mit Quote, sondern mit Qualität.

Kreis Siegen-Wittgenstein fördert das Event

Wenn es gut läuft mit „Beautiful Noise“ (übrigens war das der Titel des zehnten Albums von Neil Diamond), so Plügge, könne er sich vorstellen, das Festival „vielleicht sogar zweimal im Jahr“ zu veranstalten. Anschubhilfe bei der Premiere kommt vom Kreis Siegen-Wittgenstein, der das Event mit 1000 Euro aus dem Förderfonds Junge Kultur bezuschusst; das Musikfachmagazin Monkeypress.de ist als Präsentator im Boot.

Michael Plügge präsentiert gern gute Musik

„Musik ist mein Hobby“, sagt Michael Plügge. 1971 geboren, besuchte er mit zehn Jahren sein erstes großes Konzert: Udo Lindenberg in der Siegerlandhalle. 1987 ging es zu U2 nach Köln, später zu The Cure, zu Depeche Mode. „Das waren die 80er …“ Früher habe er bis zu fünf Festivals im Jahr besucht, heute ist es für den Familienvater ein Festival im Jahr, das sein muss: ein Off-Festival in Polen, das viele Genres verbindet. Musik machen ist Plügges Sache nicht, wohl aber Musik präsentieren. So hat er ein gutes Dutzend Jahre im Siegener „Meyer“ aufgelegt. Inzwischen passt das nicht mehr in den Lebensrhythmus, aber ab und an ist „DJ Michael“ dort noch aktiv. Michael Plügge arbeitet als Lehrer für Politik und Englisch („und Politik auf Englisch“) am Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung.

Michael Plügge legt ab und an immer noch auf. Jetzt allerdings präsentiert er ausgewählte Bands auch live.
  • Michael Plügge legt ab und an immer noch auf. Jetzt allerdings präsentiert er ausgewählte Bands auch live.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Claudia Irle-Utsch (Redakteurin)


Kommunalpolitisch engagiert er sich in der SPD. In seinem Wohnort Oberdielfen ist er Vorsitzender des Heimatvereins. Logisch, dass er zu Hause jede Menge Musik hat: ein Zimmer voller Platten und CDs. Die kauft er übrigens auch in Streaming-Zeiten noch. Spotify sei heute für ihn lediglich das, was früher „Rille“ oder „Kratzer“ (auch) waren: ein Ort zum Antesten, Reinhören.

Liines aus Manchester sind Headliner

Angeführt wird das Line-up des Festivals von der britischen Band Liines, laut BBC eine „Band to watch 2019“. Die drei Frauen aus Manchester sind mit Post Punk unterwegs – in diesem Jahr eigentlich (!) ausschließlich in Großbritannien, so dass sie das Gastspiel im Vortex tatsächlich zum exklusiven Headliner macht. Möglicherweise hat Michael Plügge hier Künstlerinnen zu Gast, die „auf dem Sprung sind“ und künftig größere Bühnen bespielen.

In jedem Falle, sagt er, passe deren Musik in unsere Zeit. Eine prominente Empfehlung für Liines kommt von Peter Hook (Joy Division, New Order): Diese Formation sei seine neue Lieblingsband!

Box and the Twins mit Siegerländer Wurzeln

Frisches werden am 16. November Box and the Twins im Reisegepäck haben: Einen Tag vor dem Konzert in Siegen steht die Veröffentlichung ihres zweiten Albums an. Nach (O-Ton Festival) „langer, sehr erfolgreicher Tour durch Europa und die USA“ könne das Publikum von der Kölner Band „neue Songs und alte Lieblinge im Wave-Shoegaze-Nebel“ erwarten. Box and The Twins, 2014 schon mal im Vortex zu Gast, haben übrigens zum Teil Siegerländer Wurzeln: Bassist und Gitarrist Mike Reichel stammt aus Wilnsdorf, verzog aber nach dem Abi am Löhrtor nach Köln.

La Scaltra arbeiten am dritten Album

Düster-magischen Gothic-Rock bringen La Scaltra ins Festival-Programm ein, singen vom Schmerz, dem Leben, der Liebe. Ihre Musik, schrieb Monkeypress.de in der Kritik des Albumdebüts („Freakshow“), lebe vorrangig von den Stimmen von Frontfrau Aeleth Kaven (Songwriting und Kompositionen) und Dae Widow (Keyboard). „Ihr Gesang besitzt die verstörende Schönheit von gesprungenen Puppengesichtern, verstorbenen Trauerweiden, verfallenen Queen-Anne-Villen, von Vollmond und Fledermäusen. Dabei wird Aeleths Kavens tiefer, kalter, leicht distanzierter Gesang von Dae Widows zarter, mädchenhafter Stimme wie ein Windhauch umspielt. Daraus ergeben sich schaurige Duette, die etwas Geisterhaftes und Beschwörendes besitzen, kühl und anziehend zugleich sind.“ Gerade bringen La Scaltra ihr drittes Album auf den Weg, „The Third Eye“.

The Autumn Sighs kommen aus Siegen

Ein Heimspiel hat die vierte Band des Festivals, The Autumn Sighs, 2011 in Siegen gegründet. Katha (Gesang, E-Gitarre), Denis (Schlagzeug) und Ulrik (E-Gitarre) knüpfen an den Indie-Guitar-Sound der späten 80er- und frühen 90er-Jahre an, verbinden eine verstörende klangliche Mauer mit bittersüßer Melancholie. Musik zum Eintauchen, Abtauchen, Tiefenrauschen.

Solveig Matthildur hat abgesagt

Ihre Teilnahme absagen musste die zunächst gebuchte Künstlerin Solveig Matthildur; vielleicht ist die Isländerin, in deren Musik Parallelen zu ihren isländischen Kollegen von Sigur Ros oder auch Björk nicht zu überhören sind, ja ein anderes Mal beim „Beautiful Noise Festival“ dabei. Wenn’s geht, geht’s.

Autor:

Claudia Irle-Utsch (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.