Am 1. Juli öffnen Kinos endlich wieder ihre Pforten
"Bond" bis "Nomadland": Licht auf der Leinwand

Im Juli geht’s endlich wieder los, signalisieren (v. l.) Kai Winterhoff (Residenz-Kino Bad Laasphe), Melanie Jeismann (Weidenhof-Kino Plettenberg), Jochen Manderbach (Viktoria-Filmtheater Dahlbruch), Christin Cordes (Lichtspielhaus Lennestadt/JAC-Kino Attendorn) und Stefan Brögeler (Cineplex Olpe).
2Bilder
  • Im Juli geht’s endlich wieder los, signalisieren (v. l.) Kai Winterhoff (Residenz-Kino Bad Laasphe), Melanie Jeismann (Weidenhof-Kino Plettenberg), Jochen Manderbach (Viktoria-Filmtheater Dahlbruch), Christin Cordes (Lichtspielhaus Lennestadt/JAC-Kino Attendorn) und Stefan Brögeler (Cineplex Olpe).
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Regine Wenzel (Redakteurin)

sz Siegen/Dahlbruch/Olpe. In den vergangenen acht Monaten ähnelten die deutschen Kinos ein wenig dem einsamen Hotel in dem Horrorfilm-Klassiker „Shining“: Besucher durften nicht hinein, die Säle waren kalt und leer, und so mancher Betreiber drohte – ähnlich wie Jack Nicholson – den Verstand oder zumindest die Hoffnung zu verlieren. Doch der Alptraum hat nun ein Ende: Am 1. Juli kehrt das Kino zurück. Alle fünf Kino- und Verleihverbände – AG Kino-Gilde, der Hauptverband deutscher Filmtheater, AG Verleih, Verband der Filmverleiher und Bundesverband kommunale Filmarbeit – haben sich dafür ausgesprochen, dass die Filmtheater an diesem Tag wieder ihre Türen öffnen.

Otto kehrt als "Catweazle" zurück

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr, als die Kinos nach ihrer Wiedereröffnung unter einem Mangel an attraktiven Filmen litten, weil es außer dem Science-Fiction-Thriller „Tenet“ keine neue Ware gab, warten diesmal jede Menge neue Filme darauf, endlich das Licht der Leinwand zu erblicken: Allein im Juli gibt es monstermäßige Action mit „Godzilla vs. King Kong“, spannenden Horror mit „A Quiet Place 2“, Familienunterhaltung mit „Peter Hase 2“, das Kino-Comeback des Komikers Otto Waalkes als „Catweazle“ sowie den vierfachen Oscar-Gewinner „Nomadland“.
Auch auch in den darauffolgenden Monaten machen die Lichtspielhäuser mit „Fast & Furios 9“, „Der Rausch“, „Dune“, „Ostwind 5“, „Hotel Transsilvanien 4“ sowie dem neuen James-Bond-Film „Keine Zeit zu Sterben“ verlockende Angebote.

Aber sicher: Im CineStar schaut man nach vorn

Michael Schreiber und sein CineStar-Team freuen sich, endlich wieder öffnen und Gäste begrüßen zu dürfen. Der Kinopalast an der Siegener Sandstraße ist der größte Filmpalast in der Region. Natürlich, so der Theaterleiter, seien die Schließungen während der Pandemie für die Branche sehr hart gewesen: „Aber jetzt schauen wir nach vorn und tun alles dafür, dass wir ab dem 1. Juli wieder durchstarten können“ – mit breitgefächertem Programm und entsprechendem Sicherheits- und Hygienekonzept.

Michael Schreiber, Theaterleiter des CineStar an Reichwalds Ecke in Siegen, freut sich, mit seinem Team endlich wieder  öffnen und Gäste begrüßen zu dürfen.
  • Michael Schreiber, Theaterleiter des CineStar an Reichwalds Ecke in Siegen, freut sich, mit seinem Team endlich wieder öffnen und Gäste begrüßen zu dürfen.
  • Foto: Kay Helge Hercher
  • hochgeladen von Regine Wenzel (Redakteurin)

Solidarität mit den Kollegen

Einen Lockdown von acht Monaten überstehe man als Kinobetreiber nur durch den Zuspruch der Besucher einerseits und durch die Solidarität mit den Kollegen andererseits. Angesichts dessen haben sich – wie im vergangenen Jahr – einige Kinobetreiber in der Region zusammengesetzt und überlegt, wie man durch die Krise kommt: „Viele haben ,Popcorn To Go’ angeboten oder Gutschein-Aktionen gestartet, einer hat sogar ein ,Kino-Snack-Taxi’ erfunden.“

Gemeinsam stark machen für Wiedereröffnung

Gemeinsam machen sie sich nun stark für die Wiederöffnung am 1. Juli: Stefan Brögeler vom Cineplex Olpe, Christin Cordes vom Lichtspielhaus Lennestadt und JAC-Kino Attendorn, Jochen Manderbach vom Viktoria-Filmtheater in Dahlbruch, Melanie Jeismann vom Weidenhof-Kino in Plettenberg und Kai Winterhoff vom Residenz-Kino in Bad Laasphe.

Unter welchen Corona-Verordnungen die Kinos am 1. Juli öffnen werden, bleibe abzuwarten, da es nach Einschätzung der Betreiber bis zu diesem Termin sicherlich noch eine neue Schutzverordnung geben werde: „Bei entsprechend niedriger Inzidenz könnte der Kinobesuch auch ohne Test und nur mit Schachbrettmuster bei der Sitzplatzvergabe möglich sein.“

Im Juli geht’s endlich wieder los, signalisieren (v. l.) Kai Winterhoff (Residenz-Kino Bad Laasphe), Melanie Jeismann (Weidenhof-Kino Plettenberg), Jochen Manderbach (Viktoria-Filmtheater Dahlbruch), Christin Cordes (Lichtspielhaus Lennestadt/JAC-Kino Attendorn) und Stefan Brögeler (Cineplex Olpe).
Michael Schreiber, Theaterleiter des CineStar an Reichwalds Ecke in Siegen, freut sich, mit seinem Team endlich wieder  öffnen und Gäste begrüßen zu dürfen.
Autor:

Redaktion Kultur

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen