"Picknick im Park" mit Musik, Tanz und Akrobatik
Der „Siegener Sommer“ wird vielfältig

Die sichtlich zufriedene „Anti-Corona-Koalition“ in Sachen Kultur: Macher, Partner und Sponsoren des „Siegener Sommers“ setzten auf einen Neuanfang des kulturellen Lebens in der Unistadt und präsentierten auf der Museumswiese ein pralles Programm.
  • Die sichtlich zufriedene „Anti-Corona-Koalition“ in Sachen Kultur: Macher, Partner und Sponsoren des „Siegener Sommers“ setzten auf einen Neuanfang des kulturellen Lebens in der Unistadt und präsentierten auf der Museumswiese ein pralles Programm.
  • Foto: Peter Barden
  • hochgeladen von Redaktion Kultur

pebe Siegen. Ein Leidensjahr ist vorbei, auch und gerade für die Kultur. Der freie Fall für Kunstschaffende und Kunst steckt allen noch in den Gliedern. Mittlerweile, mit fallenden Inzidenzen und steigenden Impfzahlen, wagen sich die vielen Sparten der Kultur wieder nach draußen. Auch in Siegen. Hier stellte gestern die Kulturabteilung der Stadt gemeinsam mit Kooperationspartnern das Programm für den Neustart unter dem Markenzeichen „Siegener Sommer“ vor. „Ein ganz toller Termin“, befand Bürgermeister Steffen Mues beim Pressegespräch der „Anti-Corona-Koalition“ in Sachen Kultur. Nach der Zeit der „Einschränkung und des Stillstands“ des öffentlichen Lebens gehe es jetzt „mit Riesenschritten wieder nach vorn“.

Kulturförderung als "bewusstes Zeichen"

Der Verwaltungschef verwies auf die Beschlüsse des Stadtrats zu den finanziellen Unterstützungen für die Kultur und die Infrastruktur (die SZ berichtete), die trotz der angespannten Haushaltslage der Stadt durch die Pandemie als „bewusstes Zeichen“ für eine zusätzliche Unterstützung der Kultur gesetzt worden seien. Stadtrat Arne Fries wies ebenfalls auf die vielfältigen Unterstützungsmöglichkeiten hin und betonte, dass in allen Bereichen noch Fördermöglicheiten beständen. Den Kulturschaffenden dankte er für ihre „Elastizität“ bei Planung und Durchführung. Der „Siegener Sommer“ sei mehr als eine Entschädigung für entfallene Großveranstaltungen. Dankbar zeigten sich die Stadt-Vertreter auch für das Engagement von Sparkasse und Westnetz als Sponsoren. „Kein Stadtfest, keine Nacht der 1000 Lichter“, dafür aber eine an die Corona-Beschränkungen angepasste neue Veranstaltungsreihe werde das „Picknick im Park“, freute sich Kultur-Siegen-Leiterin Astrid Schneider.

Picknick mit Musik, Tanz und Akrobatik

An sieben Sonntagen im Juli und August soll das Publikum auf der Museumswiese am Schloss auf mit Picknickkorb und ebensolcher Decke sowie Identifikationsfähnchen zur Nachverfolgbarkeit Straßenkünstler, hochkarätige regionale und überregionale Musiker mit Jazz, Weltmusik und mehr sowie Artistik und Tanz erleben können. Rund 200 Zuschauer seien mit Abstand möglich, so Schneider. Eine Anmeldung sei nicht erforderlich, der Eintritt frei. Das gilt übrigens auch für das Kindertheater in den Ferien, das am 3. Juli startet und an jedem Feriensamstag um 16 Uhr zum Theater im Schlosspark lockt.

Straßentheater vor dem Apollo

Vor dem Apollo-Theater mitten in Siegen wird es an drei Terminen im August Straßentheater-Vorführungen geben: Dabei wird die Akrobatik im Vordergrund stehen, dafür bürgt das französische Ensemble Le P’tits Bras ebenso wie an zwei Tagen die Absolventenshow der Staatlichen Artistenschule Berlin.
Starkes Zugpferd seit beinahe unvordenklichen Zeiten ist die Reihe „Sonntagnachmittag um 4“, die seit dem 18. Mai schon wieder den Pavillon im Schlossgarten, mit regionalen Gruppen bestückt. Weil viele Gruppen und Chöre pandemiebedingt nicht proben konnten, sprangen, so Schneider, teilweise Profis ein, wie Kammermusiker oder ein Ensemble der Philharmonie Südwestfalen. Für den Pavillon werde dies übrigens die letzte Saison, teilte die Stadt mit: Er werde abgerissen und durch ein neues, klanggerechteres Bauwerk ersetzt – all dies im Zuge des Projekts „Rund um den Siegeberg“ und der neugestaltung des Schlossparks.

Auch MittwochSin startet wieder auf dem Schlossplatz

Eins auf die Ohren gibt es im Sommer wieder mittwochs. Denn, so Astrid Schneider und Veranstalter Jan Klappert, die Reihe „MittwochSin …“ legt wieder los – und das kurz nach Ende der EM auf dem Schlossplatz, mit bis zu 1000 Besuchern je nach Inzidenz und „Residenzpflicht“ am Tisch, aber immerhin! Vom 14. Juli bis 25. August treten bekannte Bands auf und machen den Platz zur Partylounge. Mit Klappert zusammen planen dort zudem die Betreiber der Bars „Sausalitos“ und „Mirror“ ein „Chillout- und DJ-Event“ unter dem Titel „Saturday Night Fever“ vom 10. Juli bis 21. August, jeden Samstag von 14 bis 22 Uhr, wie Joel Adler erklärte.
Wer bei so viel Musik aufs Augenfutter nicht verzichten will, kann sich aufs Siegener Open-Air-Kino freuen, das vom 15. Juli bis 22, August stattfindet. Veranstalter Martin Horne will das Programm nach letzten Abstimmungen in Kürze vorstellen. – Das komplette Programm gibt es im Netz unter www.siegenersommer.de.

Autor:

Peter Barden (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen