SZ

Thomas Kellner auf den Spuren der Bechers
Fachwerkhäuser im Siegener Industriegebiet heute

Galeristin Helga Kellner und Fotokünstler Thomas Kellner in der Siegener Art-Galerie vor der neuen Werkserie, die die einst von Bernd und Hilla Becher aufgenommenen Siegerländer Fachwerkhäuser heutzutage zeigt.
  • Galeristin Helga Kellner und Fotokünstler Thomas Kellner in der Siegener Art-Galerie vor der neuen Werkserie, die die einst von Bernd und Hilla Becher aufgenommenen Siegerländer Fachwerkhäuser heutzutage zeigt.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Regine Wenzel (Redakteurin)

lip Siegen. In der Art-Galerie in Siegen wurde am Sonntag die Ausstellung „Thomas Kellner – Fachwerkhäuser des Siegener Industriegebietes heute“ eröffnet. Per Zoom hatten sich ca. 40 Teilnehmer virtuell eingefunden, um die Eröffnungsrede der Kunsthistorikerin Dr. Andrea Gnam zu erleben und einen Blick auf die 19 Fotografien zu werfen.
Heutigen Zustand der Häuser dokumentiertDiese sind heutige Abbildungen von Fachwerkhäusern aus der Region um Siegen, die das Künstler-Ehepaar Bernd und Hilla Becher in den 60er- und 70er-Jahren – es waren damals unzählige Häuser – nach strengen Kriterien aufnahm. Diese Serien sind weltweit berühmt und waren wegweisend. Das Museum für Gegenwartskunst in Siegen besitzt eine Werkreihe. Die ehemalige Direktorin Dr.

lip Siegen. In der Art-Galerie in Siegen wurde am Sonntag die Ausstellung „Thomas Kellner – Fachwerkhäuser des Siegener Industriegebietes heute“ eröffnet. Per Zoom hatten sich ca. 40 Teilnehmer virtuell eingefunden, um die Eröffnungsrede der Kunsthistorikerin Dr. Andrea Gnam zu erleben und einen Blick auf die 19 Fotografien zu werfen.

Heutigen Zustand der Häuser dokumentiert

Diese sind heutige Abbildungen von Fachwerkhäusern aus der Region um Siegen, die das Künstler-Ehepaar Bernd und Hilla Becher in den 60er- und 70er-Jahren – es waren damals unzählige Häuser – nach strengen Kriterien aufnahm. Diese Serien sind weltweit berühmt und waren wegweisend. Das Museum für Gegenwartskunst in Siegen besitzt eine Werkreihe. Die ehemalige Direktorin Dr. Eva Schmidt gab auf Anregung des Stadtbaurats Michael Stojan Thomas Kellner 2015 den Auftrag, den heutigen Zustand der Häuser zu dokumentieren.

Künstlerische Unterschiede zu den Bechers

Die Serie ist gleichzeitig ein Zeugnis für die Weiterentwicklung der künstlerischen Fotografie, die vielfältige digitale Bearbeitungsmöglichkeiten bereithält. Die ursprünglichen Farbfotografien transformierte Kellner in Schwarz-Weiß – bis auf subtile Farbreste. „Verträumte Unschärfe“ im Vorder- und Hintergrund, Wechsel der Ansichten (frontal und schräg, von vorn und hinten), Einbeziehen von Autos und weiteren persönlichen Details, Verschattungen: All das sind künstlerische Unterschiede zum Becherschen Werk. Der Perspektivenwechsel bewirkt aber auch, dass die 19 Fotografien keinen ähnlich strengen Seriencharakter haben.

Zurück zu "magischem Realismus"

Auch als Dokument baulicher Veränderungen der historischen Gebäude ist Kellners Werkserie von zeugnishafter Bedeutung. Alle ursprünglichen Fachwerkfronten sind verschwunden. Wärmedämmende Maßnahmen, bestenfalls mit gestaltetem Schiefer, oftmals mit einförmigen Platten, ergeben gesichtslose Ansichten. Neue Fenster und Türen verstärken mit ihren glatten Formen diesen tristen Eindruck. Wie die Rednerin Andrea Gnam meinte, kehren die Fachwerkhäuser in ihrer fotografischen Darstellung durch Kellner dennoch zu einem „magischen Realismus“ zurück.

Idee: Fotomuseum in einem der Häuser

An den fachkundigen Vortrag schloss sich eine lebhafte Chatrunde an, in der Thomas Kellner auf das Buch zur Ausstellung hinwies, das auf 100 Exemplare limitiert und zu erwerben ist. Um einer späteren Eröffnung (nach Corona) nicht vorzugreifen, stellt er nur einige Fotos im Schaufenster aus (Fürst-Johann-Moritz-Str. 1). Stefanie Scheit-Koppitz (MGK Siegen) regte an, eines der alten Fachwerkhäuser denkmalgerecht zu sanieren und als Fotomuseum zu nutzen. Bürgermeister Steffen Mues meinte dazu, dass dies nicht ohne Beteiligung von Siegener Bürgern ginge. Da es nicht nur in den zwei Siegener Museen, sondern auch bundesweit zahlreiche Sammlungen von künstlerischen Fotografien gibt, sah Thomas Kellner hierfür keine Notwendigkeit.

Erstmal Blick ins Schaufenster

Gespannt sein kann man jedenfalls auf die hoffentlich bald mögliche Eröffnung in „Echt-Sicht“. Jetzt kann man schon mal einen Schaufenster-Blick auf die ausgewählten Fotografien werfen.

Autor:

Redaktion Kultur

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
ThemenweltenAnzeige
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen