SZ

Bruchwerk feiert doppelt
„Falscher Hase“ hat B-Premiere

Sie laden zur B-Premiere des "Falschen Hasen" im  Bruchwerk-Theater: Irina Ries, Milan Pešl (Regie), Marcel Rudert (Musik) Nora Klaus (Regieassistenz) und Valentin Stroh (v.l.).
  • Sie laden zur B-Premiere des "Falschen Hasen" im Bruchwerk-Theater: Irina Ries, Milan Pešl (Regie), Marcel Rudert (Musik) Nora Klaus (Regieassistenz) und Valentin Stroh (v.l.).
  • Foto: Peter Barden (Archiv)
  • hochgeladen von Redaktion Kultur

sz/gmz Siegen. Die A-Premiere von David Gieselmanns „halbwegs lustiger Komödie“ am 31. Dezember (wir berichteten im Vorfeld) war ein voller Erfolg vor ausverkauftem Haus. Im Bruchwerk-Theater will man dennoch allen, die sich am Silvesterabend nicht vom Raclettegrill fortlocken ließen, eine zweite Chance geben, das volle Premierenerlebnis vom "Falschen Hasen" zu genießen. Darum wird die zweite Vorstellung von „Falscher Hase“ am Sonntag, 9. Januar, 19.30 Uhr, zur B-Premiere erklärt.
B- ergänzt die A-PremiereDer Premierentermin, Silvester, 18 Uhr, sagt Bruchwerker Milan Pešl im Gespräch mit der SZ, war ja alles andere als ideal, aber wegen Krankheiten und anderen Problemen nicht anders zu arrangieren.

sz/gmz Siegen. Die A-Premiere von David Gieselmanns „halbwegs lustiger Komödie“ am 31. Dezember (wir berichteten im Vorfeld) war ein voller Erfolg vor ausverkauftem Haus. Im Bruchwerk-Theater will man dennoch allen, die sich am Silvesterabend nicht vom Raclettegrill fortlocken ließen, eine zweite Chance geben, das volle Premierenerlebnis vom "Falschen Hasen" zu genießen. Darum wird die zweite Vorstellung von „Falscher Hase“ am Sonntag, 9. Januar, 19.30 Uhr, zur B-Premiere erklärt.

B- ergänzt die A-Premiere

Der Premierentermin, Silvester, 18 Uhr, sagt Bruchwerker Milan Pešl im Gespräch mit der SZ, war ja alles andere als ideal, aber wegen Krankheiten und anderen Problemen nicht anders zu arrangieren. Nach der ausverkauften Vorstellung, erzählt er, wollten viele Besucher dann doch zur eigenen Silvesterfeier, so dass das Premieren-Feeling zu kurz kam. Das soll nun am Sonntag, 9. Januar,  nachgeholt werden, mit einem Nachgespräch und einer kleinen Feier bei einem Getränk oder zwei. Die B-Premieren, erläutert er, sind im Theaterbetrieb durchaus üblich, wenn auch nicht häufig. Sie werden immer dann ausgerufen, wenn die Premiere aus irgendwelchen Gründen zu knapp ausfiel.

Besucher werden zahlreicher ...

Weitere Aufführungstermine sind unter bruchwerk-theater.de zu sehen. Diese werden zwar in der gewohnten Qualität, allerdings ohne Premierenflair stattfinden, denn eine C-, D- und E-Premiere wird es nicht geben, versichert das Theater in einer Mitteilung. Weiterhin gilt: 2Gplus für alle Besucherinnen und Besucher.
Diese Regelung, das hat die Befragung des Publikums ergeben, sagt Pešl , vermittle den Besucherinnen und Besuchern ein Gefühl der größeren Sicherheit. Die Zurückhaltung beim Theaterbesuch lasse etwas nach. Pešl hofft, dass die Zeiten, in denen vier Tage vor der Vorstellung nur zehn Karten verkauft waren, langsam vorbei sind. Die Zeichen stehen nicht schlecht!

Autor:

Dr. Gunhild Müller-Zimmermann (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen