SZ

Heino Ferch als Kunstdieb und Samuel Finzi in „Allmen und das Geheimnis der Erotik“
Gelegenheit macht Diebe

Johann Friedrich von Allmen (Heino Ferch, l.) und sein Butler Carlos (Samuel Finzi) geraten in „Almen und das Geheimnis der Erotik“ an einen Schatz wertvoller Porzellanfigürchen für Liebhaber der expliziten erotischen Darstellung.
  • Johann Friedrich von Allmen (Heino Ferch, l.) und sein Butler Carlos (Samuel Finzi) geraten in „Almen und das Geheimnis der Erotik“ an einen Schatz wertvoller Porzellanfigürchen für Liebhaber der expliziten erotischen Darstellung.
  • Foto: ARD Degeto/Stanislav Honzik
  • hochgeladen von Redaktion Kultur

la - Die Verfilmung eines „Allmen“-Romans von Martin Suter ist eine Hommage an das Genre der Gaunerkomödie.
la Berlin.  Sind es die Texte mit den ironischen Untertönen, der subtile Humor oder das exzellente Zusammenspiel der beiden Darsteller Samuel Finzi und Heino Ferch, die auch die vierte Verfilmung von Martin Suters „Allmen“-Krimi-Bestseller-Reihe zu einem Vergnügen werden lassen? Diesmal widmet der Kunstdetektiv und aristokratische Lebemann Johann Friedrich von Allmen (Heino Ferch) seine ganze Aufmerksamkeit der Kunst der Erotik. Und ihm wie immer treu zur Seite: sein loyaler Butler Carlos (Samuel Finzi). „Allmen und das Geheimnis der Erotik“ (an diesem Samstag, 20.15 Uhr, im Ersten) ist eine grandiose Hommage an das Genre der Gaunerkomödie.

la - Die Verfilmung eines „Allmen“-Romans von Martin Suter ist eine Hommage an das Genre der Gaunerkomödie.
la Berlin.  Sind es die Texte mit den ironischen Untertönen, der subtile Humor oder das exzellente Zusammenspiel der beiden Darsteller Samuel Finzi und Heino Ferch, die auch die vierte Verfilmung von Martin Suters „Allmen“-Krimi-Bestseller-Reihe zu einem Vergnügen werden lassen? Diesmal widmet der Kunstdetektiv und aristokratische Lebemann Johann Friedrich von Allmen (Heino Ferch) seine ganze Aufmerksamkeit der Kunst der Erotik. Und ihm wie immer treu zur Seite: sein loyaler Butler Carlos (Samuel Finzi). „Allmen und das Geheimnis der Erotik“ (an diesem Samstag, 20.15 Uhr, im Ersten) ist eine grandiose Hommage an das Genre der Gaunerkomödie. Und genau dieses Genre ist es, das Finzi und Ferch einen solchen Spaß macht.

Samuel Finzi: einer der renommiertesten deutschen Schauspieler

Samuel Finzi, deutscher Schauspieler mit bulgarischen Wurzeln, kam über Frankreich durch eine Zusammenarbeit mit dem Regisseur Ivan Stanev 1989 nach Berlin und gehört heute zu den renommiertesten und meistbeschäftigten Film- und Theater-Schauspielern. Über die Zusammenarbeit bei „Allmen“ erzählt er im SZ-Interview: „Dieses Zusammenspiel mit Heino Ferch, die Sprache der literarischen Vorlagen, die Figuren, dieses Abstruse und Übertriebene der Realität ist es, was uns so anspricht.“
Ferch und Finzi sind zwei Schauspieler, die sich auf Augenhöhe begegnen. „Wir sind ein eingespieltes Team, können uns auf den anderen verlassen, ohne uns abzusprechen. Ein jeder genießt die Darstellung des anderen“, sagt der 55-Jährige, dessen Bandbreite von anspruchsvollen Krimiserien wie „Flemming“ und „Tatort“ über Publikumserfolge wie „Das Wunder von Bern“, „Klassentreffen“ oder die „Kokowääh“-Kinoreihe bis zu Independent-Filmen reicht.

Finzi: Start in Deutschland war nicht leicht

Seine Liebe gehört aber auch dem Theater. „Ich gehöre zu denen, die gerne nach einem anstrengenden Drehtag abends auf der Bühne stehen“, sagt Samuel Finzi, dessen Start in Deutschland nicht leicht war. Er schlug sich als Bauarbeiter durch, als Kurier, Pfleger, Treppenreiniger – bis er den (inzwischen verstorbenen) Regisseur Dimiter Gotscheff kennenlernte. Mit ihm entwickelte sich eine enge Zusammenarbeit.
Der Schauspieler steht auf der Bühne des Deutschen Theaters Berlin, der Volksbühne und vor dem Lockdown als Konstantin in „Macht und Widerstand“ am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Die Intendanz des Burgtheaters in Wien und Bettina Hering, die familiär eng mit dem Siegerland verbunden ist und den Bereich Schauspiel bei den Salzburger Festspielen leitet, engagierten ihn. Sie produzierte mit dem Burgtheater und dem Deutschen Theater die Adaption des Bestsellers „Kommt ein Pferd in die Bar“ des israelischen Autors David Grossman für das weltberühmte Festival der Stadt an der Salzach. Finzi spielt die Rolle des Dovele Grinstein mit einer solchen Bühnen-Präsenz, dass es wie im Akademietheater Wien und später in Berlin enthusiastische Kritiken gab.

Bettina Hering wollte Finzi für den Salzburger "Jedermann"

Ursprünglich hatte ihn Bettina Hering für die „Jedermann“-Aufführung engagieren wollen. Aus Termingründen musste er absagen, kam dafür aber mit dem Grossman-Stück zu den Festspielen, als Wunschkandidat des Autors für diese Rolle.
Samuel Finzi, Sohn des Schauspielers Itzhak Finzi und der Pianistin Gina Tabakova, hat geschafft, wovon viele träumen: Eine Theater-, Film- und TV-Karriere, ohne auf einen bestimmten Typen festgelegt zu werden.
Doch in seinem privaten Leben gab es auch Schatten. 14 Jahre war er mit der Dramaturgin Dimitra Petrou verheiratet, die 20 Stunden nach ihrer Hirntumor-Diagnose 2004 starb. Der Schauspieler hat aus der späteren Beziehung mit Sorrel Athina Jardine zwei Kinder.
Und wie geht es beruflich weiter? Samuel Finzi, der Vielseitige und Wandelbare, steht ab April für die RTL-Produktion „Der Spieler“ vor der Kamera, die einen Blick in die Welt des Sports gewährt. Verfilmt wird das Leben von Tennis-Star Boris Becker, vom Beginn seiner Karriere bis zum Triumph in Wimbledon. Finzi spielt den Trainer Günther Bosch. Einen Mann, der seinem Schützling treu zur Seite stand.
Das hat durchaus Parallelen zum Butler Carlos. Der steht Allmen treu zur Seite, auch wenn sie beide selbst in Gefahr geraten. Jörg Langendorf

Autor:

Jörg Langendorf aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen