SZ

Kurt Wiesner zeigt in „Vielfältich“ druckgrafische Arbeiten in der IHK Galerie
„Herrlich analog“

Kurt Wiesner wird an zwei Nachmittagendurch seine "Vielfältich"-Ausstellung in der IHK Galerie führen.
4Bilder
  • Kurt Wiesner wird an zwei Nachmittagendurch seine "Vielfältich"-Ausstellung in der IHK Galerie führen.
  • Foto: Olaf n. Schwanke
  • hochgeladen von Redaktion Kultur

ne - Die Werkschau buchstabiert faszinierend die Techniken der Grafik durch: wortwörtlich!
n Siegen.  Kunst in „echt“ zu sehen mit eigenen Augen, also davor zu stehen, ohne etwas dazwischen, ohne Benutzeroberflächen: Das ist jetzt wieder in der IHK Galerie möglich. Kurt Wiesner zeigt Druckgrafik (bis 3. September). 45 Arbeiten Kunst auf Papier, in einstelligen Kleinstauflagen: Die Varianz der Techniken, Verfahren und verwendeten Materialien ist Legion. Mit Aquatinta, Buchdruck, Collophoniumaufschmelzung beginnt der alphabetische Reigen der Termini Technici und geht über Holzschnitt, Kaltnadel, Lithografie, Mezzotinto und Offset-Litho zur Radierung und endet bei Xylographie und Zustandsdruck.

ne - Die Werkschau buchstabiert faszinierend die Techniken der Grafik durch: wortwörtlich!
n Siegen.  Kunst in „echt“ zu sehen mit eigenen Augen, also davor zu stehen, ohne etwas dazwischen, ohne Benutzeroberflächen: Das ist jetzt wieder in der IHK Galerie möglich. Kurt Wiesner zeigt Druckgrafik (bis 3. September). 45 Arbeiten Kunst auf Papier, in einstelligen Kleinstauflagen: Die Varianz der Techniken, Verfahren und verwendeten Materialien ist Legion. Mit Aquatinta, Buchdruck, Collophoniumaufschmelzung beginnt der alphabetische Reigen der Termini Technici und geht über Holzschnitt, Kaltnadel, Lithografie, Mezzotinto und Offset-Litho zur Radierung und endet bei Xylographie und Zustandsdruck.

Druckgrafik ist eine variantenreiche Kunst

Und alle Redebeiträge bei der Vernissage buchstabierten das Vokabular durch, denn keine Kunst ist so aufwändig wie die druckgrafische, so variabel, vielschichtig oder eben vielfältig, wie der Titel der Überblicksschau nahelegt. Ob Klaus Fenster, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK, als Gastgeber, Dr. Christine Tretow als Mentorin, Moderatorin und Organisatorin der Ausstellungsreihen der Institution, Laudator Wolfgang Suttner oder Ausstellungspate Heiko Ogorek: Sie zeigten sich fasziniert und beeindruckt von Wiesners Präzision, Profession, Detailverliebtheit, Experimentierfreude, und nicht zuletzt dem auratischen Erlebnis seiner deliziösen Arbeiten, die, wie im Buchdruck mit feinen Durchschüssen, von der Mannigfaltigkeit der Linie leben, fast vibrieren und gelegentlich OpArt-Effekte evozieren, oder in der Aquatinta die gekörnten Flächigkeiten feiern.
Konstruktivistisch abstrakt, biomorph stilisiert oder gegenständlich subjektiv sind die Motive, denen Wiesner assoziative Titel gönnt, und deren Herstellungsmysterien der Künstler in zwei Kunstführungen (am Mittwoch, 28. Juli, und Mittwoch, 18. August, jeweils ab 15.30 Uhr) erläutern wird.

Faszination des Analogen im Druck

Kunstpate Ogorek, Geschäftsführer der GFA Gesellschaft für Absatzentwicklung und Marketing Services in Siegen und längst auch Besitzer von Wiesnerschen Blättern, schwärmt vom heimischen Kunsterlebnis im Kontrast zur begrüßenswerten virtuellen Modernisierung der innovativen Industriebranchen:

„Es (der Wiesnerdruck im Büroflur) ist so herrlich analog: Ist echt, ist auf Bütten, ist real und ist da!“

Diese leise, aber deutliche, selbstbewusste, man möchte fast schreiben: intelligente Präsenz der Blätter, die sich nicht in Reproduktionen vermitteln lässt, die schlecht zu beschreiben aber leicht zu erleben ist, macht manchmal die Magie der Kunst aus.

Arbeiten von 2009 bis 2021

Kurt Wiesner, der auf der Vernissage viel gelobte, tritt zuletzt ans Mikrophon und dankt leuchtenden Auges allen unterstützenden Händen, spricht von dem Glück, so viele Arbeiten – die ältesten sind von 2009, die jüngsten quasi tagesaktuell – so professionell und edel gerahmt und präsentiert zu sehen, dankt wieder einzelnen, dem Publikum und verspricht:

„So Sie Fragen haben: Ich bin da. Ich lebe Druckgrafik – und ich liebe sie auch!“

Damit wirft er Erkenntnis auch auf den Ausstellungstitel, denn nun wird das Wortspiel vollends deutlich: Vielfält-ich kann nur der sagen, dem die Kunst zum eigenen Körper- und Lebensausdruck wird.

Kurt Wiesner: „Vielfältich“. Druckgrafik.
IHK Galerie, Koblenzer Straße, 45 , Siegen.
Bis 3. September.
Montags bis donnerstags 8 bis 16.30 Uhr,
freitags 8 bis 15.30 Uhr.

Autor:

Olaf Neopan Schwanke (Freier Mitarbeiter) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen