SZ

Kreatives Austoben auf dem "Fliegenden Markt"
Jule Sammartino und das „Herz of Kunst“

Stephanie Wiebusch, Jule Sammartino und Thomas Greiner sind Mitglieder der Gruppe 3/55 und von Beginn an mit dabei. Sammartino hatte zum kreativen Kunst-Re- und Upcycling auf den „Fliegenden Markt“ eingeladen.
  • Stephanie Wiebusch, Jule Sammartino und Thomas Greiner sind Mitglieder der Gruppe 3/55 und von Beginn an mit dabei. Sammartino hatte zum kreativen Kunst-Re- und Upcycling auf den „Fliegenden Markt“ eingeladen.
  • Foto: Pauline Vollpert
  • hochgeladen von Regine Wenzel (Redakteurin)

pav Siegen. Kreide-, Bunt- und Wachsmalstifte, Acryl- und Wasserfarbe, Pappe, Papier, Klebeband und Klebefolie, alte Zeitungen und Zeitschriften, Korken, Stempelkissen und noch sehr viel mehr Material wurde den Kreativen am Donnerstagabend geboten. Jule Sammartino, die Künstlerin und Initiatorin dieser Aktion mit dem schönen Titel „Come to the Herz of Kunst“, sorgte für künstlerisches Austoben auf dem Platz am Unteren Schloss, quasi im Herzen von Siegen.
Kreativ werden auf dem "Fliegenden Markt"Sie brachte unter anderem gesammelte Fehldrucke, ausrangierte Fotografien und andere künstlerische Versuche mit, die sich über die Jahre angesammelt haben, um ihnen neues Leben einzuhauchen.

pav Siegen. Kreide-, Bunt- und Wachsmalstifte, Acryl- und Wasserfarbe, Pappe, Papier, Klebeband und Klebefolie, alte Zeitungen und Zeitschriften, Korken, Stempelkissen und noch sehr viel mehr Material wurde den Kreativen am Donnerstagabend geboten. Jule Sammartino, die Künstlerin und Initiatorin dieser Aktion mit dem schönen Titel „Come to the Herz of Kunst“, sorgte für künstlerisches Austoben auf dem Platz am Unteren Schloss, quasi im Herzen von Siegen.

Kreativ werden auf dem "Fliegenden Markt"

Sie brachte unter anderem gesammelte Fehldrucke, ausrangierte Fotografien und andere künstlerische Versuche mit, die sich über die Jahre angesammelt haben, um ihnen neues Leben einzuhauchen. Durch Übermalen, Nähen, Kleben, Schneiden, Kratzen oder andere Eingriffe soll die Kunst sozusagen recycelbar gemacht werden. Jede Person, die an der Veranstaltung teilnehmen wollte, konnte einfach vorbeikommen, musste sich kurz registrieren und durfte dann der Kreativität bei bestem Wetter im „Fliegenden Markt“ drei Stunden lang freien Lauf lassen.
Seit Anfang Mai steht die Holzinstallation „Der fliegende Markt“, ein Werk des Bildhauers und Installationskünstlers Michael Beutler, unweit des Museums für Gegenwartskunst. Sie dient als Kultur- und Kreativoase. Dort finden neben Lesungen eben auch verschiedene Kunstaktionen statt. Und es ist insbesondere ein Ort des Austausches.
Festgeredet, festgenäht
Auch Jule Sammartino ging es bei ihrer Aktion um genau das: um den Austausch miteinander. Dabei kann man sich dann nicht nur festreden, sondern auch festnähen. So erging es zumindest der Initiatorin selbst, die im Gespräch versehentlich ihr Oberteil mit ihrem Werk vernäht hat.

Kunstwechsel heißt auch Austausch

2001 hat sie das Künstlerkollektiv Gruppe 3/55 mitbegründet. Kunstschaffende aus verschiedenen Disziplinen agieren hier miteinander. Seit 1998 führt Jule Sammartino gemeinsam mit Stephanie Wiebusch, ebenfalls Mitglied der Gruppe 3/55, weiteren Mitstreitern und mit viel Unterstützung der Stadt Siegen den Kunstwechsel durch.
Der Kunstwechsel zeigt eine Mischung aus Kunst und Kultur an ungewöhnlichem Ort. Hinter dem Kunstwechsel steckt die Idee, neue Präsentationsformen für unkonventionelle und noch nicht etablierte, abwechslungsreiche Kunst zu finden, und die Möglichkeit zur Begegnung und zum direkten Austausch zwischen den Menschen, die Kunst produzieren und jenen, die sie konsumieren.
Auch Jule Sammartinos Veranstaltung ist ebenso wie der Kunstwechsel eine Veranstaltung mit offenem und kommunikativem Ansatz. Im Gespräch mit Ann-Katrin Drews (Leitung Bildung und Kommunikation im Museum für Gegenwartskunst), kam schließlich die Idee für die Veranstaltung auf.
Eine zweite Veranstaltung war ursprünglich für September geplant, wie Jule Sammartino im Gespräch mit der SZ erzählte. Da sollte es dann um einen Rezepte-Austausch mit Verköstigung gehen. Aber aufgrund der aktuellen Situation und der Hygienemaßnahmen wird die Veranstaltung nicht stattfinden können.

Krah und Wiebusch mit "Telegram"

Nichtsdestotrotz können wieder vermehrt Veranstaltungen stattfinden, so auch am 22. August. Dann präsentieren Silke Krah und Stephanie Wiebusch im Rahmen des Kunstsommers die Aktion „Telegram“ aus der Reihe „trans-port“. Ein Kleinbus dient bei dieser Reihe als mobiler Ausstellungsraum der Gruppe 3/55. Am Sonntag wird es dann darum gehen, versteckte Botschaften sichtbar zu machen. Das Private wird öffentlich und bleibt dennoch privat, weil die Botschaften nur mit Fernglas gesichtet werden können.

Autor:

Pauline Vollpert (Freie Mitarbeiterin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen