SZ

Museen in Siegen: Wie geht es weiter?
„Kultur ist ein Grundbedürfnis“

Auf Instagram stellt das Museum für Gegenwartskunst seine Ausstellung „Unsere Gegenwart“ vor.
  • Auf Instagram stellt das Museum für Gegenwartskunst seine Ausstellung „Unsere Gegenwart“ vor.
  • Foto: Museum
  • hochgeladen von Redaktion Kultur

gmz Siegen. Langsam gibt es erste Schritte zurück in die Normalität nach dem durch das Coronavirus verursachten Stillstand des öffentlichen Lebens. In Berlin wurde am Dienstag beschlossen, dass zum Beispiel die Museen der Museumsinsel ab Anfang Mai wieder öffnen können (wir berichteten), natürlich unter Beachtung der Hygienevorgaben und unter Wahrung der vorgeschriebenen Sicherheitsabstände. Wie sieht es mit den Museen in der Region aus? Die SZ-Kulturredaktion fragte nach.
Thomas Thiel, Leiter des Museums für Gegenwartskunst, verweist darauf, dass man natürlich erst einmal auf die behördlichen Vorgaben warten müsse. Prof. Dr.

gmz Siegen. Langsam gibt es erste Schritte zurück in die Normalität nach dem durch das Coronavirus verursachten Stillstand des öffentlichen Lebens. In Berlin wurde am Dienstag beschlossen, dass zum Beispiel die Museen der Museumsinsel ab Anfang Mai wieder öffnen können (wir berichteten), natürlich unter Beachtung der Hygienevorgaben und unter Wahrung der vorgeschriebenen Sicherheitsabstände. Wie sieht es mit den Museen in der Region aus? Die SZ-Kulturredaktion fragte nach.
Thomas Thiel, Leiter des Museums für Gegenwartskunst, verweist darauf, dass man natürlich erst einmal auf die behördlichen Vorgaben warten müsse. Prof. Dr. Ursula Blanchebarbe vom Siegerlandmuseum betont, dass es aus ihrer Sicht keinerlei Probleme geben dürfte, Menschen unter Einhaltung der vorgeschriebenen Abstände ins Museum zu lassen, das Kassenhaus könne mit einer Glasscheibe versehen werden, im Museum könne man Laufwege ausschildern – und so viele Besucher, dass man sich in Massen in den Räumen auf die Füße träte, habe das Museum normalerweise auch nicht.

Abstands- und Hygieneregeln gut darstellbar

Und was sehen die Besucher, wenn sie vielleicht im Mai wieder ins Museum dürfen? Neben der „normalen“ Ausstellung vielleicht noch ein paar Reste der Ausstellung zu Ulrich Langenbachs 70. Geburtstag. Bis zur nächsten regulären Ausstellung (vorbehaltlich der Wiederöffnung) im Juli (Lutz Dransfeld) werde man eine „Zwischenlösung aus dem Hut“ zaubern. Welche, wollte sie im SZ-Gespräch noch nicht verraten. Die ursprünglich für April geplante Schau zum Geburtstag des Unteren Schlosses musste ja abgesagt werden, die Planungen (Leihanträge, etc.) für den neuen Termin laufen. Auch die Planungen für das kommende Jahr sind durch die Corona-Einschränkungen betroffen: Die Planung der Ausstellung mit Werken vom 17. bis 19. Jahrhundert aus einer Privatsammlung aus Antwerpen verzögert sich, weil Reisen ja noch nicht wieder erlaubt sind und somit auch keine Besichtigung und Auswahl der Exponate möglich war. Bisher.

Erfahrung der digitalen Welt aufnehmen

Auch Thomas Thiel freut sich auf die Wiederöffnung des Hauses: Die entsprechenden Auflagen könnten realisiert werden (sobald man Konkretes wisse, sagt auch er). Trotz der vielen medialen Angebote, um in Kontakt mit Kulturinteressierten zu bleiben, sei die persönliche Begegnung mit der Kunst „im Raum“ als Erfahrung nicht zu ersetzen, auch nicht der Austausch über Kunst mit anderen. Die mediale Auseinandersetzung sei allerdings eine interessante Erfahrung gewesen, und man werde schauen, wie sich das Sehverhalten, vielleicht auch durch die Erfahrungen des Shutdowns, verändere, und reagieren, um alle Kanäle zu bedienen. Neben Instagram (@mgksiegen), mit Einblicken in die aktuelle Ausstellung „Unsere Gegenwart“ und der neuen Serie „MGKWalls“, machen Trailer auf YouTube und der Museums-Homepage neugierig auf die große Ausstellung „Unsere Gegenwart“. Auch die jungen Kunstfreunde sind aktiv (@jungekunstfreundesiegen auf Facebook und Instagram mit #JKFinquarantäne). So entwickele sich eine andere Normalität im Umgang mit der Virtualität, erläutert Thiel, auf die man mit der neuen Homepage (ab Anfang Mai) auch reagieren werde. Man werde die „anderen“ Erfahrungen in der Online-Welt nutzen, um das Erlebnis Kunst für mehr Menschen, und auch andere Zielgruppen, zu ermöglichen. Ein Museum sei eben ein „sozialer Ort“, so Thiel, in dem Begegnungen, von Menschen mit Menschen, von Menschen mit Kunst, stattfinden. Kultur ist insofern „ein Grundbedürfnis“, das nicht vernachlässigt werden darf!

Autor:

Dr. Gunhild Müller-Zimmermann (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen