Weihnachtsspecial-Triple im Stream: Puppenspiel, Konzert und Comedy
„Kultur sichtbar halten …“

Adrian Engels und Markus Riedinger alias ONKeL fISCH sprinten im dritten Weihnachtsspecial am 26. Dezember durch ein Jahr, das viele eher zum Weglaufen fanden, wobei doch gerade ein Seuchenjahr satirische Antiviren-Klärung der wichtigsten Themen verdient: Das Programm "12 Monate - 60 Minuten: die Jahres-Challenge" beginnt um 20 Uhr bei "Der virtuelle Hut".
4Bilder
  • Adrian Engels und Markus Riedinger alias ONKeL fISCH sprinten im dritten Weihnachtsspecial am 26. Dezember durch ein Jahr, das viele eher zum Weglaufen fanden, wobei doch gerade ein Seuchenjahr satirische Antiviren-Klärung der wichtigsten Themen verdient: Das Programm "12 Monate - 60 Minuten: die Jahres-Challenge" beginnt um 20 Uhr bei "Der virtuelle Hut".
  • Foto: Kulturbüro
  • hochgeladen von Regine Wenzel (Redakteurin)

gmz/sz - Hochkarätige Weihnachtsspecials, organisiert vom Kulturbüro, sorgen für beste Unterhaltung rund um Weihnachtsgans und Tannenbaum.
gmz/sz Siegen. Lange nicht gehört: Die Philharmonie Südwestfalen spielt Tschaikowsky. „Live und in Farbe“! Im Gläsersaal nimmt sie gerade das Stück auf, das Teil des Weihnachtsspecial-Triples wird, das das Kulturbüro des Kreises Siegen-Wittgenstein zusammen mit der Philharmonie Südwestfalen und dem „Virtuellen Hut“ an den Weihnachtsfeiertagen anbietet. Die Musik nimmt sofort gefangen, belebt, wirkt, weckt Erinnerungen an die Zeit, als ein Eintauchen in Kulturwelten „analog“ möglich war … „Wir wollen die Kultur sichtbar (und hörbar) halten“, sagt Jens von Heyden, Leiter des Kulturbüros, der zusammen mit Michael Nassauer, dem Intendanten der Philharmonie, im Foyer des Gläsersaals erläutert, was es mit dem Weihnachtsspecial auf sich hat.

Weihnachtskonzert der Philharmonie Südwestfalen

Die Philharmonie Südwestfalen unter der Leitung von Chefdirigent Nabil Shehata präsentiert am 25. Dezember um 20 Uhr in ihrem Weihnachtskonzert große romantische Werke und beliebte Weihnachtsmelodien im Stream von "Der virtuelle Hut".
  • Die Philharmonie Südwestfalen unter der Leitung von Chefdirigent Nabil Shehata präsentiert am 25. Dezember um 20 Uhr in ihrem Weihnachtskonzert große romantische Werke und beliebte Weihnachtsmelodien im Stream von "Der virtuelle Hut".
  • Foto: Kulturbüro
  • hochgeladen von Regine Wenzel (Redakteurin)

Am Freitag, 25. Dezember, lädt die Philharmonie abends um 20 Uhr zum Konzert. Virtuell natürlich. „Proben dürfen wir als Profis“, sagt Michael Nassauer. Diese Regelung gilt für NRW, sodass Aufnahmen und Streams mit professionellen Kulturschaffenden möglich sind. Unter der Leitung von Nabil Shehata spielt die Philharmonie romantische Werke und beliebte Weihnachtsmelodien. Im Zentrum steht dabei mit Tschaikowskys 4. Sinfonie eines der populärsten Werke des russischen Komponisten, und mit Wagners „Tannhäuser-Ouvertüre“ wird ein aktuelles Thema angerissen, sind doch „Sängerkriege“ momentan auf das rein Instrumentale beschränkt. Daneben dürfen natürlich die weihnachtlichen Klassiker nicht fehlen, die von „Jingle Bells“ bis „Stille Nacht“ für Weihnachtsstimmung sorgen.

Es wird festlich im Gläsersaal

Unterstützt von den Profis vom „Virtuellen Hut“, die in diesem Corona-Jahr ja schon viel Erfahrung in Sachen virtueller Präsentation eines analogen Auftritts gesammelt haben, wird die Konzert-Aufnahme mit den festlich gekleideten Musikern im ansprechend geschmückten Saal sicher ein Genuss. Ohne das Engagement des „Virtuellen Hutes“ wäre das Weihnachts-Triple nicht möglich, lobt Jens von Heyden die Truppe. Zwischen drei und sieben Kameras setzen das Geschehen in Szene und sorgen dafür, dass die Streams nicht ins Stocken geraten.

Warten aufs Christkind mit Kasper

Wir warten aufs Christkind - an diesem Heiligabend um 11 Uhr mit einer Puppentheaterproduktion des Theaters SternKundt: "Kasper und der Geist der Weihnacht" läuft dann im Stream beim "Virtuellen Hut".
  • Wir warten aufs Christkind - an diesem Heiligabend um 11 Uhr mit einer Puppentheaterproduktion des Theaters SternKundt: "Kasper und der Geist der Weihnacht" läuft dann im Stream beim "Virtuellen Hut".
  • Foto: Kulturbüro
  • hochgeladen von Regine Wenzel (Redakteurin)

Neben der Philharmonie, die nach diesen Aufnahmen ihren Probenbetrieb am 2. Januar wieder aufnimmt, unter Coronabedingungen natürlich, hat sich das Kulturbüro entschlossen, auch in diesem Jahr nicht von der guten Tradition abzuweichen, den Kleinsten und Kleinen das Warten aufs Christkind mit einem Theaterstück zu verkürzen (zu sehen an Heiligabend ab 11 Uhr). Statt ins Kulturhaus Lÿz lädt das Team in den Stream ein (auch aufgezeichnet in der Siegerlandhalle): Die Puppentheaterproduktion des Theaters Stern-Kundt zeigt „Kasper und den Geist der Weihnacht“.
Kasper und der Geist der Weihnacht freuen sich auf Weihnachten, nur der Zauberer will davon nichts wissen und versucht, allen das Fest zu vermiesen. Doch mit Kasper und dem Geist der Weihnacht hat er nicht gerechnet! Ulrike Kundt und Joachim Stern verbinden in dem Stück traditionelles Kaspertheater mit Märchenmotiven und neuzeitlichen Texten und lassen so eine kindgerechte Version frei nach Charles Dickens’ Klassiker „Eine Weihnachtsgeschichte“ über den Geizkragen Scrooge und seinen Angestellten Bob entstehen.

Exklusiver Jahresrückblick von ONKeL fISCH

Adrian Engels und Markus Riedinger alias ONKeL fISCH sprinten im dritten Weihnachtsspecial am 26. Dezember durch ein Jahr, das viele eher zum Weglaufen fanden, wobei doch gerade ein Seuchenjahr satirische Antiviren-Klärung der wichtigsten Themen verdient: Das Programm "12 Monate - 60 Minuten: die Jahres-Challenge" beginnt um 20 Uhr bei "Der virtuelle Hut".
  • Adrian Engels und Markus Riedinger alias ONKeL fISCH sprinten im dritten Weihnachtsspecial am 26. Dezember durch ein Jahr, das viele eher zum Weglaufen fanden, wobei doch gerade ein Seuchenjahr satirische Antiviren-Klärung der wichtigsten Themen verdient: Das Programm "12 Monate - 60 Minuten: die Jahres-Challenge" beginnt um 20 Uhr bei "Der virtuelle Hut".
  • Foto: Kulturbüro
  • hochgeladen von Regine Wenzel (Redakteurin)

Adrian Engels und Markus Riedinger alias ONKeL fISCH sprinten schließlich im dritten Weihnachtsspecial am Samstag, 26. Dezember, 20 Uhr, durch ein Jahr, das viele eher zum Weglaufen fanden, wobei doch gerade ein Seuchenjahr satirische Antiviren-Klärung der wichtigsten Themen verdient! "Zwölf Monate, 60 Minuten: Die Jahres-Challenge" gibt deshalb Antwort auf die Fragen: „Bedeutete die Oktoberfest-Absage Saufen im Dahoam-Office?“, „Warum ging der Wertpapier-Trend 2020 zu Klorollen?“, „US-Wahlen: Mit Dreck bewerfen oder schon Schlammcatchen ohne Hose?“. Action-Kabarett direkt aus den kreativen Köpfen zweier preisgekrönter und erfahrener „Großmeister der Kleinkunst“. Eigentlich, verrät Jens von Heyden, wollten ONKeL fISCH, die mit ihren Programmen normalerweise 40 Mal auf der Bühne stehen, in diesem Jahr gar keinen Rückblick machen. Aber nach der Anfrage für das Weihnachtsspecial haben sie sich doch bereit erklärt, exklusiv für das Lÿz-Angebot ein Programm zu schreiben!

Spenden für die Künstler erwünscht

Zu sehen sind die drei Weihnachtsspecials unter anderem auf www.der-virtuelle-hut.de, www.siwikultur.de, www.Lyz.de, www.facebook.com/lyz.siegen, www.youtube.de/siwikultur oder www.facebook.com/dervirtuellehut. Das Konzert der Philharmonie Südwestfalen wird zusätzlich gestreamt auf www.philsw.de und www.facebook.com/philsw.de. – Alle Streams sind frei im Netz verfügbar. Jens von Heyden hofft aber auf Spenden, um die Künstler und die Macher vom „Virtuellen Hut“ unterstützen zu können. Gerade in diesem besonderen Jahr, in dem Kulturschaffende massive Einbüßen erlitten hätten, müsse man Zeichen setzen, um die „Kultur am Leben zu halten“. Sonst wird es still … und die Kultur „ausverkauft“, fügt Michael Nassauer an.

Autor:

Dr. Gunhild Müller-Zimmermann (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
ThemenweltenAnzeige

Spar-Abo der Siegener Zeitung
Schnell abonnieren und bares Geld sparen!

Das Abonnement der Siegener Zeitung ist der bequemste Weg, um jeden Morgen die wichtigsten Nachrichten aus Siegen, dem Siegerland, Wittgenstein, Altenkirchen und Olpe zu in kompakter Form zu lesen ‒ als gedruckte Zeitung direkt aus dem Briefkasten oder als digitale Version in Form eines E-Papers. Das E-Paper lesen Sie bequem am PC oder ganz mobil mit unserer App für Android und Apple. Schnell Abo buchen und bares Geld sparenSchnell sein lohnt sich jetzt, denn je früher Sie bestellen, desto mehr...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen