Kehraus bei Urban-Art-Festival „Out & About“
Kunst-Spaziergang und Auktion

„Moonlight Serenade“ heißt die Arbeit von ASK-Mitglied Kai- Uwe Körner, die neben anderen Kunstwerken beim Kehraus unter den Hammer kommt.
  • „Moonlight Serenade“ heißt die Arbeit von ASK-Mitglied Kai- Uwe Körner, die neben anderen Kunstwerken beim Kehraus unter den Hammer kommt.
  • Foto: Kai-Uwe Körner/Stadt Siegen
  • hochgeladen von Peter Barden (Redakteur)

sz Siegen. Für Sonntag, 18. Oktober, lädt Kultur Siegen zu einem öffentlichen Kunst-Spaziergang ein, bei dem die noch verbliebenen Exponate des Urban Art Festivals „Out & About“ im Rahmen eines Kehraus-Happenings abgebaut werden, um sie im Anschluss bei einer Auktion feierlich zu versteigern.
Der Rundgang beginnt um 15 Uhr am Bunker Burgstraße 13 und verläuft, mit Stationen am Kornmarkt und in der Kölner Straße, über die Oberstadtbrücke zum Herrengarten, wo gegen 16.30 Uhr die Versteigerung der Kunstwerke beginnt. Präsentator und Auktionator ist Olaf Neopan Schwanke, Künstler und Kunstpädagoge aus Siegen. Ein Grußwort zum Abschluss des Festivals spricht Stadtrat Arne Fries. 
Ursprünglich geplant hatte Kultur Siegen nach eigenen Angaben das Urban Art Festival als Alternative zu Ausstellungen in der städtischen Galerie Haus Seel, die ab März 2020 sanierungsbedingt nicht zur Verfügung stand. Förderanträge bei der Kulturregion Südwestfalen und dem Kultursekretariat Gütersloh wurden gestellt und bewilligt, Sponsoren gewonnen. Der Idee, Kunst im öffentlichen Raum zu produzieren und zu präsentieren, hätten sich letztlich annähernd 100 regional und überregional agierende Künstler angeschlossen. 

Stadtbild temporär verändert

Das Festival begann, als coronabedingt die überwiegende Zahl der Kulturveranstaltungen abgesagt werden musste. Zwischen Juni und Oktober wurden zehn Standorte in der Siegener Innenstadt bespielt. Überall im Zentrum malten, zeichneten und werkelten Kunstschaffende und veränderten das Bild der Stadt, zumindest temporär (die SZ berichtete ausführlich). Das Spektrum an Ausdrucksformen reichte vom Miniatur-Schloss in der Schneekugel, geschaffen von Matthias Schamp, bis zum 19 Meter langen Henner-und-Frieder-Comic des Vereins Jugend mal anders.
Sprichwörtlich im Vorbeigehen konnte das Publikum Repräsentanten der Siegener Kunstszene kennenlernen und einen Eindruck davon gewinnen, dass Street Art oder auch Urban Art aus weit mehr besteht als Graffiti-Tags und -Characters.

Noch vorhandene Objekte versteigern

Zum Konzept des Festival gehöre es, dass die Eingriffe in den öffentlichen Raum lediglich temporärer Natur sind, so die Stadt weiter. Mit Ausnahme des großen Wandgemäldes am Bunker Burgstraße wurden Gemälde und Zeichnungen deshalb auf wieder entfernbaren Holz- oder Metallplatten aufgebracht. Aus den Reihen der Künstler/-innen kam der Vorschlag, die noch im öffentlichen Raum vorhandenen Objekte zugunsten eines wohltätigen Zweckes zu versteigern. Der Erlös solle dem Café Patchwork, einer Einrichtung der Wohnungslosenhilfe zugutekommen.
Die Idee greift Kultur Siegen auf und trommelt nunmehr zum Festival-Finale noch einmal alle kunstinteressierten Bürgerinnen und Bürger der Region sowie alle Urban-Art-Akteure zusammen, um am 18. Oktober am künstlerischen Kehraus teilzunehmen.
Nachdem Olaf Neopan Schwanke an Ort und Stelle Informationen zu den Arbeiten gegeben hat, werden diese eingepackt und stante pede zum Herrengarten gebracht, wo sie ab 16.30 Uhr zum Kauf angeboten werden. Wer am kommenden Sonntag keine Gelegenheit hat, an der Versteigerung teilzunehmen, der kann dennoch ein Angebot abgeben. Auf der Homepage www.urban-art-siegen.de sind die zum Verkauf stehenden Kunstwerke abgebildet und beschrieben. Es finden sich sowohl Angaben zum Format als auch zu dem angesetzten Mindestgebot.

Kunst-Spaziergang nur mit Anmeldung

Die Interessenten müssen sich dann bis zum 18. Oktober gedulden, bis der Auktionshammer fällt und sie vielleicht den Zuschlag für eines der Unikate erhalten. Für die Teilnahme am Kunstspaziergang ist eine Anmeldung erforderlich. Diese kann online erfolgen. Ein Link zu dem entsprechenden Formular findet sich ebenfalls auf der Festival-Homepage. Telefonisch können Anfragen und Angebote an Kultur Siegen, (02 71) 4 04-30 57, gerichtet werden.
Alle Besucher der Veranstaltung werden um Einhaltung der Abstandsregeln und um das Anlegen von Mund-NaseSchutzmasken gebeten.

Autor:

Redaktion Kultur

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen