Siegerländer Bergknappenkapelle auf großer Fahrt
Mit Musik auf dem Neusiedler See

Die Siegerländer Bergknappenkapelle Niederschelden vor dem Liszt-Kulturzentrum in der ungarischen Stadt Sopron (Ödenburg), wo sie bei einem Konzert ein interessiertes Publikum fand.
2Bilder
  • Die Siegerländer Bergknappenkapelle Niederschelden vor dem Liszt-Kulturzentrum in der ungarischen Stadt Sopron (Ödenburg), wo sie bei einem Konzert ein interessiertes Publikum fand.
  • Foto: Bergknappenkapelle
  • hochgeladen von Claudia Irle-Utsch (Redakteurin)

sz Niederschelden. Mit zwei Konzerten im ungarischen Sopron (Ödenburg) und im österreichischen Rust am Neusiedler See konnte die Siegerländer Bergknappenkapelle Niederschelden unter ihrem musikalischen Leiter Sven M. Hellinghausen einen weiteren Meilenstein in der bereits über 100 Jahre andauernden Vereinsgeschichte setzen. Sie repräsentierte so auch Siegen und das Siegerland an einem geschichtsträchtigen Ort.

"Paneuropäisches Picknick" machte Sopron bekannt

Am Nachmittag des 5. September erreichten die 25 mitgereisten Musikerinnen und Musiker mit ihren Begleitpersonen nach anstrengender 900 Kilometer langer Fahrt ihr Ziel in Ungarn. Sopron spielte durch das „Paneuropäische Picknick“ an der österreichisch-ungarischen Grenze eine wichtige Rolle in der deutsch-deutschen Geschichte. Das fand vor 30 Jahren nahe der Stadt am 19. August 1989 statt. Sopron wurde daher in der Erinnerungskultur später zu den Meilensteinen jener Vorgänge gezählt, die zum Ende der DDR, zur deutschen Wiedervereinigung und zum Zerbrechen des Ostblocks führten. Sopron ist eine Stadt im Nordwesten von Ungarn, südwestlich des Neusiedler Sees. Sie hat über 60 000 Einwohner und liegt im Komitat Gyor-Moson-Sopron.

"Stadt der Trauben und des Weines"

Das Stadtgebiet wird von der Ikva durchflossen und ragt wie ein Sporn in österreichisches Staatsgebiet. In Sopron und Umgebung wird schon seit 2000 Jahren Wein angebaut und kultiviert. Die Landschaft beherbergt eines der historischen Weinbaugebiete Ungarns, und so darf Sopron wohl zu Recht „Stadt der Trauben und des Weines“ genannt werden.

Buntes Programm im Kulturzentrum

Am zweiten Reisetag musste das geplante Open-Air-Konzert der Bergknappenkapelle leider wetterbedingt in den Eingangsbereich des Liszt-Kulturzentrum der Stadt verlegt werden. Hier brachten die Musikerinnen und Musiker aus Niederschelden ihr eingeübtes buntes Programm der konzertanten Blas- und Unterhaltungsmusik zu Gehör; das Publikum konnte sich vom Können der 14- bis 64-jährigen „Knappen“ überzeugen. Vorgetragen wurden unter anderem der Marsch „Musikantenlust“ von Sven M. Hellinghausen, der Ohrwurm „La Storia“ von Jacob de Haan, das Medley „Coldplay On Stage“ und das Stück „Just A Closer Walk With Thee“. Auch das volkstümliche Genre kam mit Stücken wie „Von Freund zu Freund“, „Böhmischer Traum“ oder den Märschen „Kaiserin Sissi“ und „Die Sonne geht auf“ nicht zu kurz. Der restliche Tag stand dann allen Mitreisenden zur freien Verfügung, heißt es in der Mitteilung des Vereins. Die malerische Altstadt von Sopron hatte für jeden etwas zu bieten. Viele restaurierte Gebäude, quirlige Geschäfte und gemütliche Lokale laden hier zum Schauen und Verweilen ein.

Konzert an der Ruster Bucht

Tags darauf ging es nach einem ausgiebigen Frühstück nach Österreich an den Neusiedler See. Auf der Terrasse des Seerestaurants „Katamaran“, direkt an der Ruster Bucht, fand dann das zweite Konzert an einem wirklich tollen Ort statt. Die Gruppe aus dem Siegerland wurde herzlich empfangen. „Man merkte allen Aktiven und somit auch der Musik an, dass ihnen dieser Auftritt viel Spaß machte“, heißt es im Reisebericht.

Noch während des Konzerts hatte Dirigent Sven M. Hellinghausen eine seiner „besonderen Ideen“ – und so kam es, wie es kommen musste: Fünf Elektroboote legten ab – an Bord Musikerinnen und Musiker, die das Stück „Vogelwiese“ unter erschwerten Bedingungen auf dem See spielten. Hörens- und auch sehenswert. Zurück in der Heimat, geht es mit der Probenarbeit weiter: donnerstags ab 20 Uhr im Volkshaus in Niederschelden.

Die Siegerländer Bergknappenkapelle Niederschelden vor dem Liszt-Kulturzentrum in der ungarischen Stadt Sopron (Ödenburg), wo sie bei einem Konzert ein interessiertes Publikum fand.
Schiffsverkehr mit Blasmusik – eine spontane Aktion auf dem Neusiedler See.
Autor:

Redaktion Kultur aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.