SZ

TV-Kritik: „Tatort: Väterchen Frost“
Münsteraner Sternstunde mit Axel Prahl und Jan Josef Liefers

Weihnachtlicher „Tatort“ aus Münster mit Kommissar Thiel (Axel Prahl, l.) und Rechtsmediziner Prof. Boerne (Jan Josef Liefers). Beide hatten etwas vor zum Fest – doch natürlich kam es anders als gedacht.
  • Weihnachtlicher „Tatort“ aus Münster mit Kommissar Thiel (Axel Prahl, l.) und Rechtsmediziner Prof. Boerne (Jan Josef Liefers). Beide hatten etwas vor zum Fest – doch natürlich kam es anders als gedacht.
  • Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • hochgeladen von Alexander W. Weiß (Redakteur)

la Köln. Prof. Karl-Friedrich Boerne und Hauptkommissar Frank Thiel, die beiden Münsteraner Super-Spürnasen, haben es erkannt: „Last Christmas“ ist der Bruder von „Merry Christmas“. Launiger „Tatort“ am vierten Advent mit Deutschlands beliebtesten Ermittlern – Untertitel: „Väterchen Frost“ (Sonntag, 20.15 Uhr, Das Erste). Eigentlich wollten Thiel und Boerne mit Familie und Freunden das Weihnachtsfest feiern, doch die sagten ab. Da ist der Fall um einen Mord und die Entführung der Kollegin Nadeshda Krusenstern vor Heiligabend eine willkommene Ablenkung. Und der Zuschauer hat seinen Spaß am unterschwelligen Humor. Regisseur und Drehbuchautoren setzen auf Wortwitz, Traumsequenzen und augenzwinkernde und ironische Märchenzitate, und Jan Josef Liefers und Axel Prahl sind in ihrem Element.

la Köln. Prof. Karl-Friedrich Boerne und Hauptkommissar Frank Thiel, die beiden Münsteraner Super-Spürnasen, haben es erkannt: „Last Christmas“ ist der Bruder von „Merry Christmas“. Launiger „Tatort“ am vierten Advent mit Deutschlands beliebtesten Ermittlern – Untertitel: „Väterchen Frost“ (Sonntag, 20.15 Uhr, Das Erste). Eigentlich wollten Thiel und Boerne mit Familie und Freunden das Weihnachtsfest feiern, doch die sagten ab. Da ist der Fall um einen Mord und die Entführung der Kollegin Nadeshda Krusenstern vor Heiligabend eine willkommene Ablenkung. Und der Zuschauer hat seinen Spaß am unterschwelligen Humor. Regisseur und Drehbuchautoren setzen auf Wortwitz, Traumsequenzen und augenzwinkernde und ironische Märchenzitate, und Jan Josef Liefers und Axel Prahl sind in ihrem Element. Und alle haben sich lieb, bis auf den einzigen Bösen (David Bennent). „Tatort“-Sternstunde.

Autor:

Jörg Langendorf aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen