SZ

6. Siegener Nacht der Musik lockte Tausende auf den Siegberg
Musik en passant

6. Siegener Nacht der Musik: Frauenchor Eckmannshausen in der Nikolaikirche.
14Bilder

ne Siegen. Glücklich strahlende Augen, aufgeregt rote Ohren und überall Lächeln: Es hat sich herumgesprochen, wie schön, vielschichtig, engagiert, musikalisch anspruchsvoll, empathisch leidenschaftlich, abwechslungsreich und überraschend der Multi-Event in einer Samstagnacht im November, dem Monat der traurigen Sonntage, ist. Die Siegener Nacht der Musik, 2014 erstmalig veranstaltet und heuer wieder von Kultur-Siegen und der städtischen Fritz-Busch-Musikschule im Verein mit den Kirchengemeinden der drei Stadtkirchen Martini, Nikolai und St. Marien, der Universität, nebst innogy und Spardabank als Hauptsponsoren, auf die Beine gestellt, lockte sicher Tausende auf den Altstadthügel.

ne Siegen. Glücklich strahlende Augen, aufgeregt rote Ohren und überall Lächeln: Es hat sich herumgesprochen, wie schön, vielschichtig, engagiert, musikalisch anspruchsvoll, empathisch leidenschaftlich, abwechslungsreich und überraschend der Multi-Event in einer Samstagnacht im November, dem Monat der traurigen Sonntage, ist. Die Siegener Nacht der Musik, 2014 erstmalig veranstaltet und heuer wieder von Kultur-Siegen und der städtischen Fritz-Busch-Musikschule im Verein mit den Kirchengemeinden der drei Stadtkirchen Martini, Nikolai und St. Marien, der Universität, nebst innogy und Spardabank als Hauptsponsoren, auf die Beine gestellt, lockte sicher Tausende auf den Altstadthügel. Acht prominente Veranstaltungsorte – neben den erwähnten Kirchen die beiden Museen, die Städtische Galerie Haus Seel, das Krönchen-Center und das Rathaus – boten rund 30 Ensembles musikalische Bühnen bei kostenlosem Eintritt und luden zu von Klang getragenem Flanieren ein. Gut wärmend eingepackt, strömten nicht nur Siegenerinnen und Siegener vorzugsweise paarweise aneinandergekuschelt oder in bestens gestimmten kleinen Grüppchen von Ort zu Ort, hörten ganz oben im Siegerlandmuseum bezaubernde Perlen Alter Musik aus Renaissance und Barock, warme Holzflötenklänge und zärtlich-verspielt zirpendes Cembalo (Solo: Yuosuf Ejazi) und lauschten keckem Chorgesang von John Dowland des Jungen Kammerchores Siegen-Süd (Leitung: Jürgen Scholl), der später auch in der Martinikirche das leider verhinderte Ensemble Cantemus vertrat. Dort trat zu Beginn des Konzerte-Abends auch Cantabile, der Frauenchor des Sängerbundes Wilnsdorf unter Leitung von Christa Maria Jürgens, mit knapp 50 Sängerinnen auf, schuf Atmosphäre mit gut gelauntem Repertoire von Klassik bis Pop.

Chormusik, Popballaden und mehr

In St. Marien kamen unter anderen Akzente Siegen, der Meisterchor unter Leitung Michael Blumes, und Maria Müllers Via Nova sehr gut an. Und wie im Museum für Gegenwartskunst, wo das interessierte Publikum – fasziniert vom samtenen Timbre der stimmstarken Judith Adarkwah, die mit dem Hartmut-Sperl-Trio mit Standards aus Jazz und Soul wohlige Gänsehaut produzierte – sich bis weit vor die Pforte drängte, zeigte sich das Interesse überall: Zwischen knapp 200 Zuhörenden wie im Oraniersaal des Siegerlandmuseums bis zu den nahezu 600 Zuhörern in der Stadtgalerie spannte sich die Größe des Publikums – und letzte Zahlen der Veranstaltungen stehen ja noch aus.

Pop und Rock mit Mario Mammone und Studierenden

Proppevoll auch das für das Interesse viel zu kleine Lesecafé der Stadtbücherei im Krönchen-Center, wo unter der Leitung von Musiker und Dozent Mario Mammone Studierende der hiesigen Universität mit einfühlsamen Interpretationen ausgewählter Rock- und Pop-Perlen auf begeisterte Ohren stießen. Flaneure, die sich auf den Marktplatz stellten, konnten so leise Chormusik aus der offenen Tür der Nikolaikirche hören, während aus dem Krönchen-Center sanfte Popballaden und Schlagzeug oder weiche Trompetensoli flossen – und die Fenster des hell erleuchteten historischen Ratsaals gegenüber voller Silhouetten derer waren, die keinen Stuhlplatz zu den drei Konzerten von Schülerinnen und Schülern der Fritz-Busch-Musikschule ergattern konnten, sondern eben in den Wandnischen, an den Wänden oder gleich auf dem 50er-Jahre-Parkett der guten Stube der Stadt Platz gefunden hatten. Rauschender Applaus für zum Beispiel den „Libertango“ von Astor Piazzolla (Jill Johnston und Dominik Jung) oder das eindrucksvoll von Ikuko Jung-Mizugaki interpretierte Stück „Granada“ von Agustín Lara. Spanische Musik des 19. und 20. Jahrhunderts stand auf dem Programm, von Manuel de Falla, Piazzolla und Lara bis Enrique Granados. Und im Anschluss verführte Jungpianist Alexander Breitenbach mit Pianokunst auf höchstem, mehrfach ausgezeichneten Niveau.

Gut 30 Halbstundenkonzerte

Schnell noch ein letztes Mal hinüber zur Galerie Haus Seel, wo in der aktuellen Kunstschau der ASK entspannter Jazz bis auf die Straße schwappt, wo junge Menschen mit kleinem Handbier oder rotem Wein auf der Treppe zum Untergeschoss sitzen und chillen. Wo nach Thomas Hofer und SoulLogy Vitali Kellermann, Christof Dupont, Philipp Schneider und Klaus Panten für den Rezensenten den musikalischen Abend um kurz nach Elf beschließen. Eine Auswahl aus den gut 30 Halbstundenkonzerten kann man bloß erleben oder beschreiben – aber vielleicht besucht man nächstes Jahr zur 7. Nacht der Musik dann andere, denn alle lohnen.

Autor:

Olaf Neopan Schwanke (Freier Mitarbeiter) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen