Johanna Daub ermittelt in "Gekrönt"
Neuer Krimi von Anette Schäfer

 Krimiautorin Anette Schäfer und das Kleid, das sie „auf Gedanken brachte“ für die Handlung ihres zweiten Krimis. Foto: privat
  • Krimiautorin Anette Schäfer und das Kleid, das sie „auf Gedanken brachte“ für die Handlung ihres zweiten Krimis. Foto: privat
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

gmz Siegen. Mit Hochzeiten kennt sie sich aus: Immer wieder wird Anette Schäfer, Sängerin mit Ausbildung und passionierte Event-Organisatorion, gebeten, bei Traugottesdiensten oder auf Feiern zu singen. Und da sie in ihrem zweiten Leben (oder ist es das dritte, denn schließlich ist sie auch als Marketing-Fachfrau bei einem Siegener Kreditinstitut beschäftigt) Krimis schreibt, hat sie sich entschlossen, die „Mordwelle“ in ihrem neuen Krimi, „Gekrönt“, im Umfeld von Hochzeiten zu platzieren. Nach dem guten Erfolg ihres Erstlings, „Abgelehnt!“, hat sie sich entschlossen, einen weiteren Fall mit heimischen Ermittlern und vor regionaler Kulisse anzusiedeln (diesmal im eigenen Krönchen-Verlag, Druck: Vorländer).

Ermittlungen im ganzen Siegerland

Ermittlerin Johanna Daub steht wieder im Zentrum, neben ihrem väterlichen Polizisten-Kollegen Holger, der, so nett er ist, seine eigenen Probleme mit sich bringt. Und dann sind da noch Daniel, ihr neuer Freund, der zu viel Nähe verlangt, ihr Ex Hagen aus Hagen, ihre neue Freundin Theresa, die höchst unterschiedlichen Bräute, die an verschiedenen Orten des Siegerlandes alle am „schönsten Tag ihres Lebens“ eben dieses verlassen müssen, die traurigen Fast-Ehemänner, die sich nicht erklären können, warum alle Bräute plötzliche ein Kronen-Tattoo tragen … Johanna und ihre Mitstreiter reisen deshalb durchs ganze Siegerland, was, so Anette Schäfer, auch sie an viele Orte gebracht habe, die sie noch nicht kannte oder an denen sie lange nicht mehr war. Schließlich muss alles stimmen, wenn die Leser die Lokalitäten mindestens so gut kennen wie die Autorin. Sie könne, sagt sie, zum Beispiel die Braut nicht einfach den Mittelgang in der Freudenberger Kirche hinunterschicken, ohne zu wissen, ob die Kirche überhaupt einen Mittelgang habe …

Die Geschichte entwickelt eine Eigendynamik

Der Krimi ist angelegt als ein klassischer Whodunnit: Die Leser schauen den Ermittlern über die Schultern, sie werden mit Perspektivwechseln, Innensichten der Figuren, Außensichten auf das Geschehen und geheimnisvollen Einblicken in Gedankenwelten durch die Geschichte geführt, an der Hand genommen und bis zum guten Schluss bei der Stange gehalten. Die geschickte Mischung aus rätselhaftem Fall, Liebesgeschichte, Liebesproblemen und interessanten Figurenkonstellationen trägt überdies zur Spannung bei. Wie die Geschichte sich entwickelt, hat Anette Schäfer natürlich im Kopf, aber manchmal, erzählt sie, entwickelten Szenen und Situationen auch eine Eigendynamik, der sie dann folge. Nebenhandlungsstränge vertiefen die Geschichte und machen sie unverwechselbar. Und wenn Johanna und Holger sich streiten, dann muss sie als Autorin ja darauf reagieren …

Lesungen als "Mädelsabend"

Und wie kommt man auf den Gedanken, Morde (und nicht nur einen) im Umfeld von Hochzeiten anzusiedeln? Anette Schäfer erläutert: Auf die Idee gebracht worden sei sie, als sie sich für ihre Silberhochzeit ein weißes Kleid gekauft habe, das, so eine Freundin, viel zu schön sei, um nur einmal getragen zu werden. Dieser Gedanke ließ sie nicht mehr los. Und so hat alles angefangen. Ihr Silberhochzeitskleid taucht deshalb auch auf dem Buchtitel wieder auf und wird auch bei den Lesungen eine Rolle spielen. Die, also die Lesungen, genießt <a class="contextmenu inlinelink" href="http://www.anette-schaefer.de/" rel="nofollow" target="_blank">Anette Schäfer</a> besonders, hat sich auch in passende Locations gebucht, die Lesungen als „Mädelsabend“ ebenso ermöglichen wie Treffen an „Schauplätzen“. Die erste Lesung wird sie am Dienstag, 6. November, 19 Uhr, im Siegener Bariton halten. Der Krimi „Gekrönt“ ist in den Geschäftsstellen der Siegener Zeitung und im örtlichen Buchhandel erhältlich.

Autor:

Dr. Gunhild Müller-Zimmermann (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.